Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Die größten Baustellen auf Hannovers Straßen
Hannover Aus der Stadt Die größten Baustellen auf Hannovers Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:16 17.03.2012
Von Conrad von Meding
Eine Übersicht zu den Baustellen in Hannover. Quelle: Grafik
Anzeige
Hannover

Das gilt umso mehr, weil die Stadt ihren Etat aufgestockt hat und etwa am Klagesmarkt oder in der Sallstraße ambitionierte Großprojekte startet. Hinzu kommen die Langzeitbaustellen der Stadtwerke, der Stadtentwässerung, im Stadtbahnnetz und auf Bundesstraßen sowie -autobahnen im Stadtgebiet.

Erst kürzlich hatte eine Zufriedenheitsumfrage ergeben, dass Baustellen für viele Hannoveraner zu den großen Nervfaktoren zählen. „Am Ende aber profitiert die Stadt von den Bauprojekten“, verspricht Gerhard Kumm-Dahlmann, Chef im städtischen Tiefbauamt – und bittet um Verständnis. Er hat gestern mit Baustellenkoordinator Paul Babel die 40 wichtigsten Verkehrsbaustellen für das Jahr 2012 aufgelistet. Der erste Blick auf die Stadtkarte kann aber trügen: Zwar gibt es eine Konzentration wichtiger Langzeitbaustellen im Zentrum und westlich davon. Tatsächlich aber werden Südstädter und von Juli an auch Bewohner von Oststadt und List im Alltag besonders betroffen sein. Dort arbeiten die Stadtwerke am Austausch alter Gas- und Wasserleitungen, die Baustellen in Wohnstraßen ziehen sich mit Dreck und Parkplatznot oft monatelang hin. „Südstädter kennen das schon seit drei Jahren“, sagt Babel: „Wir können nur an die Geduld appellieren – und wissen, dass wir keinen Applaus ernten werden.“

Anzeige

12,5 Millionen Euro kann die Tiefbauabteilung in diesem Jahr für Straßenneubauten ausgeben, 5,2 Millionen für den Erhalt von Oberflächen. Das sind einige Millionen mehr als im Vorjahr; der Rat hatte die Mehrausgaben genehmigt. Von dem Geld werden auch zahlreiche Ausbesserungsarbeiten etwa in Teilabschnitten von Brühl- und Klingerstraße, Celler, Vahrenwalder, Hildesheimer und Badenstedter Straße und am Weidetorkreisel bezahlt. Zusätzlich fließt Geld in die Verbesserung von Ampeln und in Verkehrssicherheit.

Dagegen ist kaum noch Geld für das einst ambitionierte Stadtplatzprogramm da. 2012 wird nur in der Sutelstraße (Bothfeld) ein Platz geschaffen. Dafür gibt es andere große Projekte wie etwa den lange diskutierten Umbau der nördlichen Sallstraße (Südstadt) für 2,9 Millionen Euro oder die in dieser Woche gestartete Modernisierung der Hindenburgstraße (Zooviertel), die in allen drei Abschnitten 2,1 Millionen Euro kosten soll. Endlich zu Ende geführt werden Dauerbaustellen wie die in der Wiehbergstraße (Döhren-Wülfel) oder der Hochbahnsteig auf der Benno-Ohnesorg-Brücke. Dafür aber gibt es 2012 an der Linie 4/5 drei neue Hochbahnsteigbaustellen, und auch der Stadtbahnbau nach Misburg-Mitte beginnt.

  1. Kröpcke: Auf dem Platz geht bis Mitte August die Abdichtung der Passerellenebene und die Modernisierung der zentralen Freifläche weiter.
  2. Benno-Ohnesorg-Brücke: Die Erweiterung der Brücke ist längst fertig, doch der Einbau des Hochbahnsteigs zieht sich quälend bis Ende Oktober hin.
  3. Autobahndreieck: Der Umbau am Kreuz Hannover Ost behindert die Autofahrer ganzjährig. 
  4. Hindenburgstraße: Im ersten Abschnitt wird die Straße bis Juni modernisiert, die Gleise kommen raus, der Gehweg wird breiter. Weitere Abschnitte folgen voraussichtlich ab 2013. 
  5. Philipsbornstraße: Am Südende werden bis Mitte Juni vor allem die Radwege umgebaut. 
  6. Karmarschstraße: Üstra/Infra beginnen mit dem Einbau von Aufzügen und dem Umbau der Treppen, die Arbeiten dauern bis mindestens Jahresende (siehe auch 21).
  7. Engelbosteler Damm: Stadtbahngleise und Straßenbelag an der Bahnbrücke werden erneuert.
  8. Gesamte Südstadt: Die Modernisierung von Gas- und Wasserleitungen geht von April an bis Jahresende weiter.  
  9. Haltestellen: Der Bau von drei Hochbahnsteigen an den Stationen Universität, Schneiderberg und Appelstraße dauert von April bis Oktober.
  10. Haltestellen: Der Bau von drei Hochbahnsteigen an den Stationen Universität, Schneiderberg und Appelstraße dauert von April bis Oktober.
  11. Haltestellen: Der Bau von drei Hochbahnsteigen an den Stationen Universität, Schneiderberg und Appelstraße dauert von April bis Oktober.
  12. Davenstedter Straße: Auf Höhe des Real-Markts werden die Bahngleise von April bis Oktober erneuert (siehe 15).
  13. Bardowicker Straße: Der Abschnitt Fössestraße bis Davenstedter Straße wird von Ende April bis Mitte August insbesondere für Radfahrer ausgebaut.
  14. Im Heidkampe: Der Abschnitt Uslarplatz bis An den Deichwiesen wird von Ende April bis in den August ausgebaut – dann ist die Straße fertiggestellt. 
  15. Davenstedter Straße: Die Stadtentwässerung erneuert von Mai bis Oktober Kanäle.
  16. Sutelstraße: Die Stadtwerke lassen von Mai bis Ende August Fernwärmeleitungen verlegen. 
  17. Gesamte List: Die Stadtwerke lassen von Mai bis Ende November Fernwärmeleitungen verlegen. 
  18. Münterstraße: Nahe der Herrenhäuser Brauerei werden von Mai bis in den August noch Stadtbahngleise erneuert.
  19. Klagesmarkt: Der Großumbau von Goseriede/Celler Straße (siehe Extrabericht) beginnt Ende Mai. 
  20. B 65: Von Juni bis August wird sowohl im Bereich der Kirchröder Brücke als auch am Empelder Trog grundsaniert. 
  21. Karmarschstraße: Von Juli bis November baut die Stadt die Straße zwischen Schmiede- und Leinstraße um (siehe auch Punkt 6). 
  22. Scheidestraße: In Kleefeld werden von Juli bis September die Stadtbahngleise diesmal zwischen Pferdeturm und Kantplatz saniert.
  23. Misburg: Die Stadtbahnverlängerung nach Misburg-Mitte wird ab Juli gebaut. 
  24. Gesamte Oststadt und List: Im Juli beginnen großflächig Arbeiten im Gas- und Wassernetz.
  25. Gesamte Oststadt und List: Im Juli beginnen großflächig Arbeiten im Gas- und Wassernetz.
  26. Kötnerholzweg: Nach den Kanalarbeiten von 2011 wird nun ab Juli die Straße komplett erneuert.
  27. Am Kiffkampe: Mitte Juli starten die Bauarbeiten am Regenwasserkanal. 
  28. Ricklinger Stadtweg: Zunächst im Bereich Pfarrstraße bis Beekestraße wird von Juli an bis in den September vor allem für Radfahrer ausgebaut, 2013 geht es weiter. 
  29. Ernst-August-Platz: Mal wieder werden Stadtbahngleise saniert, diesmal in der Platzmitte. Die Arbeiten konzentrieren sich auf die Sommerferien. 
  30. Am Südbahnhof: Im August und September werden Kanäle erneuert für das neue Gewerbegebiet. 
  31. Hauptbahnhof: Die Fläche am Nordwestausgang Richtung ZOB wird von August bis Oktober komplett erneuert (siehe Extrabericht). 
  32. Deisterstraße: Von August bis Oktober wird die Stadtbahnhaltestelle entfernt, weil sie auf die Brücke verlegt ist. 
  33. Empelder Straße: Von August bis November wird im Abschnitt Kapellenweg bis Burgundische Straße am Gleisnetz gearbeitet. 
  34. Spinnereistraße: Die Gleise am Abzweig zum Betriebshof Glocksee werden im September/Oktober erneuert. 
  35. Sallstraße: Die Modernisierung der Sallstraße beginnt im September.
  36. Große Barlinge: Hannovers erste Fahrradstraße, inzwischen eine Holperpiste, wird von September an zwischen Krausen- und Lutherstraße endlich modernisiert. 
  37. Podbielskistraße: Vom Lister Platz bis Raffaelstraße wird von September an eine durchgängige Radwegführung geschaffen. 
  38. Wiehbergstraße: Der letzte, nördliche Abschnitt wird ab Oktober modernisiert.
  39. Sutelstraße: Am Klein-Buchholzer Kirchweg entsteht ein kleiner Stadtplatz.
  40. Kugelfangtrift: Von November an werden Fernwärmeleitungen verlegt. med
Aus der Stadt Fehler bei der Berechnung - Stadt räumt Blitzerpanne ein
Vivien-Marie Drews 14.03.2012
Bärbel Hilbig 14.03.2012
17.03.2012