Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Die Politik greift zum Paddel
Hannover Aus der Stadt Die Politik greift zum Paddel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 13.05.2015
Von Volker Wiedersheim
Volle Kraft voraus: Das Promi-Drachenboot an der Maschseequelle Quelle: Frank Wilde
Anzeige
Hannover

Sechs der nach chinesischem Vorbild gebauten großen Paddelboote gingen bei der von Werner Hohlbein organisierten Wettfahrt auf die Strecke. Und dass am Ende weniger zählte, wer zuerst ankam, sondern vielmehr, dass alle in Richtung des gleichen Ziels steuerten, ließ sich schon vermuten, als die niedersächsische Integrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf den Startschuss gab.

Die Drachenbootregatta für Toleranz startete zum zehnten Mal auf dem Maschsee. Mit an Bord: Politiker aus der Hannover und Region.

In den vom Sportclub Hannover gestellten Booten hatten sich bunte Teams verschiedener Religionsgemeinschaften zusammengefunden. Eines war für eine Jugendgruppe aus Tjumen, Niedersachsens Partnerregion in Russland, reserviert, die gerade in Hannover zu Besuch ist.

Anzeige

Im Promi-Boot, der „Princess of the Sea“, legte sich die hiesige Politik ins Zeug. So schwangen etwa Bundestagsvizepräsidentin Edelgard Bulmahn und Europapolitiker Bernd Lange (beide SPD) sowie Axel Brockmann, CDU-Kandidat bei der jüngsten Wahl fürs Regionspräsidentenamt, im Gleichtakt das Paddel.

Aus gegebenem Anlass wurde dabei übrigens mal auf die übliche Rechts-Links-Hygiene bei der Sitzverteilung verzichtet. Heißt es doch auch sinngemäß, vor Gott (oder Gericht) und auf hoher See sind wir alle gleich.     

Aus der Stadt Erlebnisausstellung an der Goseriede - Radler meistern Stangenwald und Rampen
Michael Zgoll 10.05.2015
Andreas Schinkel 13.05.2015
Gabriele Schulte 13.05.2015