Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Edeka erhält Auszeichnung für Energieeffizienz
Hannover Aus der Stadt Edeka erhält Auszeichnung für Energieeffizienz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 09.04.2015
Von Bernd Haase
Das Edeka-Center im Roderbruch erhält die Förderplakette.Foto: Eberstein Quelle: Jan Philipp Eberstein
Anzeige
Hannover

Edeka-Vorstand Ulf Plath und Stefan Wucherpfennig als Repräsentant der Betreiberfamilie erhielten sowohl die Förderplakette des Stadtwerkefonds Proklima als auch das Zertifizierungssiegel des Passivhaus Instituts in Darmstadt.

Der Supermarkt mit seinen 3100 Quadratmetern Verkaufsfläche und rund 50 000 Artikeln im Sortiment, der im Dezember vergangenen Jahres eröffnet wurde, entspricht höchsten energetischen Anforderungen. Proklima hatte das Projekt mit 55 000 Euro gefördert. „Wir freuen uns sehr, dass unser Engagement für nachhaltige Bauweise Anerkennung findet“, sagte Plath. Die Auszeichnung sei zugleich Ansporn. Edeka nutzt die Erfahrungen aus dem Roderbruch bereits für weitere Vorhaben. Dies gelte sowohl für ein neues Center, das Ende Mai in Garbsen eröffnet werden soll, als auch für das derzeit ambitionierteste Projekt des Unternehmerverbandes in Braunschweig. Dort soll im Brawo-Park im Herbst ein Center mit einer Verkaufsfläche von 6500 Quadratmetern eröffnen. Es ist dann das bundesweit größte seiner Art.

Anzeige

Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette sieht Hannover bereits auf dem Weg, Passivhaushauptstadt in Deutschland zu werden. „Seit 2007 haben wir konsequent hohe ökologische Standards bei eigenen Bauten und auf städtischen Grundstücken umgesetzt“, erläuterte sie während der kleinen Feier im Roderbruch. Dass die ersten Passivhaus-Supermärkte im Bundesgebiet in der Landeshauptstadt entstehen, sei unter anderem der kostenlosen Investorenberatung durch Experten von Proklima sowie der finanziellen Förderung durch den Stadtwerkefonds zu verdanken. So seien neben diversen Wohngebäuden auch Schulen, Kindertagesstätten, Feuerwachen, ein Seniorenheim, ein Museum, Bürogebäude und ein Drogeriemarkt in der umweltschonenden Bauweise entstanden. Weitere Supermärkte seien derzeit in Planung. Mit derartigen Projekten biete Hannover dem Publikum aus dem Baufach Anschauungsbeispiele.

Mathias Klein 10.04.2015
Aus der Stadt Bauprojekt an der IGS Mühlenberg - Neustart im Neubau
Saskia Döhner 12.04.2015
Sonja Fröhlich 09.04.2015