Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Kombiticket für Funkhaus-Konzerte gefordert
Hannover Aus der Stadt Kombiticket für Funkhaus-Konzerte gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 21.02.2017
Von Bärbel Hilbig
Rund um den Großen Sendesaal - hier ein Konzert von Maybebop - gibt es Parkplatzprobleme. Quelle: Insa Catherine Hagemann
Anzeige
Hannover

Der Bezirksrat Südstadt-Bult regt an, Kombitickets auch für besonders stark besuchte Konzerte im NDR-Landesfunkhaus am Maschsee einzuführen. Diese Eintrittskarten enthalten zugleich den Fahrschein für An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Für Besucher von Staatstheater und Oper sind Kombitickets seit Jahren eine Selbstverständlichkeit.

Damit ließe sich die Parkplatzsituation für die vom Verkehr geplagten Südstädter entlasten. Die Idee stammt von der CDU-Fraktion, der gesamte Bezirksrat stellte sich hinter die Forderung. „Die Konzerte im Funkhaus sind aus gutem Grund gut besucht“, sagt Fraktionschef Jan Scholz. Allerdings parkten manche Besucher illegal rund um den NDR und blockierten dabei auch Feuerwehrzufahrten. Mit dem Kombiticket würde mancher sein Auto vielleicht zu Hause lassen.

Anzeige

Oberbürgermeister Stefan Schostok wird nun gebeten, den umweltfreundlichen Gedanken auch NDR und Üstra nahe zu bringen - der NDR müsste die Kosten für ein Kombiticket allerdings auf die Eintrittspreise aufschlagen oder aus anderen Mitteln selbst tragen.

Aus der Stadt Konsolidierungskurs trägt früher Früchte als erwartet - Klinikum der Region verlässt rote Zahlen
Bernd Haase 21.02.2017
21.02.2017
21.02.2017