Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Entscheidung über Bewerbung für Special Olympics vertagt
Hannover Aus der Stadt Entscheidung über Bewerbung für Special Olympics vertagt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 13.11.2014
Von Andreas Schinkel
Foto: Anfang November gab Stefan Schostok (4. von links) die Absicht der Bewerbung für die Special Olympics bekannt.
Anfang November gab Stefan Schostok die Absicht der Bewerbung für die Special Olympics bekannt.  Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

„Wir haben von der Bewerbung aus der Zeitung erfahren“, sagte Grünen-Sportpolitiker Mark Bindert. Daher liegt die Entscheidung jetzt beim Finanzausschuss, der am Dienstag tagt. Kopfschütteln verursachte die Kritik der Grünen bei der CDU. „Das ist ein Affront gegen die SPD und gegen den Oberbürgermeister“, sagte CDU-Ratsherr Dieter Küßner. Der Bewerbung Hannovers um die Special Olympics sei mit einer solchen Verzögerungstaktik nicht gedient.

Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) hatte vor einigen Tagen angekündigt, die renommierten Wettkämpfe für geistig Behinderte 2016 nach Hannover holen zu wollen. 5000 Athleten würden nach Hannover reisen, sollte die Stadt den Zuschlag bekommen. In 19 Sportarten messen sich die Wettkämpfer, vom Badminton über Judo bis zur Leichtathletik. Das Sportleistungszentrum und das Erika-Fisch-Stadion wären Austragungsorte für die Veranstaltung.

Im Ausschuss wurden am Montag auch die Ergebnisse der Bürgerbefragung zum Thema Sport vorgestellt. Die Mehrheit der Erwachsenen, so ein Ergebnis, treibe Sport abseits der Vereine. Mehr Flexibilität wünschen sich die Politiker jetzt von den Vereinen. „Wenn unsere Ressourcen, etwa Wasserflächen, knapp sind, wird es schwierig“, sagt Michael Nölke vom Kreisschwimmverband.

Simon Benne 13.11.2014
Aus der Stadt Abfallgebühren in der Region Hannover - Das müssen Sie zum „Müll-Urteil“ wissen
Mathias Klein 13.11.2014