Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Erste Schüler aus Hannover schaffen deutsch-französisches Abitur
Hannover Aus der Stadt Erste Schüler aus Hannover schaffen deutsch-französisches Abitur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:49 16.06.2010
Die ersten elf Schüler aus Niedersachsen haben am Mittwoch ihre deutsch-französischen Abitur-Zeugnisse erhalten. Quelle: Martin Steiner (Symbolbild)
Anzeige

„Dieser doppelte Abschluss öffnet den Schülerinnen und Schülern viele Türen“, sagte Kultusminister Bernd Althusmann am Mittwoch bei der Zeugnisvergabe an der Käthe-Kollwitz-Schule in Hannover laut Mitteilung. Die Schüler könnten sich mit ihren „AbiBac“-Zertifikate direkt und ohne Sprachnachweis an einer deutschen oder französischen Hochschule bewerben. Althusmann betonte, dass die Schüler mit ihrem Abschluss außerdem „hervorragende Chancen auf dem europäischen Arbeitsmarkt“ hätten.

In Niedersachsen ist das Käthe-Kollwitz-Gymnasium in Hannover die bislang einzige Schule, an der Schüler den doppelten Abschluss machen können. 2007/2008 wurde die Schule in das „AbiBac“-Programm aufgenommen. Der Unterricht in Deutschland erfolgt in Geschichte und einem weiteren gesellschaftswissenschaftlichen Fach in französischer Sprache. Zudem müssen die Schüler beim Abitur eine schriftliche und eine mündliche Prüfung ablegen.

Anzeige

Der gleichzeitige Erwerb von Baccalauréat und Abitur (AbiBac) ist Teil des deutsch-französischen Regierungsabkommens von 1994. Ziel in beiden Ländern ist es, den Unterricht in Sprache und Kultur des Partnerlands auszubauen und die Studentenmobilität zu fördern. Zu Beginn des Schuljahres 2008/09 bestand an 57 französischen Schulen und 47 deutschen Schulen (darunter die Deutsche Schule in Paris) die Möglichkeit zum Erwerb des „AbiBac“.

dpa