Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Exfreund im Fall Simone Müller unter Verdacht
Hannover Aus der Stadt Exfreund im Fall Simone Müller unter Verdacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 03.07.2009
Verdächtig: Dirk K. Quelle: Polizei

Der 38-Jährige stehe unter dem dringenden Verdacht die 31-Jährige aus Engehausen bei Schwarmstedt getötet zu haben, sagte eine Polizeisprecherin in Hannover an diesem Donnerstag. Auch wenn sich der Mann in seinen Vernehmungen zum Tattag in Widersprüche verstrickt hatte, reichten die Beweise derzeit aber nicht aus, um ihn in Haft zu nehmen. Die Polizei hat die Leiche der Frau zuletzt im Mittellandkanal gesucht.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die Dirk K. am 4. August 2007 gesehen haben. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Hannover unter der Telefonnummer (05 11) - 1 09 - 55 55 entgegen.

r.

Die Gründung einer Firma als Genossenschaft liegt bei Schülern offenbar im Trend. Die Genossenschaftsverbände in Niedersachsen und das Kultusministerium haben 2006 damit begonnen, für Schülergenossenschaften zu werben.

Bärbel Hilbig 02.07.2009

Eltern und Pädagogen wollen eine Grundschule gründen, die Kindern mit und ohne Behinderung gleichermaßen offensteht. „Der Unterricht soll so individuell gestaltet werden, dass jeder Schüler die Lernmöglichkeiten bekommt, die er braucht“, sagt Elke Lengert vom Verein „Mittendrin“, der sich für die Integration von Menschen mit Behinderung einsetzt.

Bärbel Hilbig 02.07.2009

Der jährliche Kampf um die Finanzierung von integrativen Krippen- und Hortplätzen lässt Eltern behinderter Kinder in Hannover nahezu verzweifeln. Nur fünf Hort- und sieben Krippenplätze für Kinder mit Behinderung gibt es derzeit in Hannover – und auch diese Plätze könnten nun verloren gehen, fürchtet der Verein „Mittendrin Hannover“, der sich für die Integration behinderter Menschen einsetzt.

Felix Harbart 02.07.2009