Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Trickbetrügerinnen erbeuten 65 000 Euro
Hannover Aus der Stadt Trickbetrügerinnen erbeuten 65 000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 05.08.2017
Von Tobias Morchner
Die Polizei fahndet nach zwei Trickbetrügerinnen  Quelle: Polizei Hannover/Montage
Anzeige
Hannover

Die 61-Jährige war am 13. Juli an der Buchnerstraße in Groß-Buchholz von einer der beiden Frauen angesprochen worden. Sie gab sich als Wunderheilerin aus und erklärte, über der Familie des Opfers liege ein Fluch. Dieser Fluch müsse gebrochen werden, indem die 61-Jährige ihr gesamtes Bargeld in einem Ritual reinigen lasse. Während des Gesprächs kam eine weitere Frau dazu.

Gemeinsam begleiteten die Betrügerinnen die Frau zunächst zu ihrer Wohnung, anschließend zur Bank. Die 65 000 Euro wickelten die Täterinnen scheinbar in ein Handtuch und vollführten aufwendige Zeremonie. Das Geld müsse sechs Tage lang eingewickelt bleiben, sonst zeige der Zauber keine Wirkung. Als die Frau nach Ablauf der Frist nachsah und in dem Handtuch lediglich Papierschnipsel entdeckte, verständigte sie die Polizei.

Anzeige

Die Polizei fahndet nun nach den zwei Trickbetrügerinnen. Beide Frauen sind von osteuropäischer Erscheinung und sprechen Russisch. Die angebliche Hellseherin (Nadeschda) ist ungefähr 50 bis 60 Jahre alt und zirka 1,65 Meter groß. Sie hat auffällig schwarze Augen, rot lackierte, vermutlich künstliche Fingernägel, trägt schulterlange, gewellte, hellblonde bis graue Haare. Sie wirkt sehr gepflegt und trug hochwertige Bekleidung.

Ihre Komplizin Tatjana ist etwa 40 bis 45 Jahre alt und zirka 1,60 Meter groß. Sie ist von molliger Statur und hat mittelbraune, lange glatte Haare. Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst Hannover.