Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fahrkartenautomaten stiften Verwirrung
Hannover Aus der Stadt Fahrkartenautomaten stiften Verwirrung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:32 16.01.2009
Von Bernd Haase
Quelle: Rainer Surrey/ HAZ
Anzeige

Er hat im Dezember ein Schwarzfahrerticket erhalten und zunächst Widerspruch eingelegt.

An den neuen Maschinen, die derzeit nach und nach eingeführt werden, sowie an den Tix- und Müx-Säulen sind mit Ausnahme der Monatskarten nur Tickets für den sofortigen Fahrtantritt erhältlich. Sie müssen nicht extra abgestempelt werden. Allerdings stehen an sechs Stadtbahnstationen, darunter am Kröpcke und an den Messehaltestellen, noch blaue Automaten einer früheren Generation. Wer hier ein Ticket löst, muss es stempeln, bevor er eine Bahn betritt.

Hans Linde hat am 12. Dezember an der Seelhorst an einem neuen Automaten ein Ticket gezogen, einen Tag später an einer der blauen Maschinen am Kröpcke einen Kurzstreckenfahrschein. „Ich war davon ausgegangen, dass er nicht abgestempelt werden muss, weil er ja aus einem vergleichbaren Automaten stammt“, sagt der Hannoveraner. Prompt geriet Linde in eine Kontrolle und wurde als Schwarzfahrer aufgeschrieben.

Seinen Widerspruch hat die Üstra zurückgewiesen. „Die Fahrscheine aus den jeweiligen Automaten sind unterschiedlich. Auf Tickets, die noch entwertet werden müssen, ist ein entsprechender Hinweis zu lesen“, lautet die Begründung. „Diesen Hinweis muss man mit der Lupe suchen“, sagt Linde, der den Fall juristisch prüfen lassen will.
Üstra-Sprecher Udo Iwannek betont die Rechtmäßigkeit der Forderung, gesteht aber ein, dass das Vorhandensein von zwei Automatensystemen nicht der Weisheit letzter Schluss sei. Damit werde es aber bald ein Ende haben: „Im Sommer ersetzen wir auch die blauen Geräte“, kündigt er an.

Anzeige