Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Falsche
 „Clinic-Clowns“ 
sammeln Geld
Hannover Aus der Stadt Falsche
 „Clinic-Clowns“ 
sammeln Geld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 18.08.2014
Von Veronika Thomas
Die Webseite der „Aktion Kind“ – vor der sich MHH und Kinderkrankenhaus Auf der Bult nachdrücklich distanzieren.
Die Webseite der „Aktion Kind“ – vor der sich MHH und Kinderkrankenhaus Auf der Bult nachdrücklich distanzieren.
Anzeige
Hannover

Eine Organisation, die sich „Aktion Kind“ nennt, sammelt seit einigen Wochen auf Parkplätzen vor großen Supermärkten Geld – angeblich für die Clinic-Clowns. Mit den tatsächlichen Clinic-Clowns stehen sie jedoch nicht in Verbindung. Diese sind als professionelle und geschulte Spaßmacher in beiden Krankenhäusern im Einsatz, um kranke Kinder aufzumuntern. „Das Kinderkrankenhaus Auf der Bult wirbt generell nicht mit der Sammelbüchse um Geld“, sagte gestern Björn-Oliver Bönsch, Sprecher des Kinderkrankenhauses. MHH-Sprecherin Simone Corpus betont, dass die MHH auf ihrer Homepage unter dem Stichwort „Spenden und fördern“ alle Vereine und Organisationen mitsamt Ansprechpartnern und Kontonummern aufgelistet habe, die Einrichtungen der MHH wie Stationen oder Kliniken unterstützten. „So wissen wir, dass das Geld auch ankommt“, sagt Corpus.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren die falschen Spendensammler bereits in Wülfel, Stöcken, Ledeburg und in Hildesheim auf Sammeltour. Am Donnerstag sollen sie in Celle-Nienhagen gewesen sein, um mit der Mitleidsmasche Geld einzutreiben. Wie Bult-Sprecher Bönsch berichtet, versuchen die Betrüger, Geld für die Krebsstation im Kinderkrankenhaus zu ergaunern, indem sie Fotos von kahlköpfigen Kindern nach einer Chemotherapie zeigten. „Das Kinderkrankenhaus hat aber keine Krebsstation“, sagt Bönsch.

Auch den Clinic-Clown Billy, der im Internet des dubiosen Vereins mit einem Kind abgebildet ist, gebe es weder im Kinderkrankenhaus noch in der MHH. Bönsch hat unterdessen versucht, Kontakt mit dem Verein „Aktion Kind“ aufzunehmen, der beim Amtsgericht Stadthagen registriert ist. Die dort aufgeführten Vorsitzenden, die beide aus Hannover kommen, habe er vor zwei Wochen angeschrieben, bislang aber keine Antwort erhalten. Die auf der vereinseigenen Internetseite angegebene Telefonnummer gehöre nachweislich einer Frau, die mit der ganzen Sache nichts zu tun hat. MHH und Kinderkrankenhaus erwägen nun rechtliche Schritte.

15.08.2014
Aus der Stadt Maschseefest, Velo City Night und Mittelalterspektakel - Wohin am Wochenende?
06.01.2015
Veronika Thomas 15.08.2014