Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fanhilfe kritisiert Stadionverbote
Hannover Aus der Stadt Fanhilfe kritisiert Stadionverbote
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 22.10.2014
Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Organisation, die aus der Ultra-Szene hervorgegangen ist und die es sich zur Aufgabe gemacht hat, „die Rechte von Zuschauern von Fußballspielen zu wahren", kritisiert das Verhalten der Behörden. Nicht ein Tatverdächtiger aus der Fanszene von Hannover 96 sei bisher rechtskräftig verurteilt worden. Der Fanhilfe lägen vielmehr Informationen vor, „dass zahlreiche erhobene Tatvorwürfe sich nicht bestätigt haben und die Ermittlungen bereits eingestellt worden sind", heißt es in der Mitteilung.

 

Vor diesem Hintergrund kritisiert die Fanhilfe die vom Verein verhängten 14 Stadionverbote im Zusammenhang mit dem Derby. Unverständnis äußerte die Organisation über die Äußerungen der Polizei, die Ermittlungen und die Einleitung von 272 Strafverfahren habe zur Abkehr der aktiven Fanszene von den Spielen der ersten Mannschaft geführt. „Es ist uns schleierhaft, wie man seitens der Polizei ernsthaft annehmen kann, dass die bloße Einleitung von Ermittlungsverfahren gegen bisher ausschließlich Tatverdächtige dazu geführt haben soll", erklärt Florian Meyer von der Fanhilfe. Vielmehr sei der jahrelange Streit zwischen Vereinsführung und der aktiven Fanszene der Grund für das Fernbleiben von den Spielen der ersten Mannschaft.

tm

Aus der Stadt Neuer Hannover-Adventskalender - Auf einen Glühwein mit Christian Wulff
22.10.2014
22.10.2014
Aus der Stadt Der Stadtdialog 2030 kommt in Fahrt - Ihme-Zentrum? Nicht schon wieder!
22.10.2014