Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Keine Pakete für den zero:e-Park
Hannover Aus der Stadt Keine Pakete für den zero:e-Park
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:08 18.05.2014
Nur wegen eines fehlenden Buchstabens sind wochenlang keine Pakete in den Margarethe-Gehrig-Weg eingeliefert worden. Quelle: Symbolbild, Oliver Berg
Wettbergen

Dass ein winziger Rechtschreibfehler kuriose Konsequenzen haben kann, mussten die Bewohner des Margarethe-Gehrig-Wegs in Wettbergen feststellen. Während die Postboten in ihrer Nachbarschaft stets fleißig Pakete verteilten, gingen die Bewohner des kleinen Wohnwegs im modernen Ökoneubaugebiet zero:e-Park oft leer aus. Bestellungen, die sie im Internet aufgaben, konnten nicht abgeschlossen werden oder fanden nicht den Weg zu ihrer Haustür.

Ursache war ein einzelner falscher Buchstabe, der sich beim Aufstellen der Straßenschilder in den Straßennamen gemogelt hat. Statt „Margarethe-Gehrig-Weg“ war dort „Margarethe-Gehring-Weg“ zu lesen. Manche Internetanbieter und Navigationsdienste übernahmen offenkundig den Fehler, der sich wahrscheinlich über falsche Schreibweisen im Internet verbreitet hatte, und weigerten sich dann, Bestellungen zu versenden, die von den Anwohnern unter der korrekten Schreibweise aufgegeben wurden. Kein Wunder: In den Computersystemen der betroffenen Versanddienstleister existierte kein Margarethe-Gehrig-Weg.

Nachdem die Stadt auf das Buchstaben-Malheur hingewiesen worden war, ist jetzt ein neues Straßenschild installiert worden. Das bestätigte die Verwaltung in der jüngsten Sitzung des Bezirksrats. Weil die Stadt allerdings auf die Korrektur weiterhin existierender Schreibfehler in den Datensätzen der Onlineshops keinen Einfluss habe, dürften sich die Anwohner wohl noch eine Weile ganz besonders freuen, wenn der Postmann endlich auch bei ihnen klingelt.

von Mario Moers

Aus der Stadt Mit dem „Rosa Faden“ durch die Stadt - Hannovers erste „schwule Stadtführung“

Hannovers „erste schwule Stadtführung“ lässt die Geschichte der Homo-Szene lebendig werden – und führt mit dem „Rosa Faden“ durch die homosexuelle Vergangenheit Hannovers.

Michael Zgoll 21.05.2014
Aus der Stadt Fußball, Akustik und viel Technik - Das ist heute in Hannover wichtig

Der Eilenriedebeirat entscheidet über das neue Gesicht des Stadions, Hannover 96 verabschiedet sich mit einem Freundschaftsspiel und auf dem Messegelände stehen auf 80.000 Quadratkilometern Logistik-Roboter und Hebebühnen. Das ist heute in Hannover wichtig.

06.01.2015

Beim Feuerwerkswettbewerb im Großen Garten ließen die Pyrotechniker von „Flash Barrandov“ die Funken fliegen, während Sean Paul die Swiss Life Hall mit heißen Beats zum Glühen brachte. Was sonst noch wichtig war, sehen Sie in unserem Wochenendrückblick.

18.05.2014