Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fehlt der Üstra Fördergeld für Busse?
Hannover Aus der Stadt Fehlt der Üstra Fördergeld für Busse?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 11.09.2017
Eine Panne beim Einwerben des Fördergeldes könnte dazu geführt haben, dass der Üstra eine Millionensumme für die neue Busflotte fehlt. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

Der Üstra-Aufsichtsrat hat sich am Donnerstag zu Beginn seiner zweitägigen Klausurtagung über die aktuellen Schwierigkeiten des Unternehmens informieren lassen - nach übereinstimmender Auskunft mehrerer Teilnehmer wurden aber keine kritische Nachfragen gestellt. Dabei ging es nicht nur um Ungereimtheiten bei der Vergabe von Aufträgen, sondern auch um eine mögliche Panne beim Einwerben von Fördergeld für die neue Busflotte. Der Üstra droht offenbar ein Fehlbetrag in Millionenhöhe.

Mit Freude hat der Aufsichtsrat das Urteil zur Kameraüberwachung in Bussen und Bahnen zur Kenntnis genommen. Allerdings steht die Üstra derzeit wegen kruder Auftragsvergaben in der Kritik, der Aufsichtsrat hat eine Berliner Anwaltskanzlei beauftragt, die Vorgänge zu durchleuchten. Anlass ist, dass nach einem diffusen Vergabeverfahren für das Werbekonzept „Üstra rockt“ eine Agentur den Auftrag bekommen hat, die dem Ehemann einer Mitarbeiterin aus dem Üstra-Stab gehört. Nun hat sich herausgestellt, dass die Mitarbeiterin stille Teilhaberin der Agentur ist. Die Kanzlei prüft stichprobenartig weitere Vergaben, offenbar gibt es mindestens einen anderen zweifelhaften Fall.

Anzeige

Der zweiköpfige Üstra-Vorstand steht nicht nur deshalb in der Kritik. Bei der Förderung für den Busverkehr soll es um einen Betrag deutlich über einer Million Euro gehen, der wohl wegen eines Fehlers des Vorstands fehlt. Details wurden nicht bekannt, man versuche, die Panne zu reparieren, hieß es gestern.

med

Jutta Rinas 08.09.2017
Mathias Klein 08.09.2017
Aus der Stadt Ticker am 8. September 2017 - HAZ live: Der Morgen in Hannover
08.09.2017