Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Aus der Stadt In aller Munde
Hannover Aus der Stadt In aller Munde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:19 01.11.2014
Von Rüdiger Meise
Flirt mit der Kamera: Felicitas Then hat Talente, die in Restaurantküchen selten zu finden sind.
Flirt mit der Kamera: Felicitas Then hat Talente, die in Restaurantküchen selten zu finden sind. Quelle: Rainer Surrey
Anzeige
Hannover

Sie kocht für TV Berlin und den Sender Sixx, auf der Infa stellte sie jüngst ihr erstes Kochbuch vor, und in ein paar Tagen eröffnet sie in Berlin ein Restaurant.

Hier will sie vier Wochen lang ihre Rezepte als Menüs zubereiten - eine clevere PR-Aktion. „Das erste begehbare Kochbuch der Welt“, schwärmt Then. Die Idee zeigt, wieso sie so erfolgreich ist: Felicitas Then kocht nicht nur leidenschaftlich, sondern will ihre Begeisterung auch weitergeben - sie ist das, was Medienleute eine Rampensau nennen.

Ihr Gesicht ist noch ein bisschen gerötet von der Zugfahrt aus Berlin, als sie vor ihrer Lieblingseisdiele am Aegi ankommt. „Ich wollte schon immer ins Fernsehen“, sagt sie schon nach ein paar Sätzen. Zum ersten Mal schaffte sie das 2008, als sie die Kochshows „Unter Volldampf“ und „Kocharena“ auf Vox gewann. Das brachte sie zur Bild-Zeitung nach Berlin. „Da war ich schon mal in der Hauptstadt“, sagt sie. In der Nähe zum Fernsehen. 2011 gewann sie die Kochshow „Küchenschlacht“ beim ZDF.

Irgendwann wurde sie Redakteurin bei „Bild“ Hannover. Bis sie 2014 „The Taste“ auf Sat.1 gewann. „Da habe ich sofort gekündigt“, sagt sie. Ihr war klar, dass nun ein neues Leben beginnt, dass sie das Zeug zur Fernsehköchin hat. Seitdem ist viel passiert. Felicitas Then schreibt einen Koch-Blog im Internet (Zitat: „Buch’ mich“), war Showköchin bei der Messe Ambiente in Frankfurt, in der Havanna Lounge Bremen, veranstaltete mit ihrem Freund Tammo Brettschneider sogenannte „Secret Dinner“ in Hannover, kochte beim „Restaurant Day“ am Ihme-Ufer für überraschte Passanten und war Gastköchin bei der Wiedereröffnung des GOP-Restaurants Gondel in Hannover. Dort leitete die 27-Jährige vier professionelle Köche an, die von dieser Hackordnung nicht immer begeistert waren, wie man hört.

Aber Then bringt eben Talente mit, die in einer Restaurantküche nicht selbstverständlich sind. Dazu gehört, dass sie ständig druckreife Sätze sagt wie diese:

„Wer gut kochen kann, kann Menüs zubereiten, die nicht dick machen und trotzdem glücklich.“

„Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Menschen gibt, die nicht kochen können. Man muss nur mit einfachen Gerichten anfangen.“

„Man sollte versuchen, jede Mahlzeit zu zelebrieren. Sonst sind doch die Kalorien zu schade!“

„Rezepte zu kreieren, ist wie Schach spielen. Sie entstehen im Kopf. Ich gehe von einem gängigen Rezept aus und überlege, was man weglassen und hinzufügen könnte: Dekonstruieren und neu zusammensetzen!“

Felicitas Thens Traum ist, Ähnliches zu schaffen wie Jamie Oliver: „Menschen Lust aufs Kochen zu machen, die sonst nie an den Herd gefunden hätten.“ Über kurz oder lang wird sie wohl ganz nach Berlin gehen. Denn wo Felicitas Then ist, sollten Kameras sein. Und Küchen. Von beidem gibt es in Berlin mehr als in Hannover.

Thens Kochbuch

Das Kochbuch „Die fabelhaften Rezepte der Felicitas Then“ kommt im November in den Handel und kostet 16,99 Euro.

Veronika Thomas 03.11.2014
31.10.2014