Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fest für Sicherheit und Radkultur
Hannover Aus der Stadt Fest für Sicherheit und Radkultur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:53 21.04.2015
Foto: Bitte mit Helm: Das Helmfest wird auf dem Platz an der Goseriede gefeiert.
Bitte mit Helm: Das Helmfest wird auf dem Platz an der Goseriede gefeiert. Quelle: Körner
Anzeige
Hannover

Die Entwicklung der Verkehrsunfallzahlen mit beteiligten Radfahrern ist beunruhigend. Im vergangenen Jahr gab es 2275 Unfälle mit Radfahrern im Bereich der Polizeidirektion, 201 Radfahrer wurden dabei schwer verletzt, neun getötet. Ein Jahr zuvor waren es noch 2064 Unfälle, 162 Radfahrer wurden schwer verletzt, sieben starben. Was auffällt: Von den 201 schwer verletzten Radlern trugen im vergangenen Jahr 181 keinen Fahrradhelm – 90 Prozent. Die Radsaison dieses Jahres beginnt gerade erst richtig. Und doch gab es im ersten Quartal schon 316 Unfälle.

Seit 2011 wirbt die Initiative HannoverHelm für den Gebrauch eines Fahrradhelms. Die hannoversche Polizei und die HAZ-Redaktion werben dazu mit Partnern wie Stadt und Region, dem Fahrradhelmbauer Uvex, der Verkehrswacht und dem Gemeinde-Unfallversicherungsverband für einen günstigen, aber sicheren Fahrradhelm.

Vormittagsprogramm für Schüler

Schon jetzt wurden fast 14.000 HannoverHelme verkauft. „Wir wünschen uns 20.000 verkaufte Fahrradhelme, um die Sicherheit der Radfahrer zu erhöhen und die Zahlen der verletzten Radfahrer bei Unfällen zu vermindern“, sagt Dezernatsleiter Uwe Lange von der Polizeidirektion. Zum Start des Helmverkaufs läuft an diesem Freitag ein passendes Helmfest. Erstmalig läuft die Veranstaltung auf dem neuen Platz an der Goseriede. Dort gibt es ab 11.30 Uhr eine Fahrradversteigerung, Auftritte der Verkehrspuppenbühne und Livemusik.

Lange eröffnet das Fest um 12 Uhr mit Oberbürgermeister Stefan Schostok, Regionspräsident Hauke Jagau und dem Geschäftsführer des Gemeinde-Unfallversicherungsverbandes Hannover und der Landesunfallkasse Niedersachsen, Roland Tunsch. Erstmalig gibt es ein auf Schüler abgestimmtes Vormittagsprogramm. Die sechsten Klassen der IGS List testen Fahrradsimulator, Radparcours und Aktionen zum toten Winkel.

Dazu bietet die Polizei Fahrradcodierung an, der ADFC berät über Rechte der Radfahrer, und Vertreter der Johanniter-Unfallhilfe klären über ihre Arbeit auf. Der HannoverHelm ist in der HAZ-Geschäftsstelle Lange Laube für 44,95  Euro zu haben. Ebenso wie im Netz unter shop.haz.de oder telefonisch unter (08 00)  1 51 85 18. Abonnenten sparen mit der AboPlus-Karte.

Von Jan Sedelies

Velo-City-Night startet am Freitag

Der Freitag ist nicht nur der Tag des Helmfestes, sondern auch der Start in die Saison der Velo-City-Nights. Die Aussicht, abends auf abgesperrten Straßen durch das nächtliche Hannover radeln zu können, lockt bei gutem Wetter bis zu 2000 Teilnehmer – wobei Veranstalter Detlef Rehbock von der Agentur Soulstyle diese Zahl noch für steigerungsfähig hält. Das Motto der ersten Tour lautet „Beweg dein Rad“.

Während das Helmfest um 16 Uhr bereits endet, beginnt die Velo-City-Night um 18 Uhr mit einer bunten Veranstaltung auf dem Goseriedeplatz – vorher wird sich dort warmgemacht. Lastenfahrräder, Mountainbikes, Elektroräder werden dort zu sehen sein; es gibt Gelegenheit zum Fachsimpeln. Die 23 Kilometer lange Tour startet dann um 20 Uhr und führt durch zehn Stadtteile.

Vom Goseriedeplatz aus geht es Richtung Nordstadt, Herrenhausen und Vinnhorst und dann durch Brink-Hafen nach Vahrenheide, wo am Alten Flughafen eine Pause eingelegt wird. Der zweite Teil der Runde führt über Bothfeld, Groß-Buchholz, das Zooviertel und die Oststadt zurück zum Goseriedeplatz. Eine Doppelfunktion übt Regionspräsident Hauke Jagau an dem Abend aus. Erstens gibt er den Startschuss, zweitens will er mitfahren. Weitere Gelegenheiten gibt es dazu am 8. Mai, 20. Juni, 24. Juli, 21.  August und 11. September. Die Teilnahme kostet 2 Euro. se

Aus der Stadt Rund 1000 Mitarbeiter betroffen - Awo-Tochter geht in die Planinsolvenz
Conrad von Meding 23.04.2015
Gabi Stief 20.04.2015
Aus der Stadt Partnerregion im Unter-Galiläa - Beziehungspflege im Beduinenzelt
Mathias Klein 20.04.2015