Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fahndungserfolg nach Schüssen in Shisha-Shop
Hannover Aus der Stadt Fahndungserfolg nach Schüssen in Shisha-Shop
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:57 04.05.2015
Schüsse im Steintorviertel: Die blutige Auseinandersetzung ereignete sich am hellichten Tag. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Nach der Schießerei vor und in einem Geschäft für Wasserpfeifen im Steintor mit einem Schwerverletzten hat die Polizei jetzt einen der insgesamt vier mutmaßlichen Täter festgenommen. Ein weiterer Komplize hat sich den Behörden gestellt. Die Identität der beiden übrigen Beteiligten ist den Ermittler inzwischen bekannt. Sie befinden sich noch auf der Flucht.

Die vier Männer, drei Brüder im Alter von 20, 22 und 23 Jahren sowie ihr 24-jähriger Komplize, waren am Donnerstagnachmittag vor dem Laden in der Straße Am Marstall mit dem 28-jährigen Betreiber des Geschäfts in Streit geraten. Die Hintergründe der Tat sind, wie die Polizei mitteilt, noch unklar. Auf der Facebook-Seite des Geschäfts heißt es aber inzwischen, es habe sich um einen bewaffneten Überfall gehandelt. Der Betreiber des Shisha-Shops flüchtete sich in seine Geschäftsräume.

Anzeige
Am Steintor ist am Donnerstagnachmittag ein 28-Jähriger nach einem Streit in einer Shisha-Shop angeschossen worden.

Die Täter gaben zunächst mehrere Schüsse von der Straße aus auf dem Laden ab. Dann gingen sie in das Geschäft und feuerten erneut. Der 28-Jährige trug eine Verletzung im Bereich des Oberkörpers davon. Er musste notoperiert werden und befindet sich inzwischen wieder auf dem Weg der Besserung. Die Täter rannten davon.

Am Freitagmorgen gegen 4 Uhr durchsuchten die Beamten eine Wohnung in Groß-Buchholz, in der zwei der drei Brüder, die beiden mutmaßlichen Haupttäter, gemeldet sind. Doch die Wohnung war leer. Den 24-Jährigen nahmen die Ermittler am Freitag in seiner Wohnung in Kirchrode fest. Ein Haftbefehl gegen den 24-Jährigen wurde im Verlauf der Ermittlungen gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Am Montagmittag stellte sich der 22-Jährige der Polizei. Gegen ihn liegt ein Haftbefehl wegen versuchten Totschlags vor. Die beiden übrigen mutmaßlichen Täter sind weiter auf der Flucht. Die Fahndung nach ihnen läuft.

04.05.2015
Bernd Haase 04.05.2015
Tobias Morchner 04.05.2015