Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Feuer zerstört Restaurant Alte Hahnenburg
Hannover Aus der Stadt Feuer zerstört Restaurant Alte Hahnenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:58 14.08.2017
Feuer in der "Alten Hahnenburg".
Feuer in der "Alten Hahnenburg". Quelle: Woldt
Anzeige
Hannover

„Das ist hin“, sagt Anne Gahbler, die die Hahnenburg erst im Juni aus dem Familienbesitz abgegeben hatte, aber weiterhin dort arbeitet. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache bereits aufgenommen.

Im Restaurant "Alte Hahnenburg" an der Bemeroder Straße ist ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit mehreren Einsatzwagen und einer Drehleiter im Einsatz, um den Brand zu löschen.

Nachbarn hatten gegen 8 Uhr Rauch bemerkt, der aus dem Eingangsbereich quoll, und die Feuerwehr gerufen. Als der Einsatzleiter vor Ort eintraf, alarmierte dieser umgehend weitere Kräfte nach. „Das durch An- und Umbauten erweiterte historische Gebäude sollte vor einem Totalschaden bewahrt werden“, sagt Feuerwehrsprecher Hartmut Meyer.

Die Einsatzkräfte verschafften sich Zutritt zum Restaurant und kämpften unter Atemschutz gegen die Flammen. Das Feuer im Eingangsbereich sei laut Meyer zwar „innerhalb weniger Minuten“ gelöscht gewesen, doch die gesamte Gaststätte sei „durch den Brandrauch erheblich in Mitleidenschaft gezogen“ worden. Außerdem kam ein Restaurantmitarbeiter mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

400.000 Euro Schaden

Tanja Machledt und David Stoppel hatten die Alte Hahnenburg erst im Juni renoviert, Anfang Juli wurde das Restaurant wiedereröffnet. Nun bleibt die Alte Hahnenburg bis auf Weiteres geschlossen. „Das Lokal, der Eingang und der Wintergarten sind betroffen“, sagt Ex-Inhaberin Anne Gahbler, die aber weiterhin in der Hahnenburg arbeitet und den neuen Besitzern helfend zur Seite steht.

Die Inhaber gehen davon aus, dass es bis zu drei Monate dauern kann, ehe die Hahnenburg wieder öffnet. „Die Feuerwehr konnte immerhin noch das Buch mit den Reservierungen retten“, sagt Gahbler. Seit Montagmorgen ruft sie alle Gäste an, die bis in den Oktober hinein reserviert hatten. „Wir konnten uns vor Arbeit kaum retten.“

Der Schaden wird seitens der Feuerwehr auf rund 400 000 Euro geschätzt. Anne Gahbler hat keine Ahnung, was den Brand ausgelöst haben könnte. „Gestern Abend war noch alles in Ordnung“, sagt sie. Das Restaurant wurde inzwischen von der Kriminalpolizei versiegelt, heute wollen die Ermittler den Brandort in Augenschein nehmen.

Von Peer Hellerling