Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bewohner rettet sich aus Mehrfamilienhaus
Hannover Aus der Stadt Bewohner rettet sich aus Mehrfamilienhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 07.01.2015
Von Jörn Kießler
Mit einem Großaufgebot ist die Feuerwehr zur Haltenhoffstraße gefahren, nachdem dort ein Feuer gemeldet worden war. Quelle: Markowski
Anzeige
Hannover

Bisherigen Erkenntnissen der Polizei zufolge hatte eine Mitarbeiterin der Hausverwaltung Rauch und Flammenschein in einer Zweizimmerwohnung im ersten Obergeschoss bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Das Feuer soll im Bereich eines Kühlschranks ausgebrochen sein.

Bei einem Küchenbrand in einer Flüchtlingsunterkunft in Hannover sind vier Menschen leicht verletzt worden. Ein Hausbewohner seilte sich aus einem Fenster im ersten Obergeschoss ab – er blieb unverletzt.

Durch den Brand erlitten zwei Frauen im Alter von 32 und 40 Jahren sowie zwei Männer (33 und 68 Jahre) Rauchgasvergiftungen. Sie wurden umgehend ins Krankenhaus gebracht. Ein  25-Jähriger Hausbewohner seilte sich aus einem Fenster im ersten Obergeschoss ab – er blieb unverletzt. Die Einsatzkräfte waren mit zwei Löschzügen und mehreren Rettungswagen vor Ort.

Anzeige

Durch die Flammen wurde das Inventar der Wohnung erheblich beschädigt. Diese ist derzeit nicht bewohnbar. Der 65-jährige Mieter war zum Zeitpunkt des Brandes nicht anwesend. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 25.000 Euro, die Brandursache steht noch nicht fest. Ermittler des Zentralen Kriminaldienstes werden die Wohnung morgen untersuchen.

Die insgesamt 90 Bewohner kehrten nach Abschluss der Löscharbeiten in ihre Wohnungen zurück. 

dpa

07.01.2015
07.01.2015
Aus der Stadt Vorfall in Langenhagener Pizzeria - DNA-Probe könnte Schießerei aufklären
Michael Zgoll 09.01.2015