Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Feuerwehr findet Hanfplantage in Limmer
Hannover Aus der Stadt Feuerwehr findet Hanfplantage in Limmer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:01 13.07.2010
Quelle: Tim Schaarschmidt

Der 38-jährige Mieter der Zwei-Zimmer-Wohnung war bereits zur Arbeit gegangen. Die Helfer hatte die Flammen schnell unter Kontrolle. Sie konnten ein Übergreifen des Feuers auf die Nachbarwohnung sowie auf das Dachgeschoss verhindern. Menschen wurden nicht verletzt. Nachdem der Brand gelöscht war, kontrollierten die Einsatzkräfte die übrigen Wohnungen des Hauses und erlebten eine Überraschung: In der Nachbarwohnung des 38-Jährigen stießen sie auf eine kleine Hanfplantage.

Die Polizei beschlagnahmte die sieben Cannabis-Pflanzen und die 30 Setzlinge, sowie die Beleuchtungs- und Bewässerungsanlage. Der mutmaßliche Züchter, ein 51-jähriger Lkw-Fahrer, tauchte kurz darauf in seiner Wohnung auf. Die Ermittler stellten fest, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Gegen ihn wird jetzt wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt.

tm

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mehr als ein halbes Jahr nach der Explosion eines arabischen Cafés in der Goethestraße hat die Staatsanwaltschaft jetzt die Ermittlungen vorläufig eingestellt. Das Unglück vom 29. Dezember 2009 hatte drei Menschen das Leben gekostet, auch einem der drei Betreiber des Lokals.

Tobias Morchner 13.07.2010

Hannover schwitzt weiter. Nach einem – mit Temperaturen um die 28 Grad – vergleichsweise lauen Dienstag, sagen die Meteorologen des Deutschen Wetterdienstes für den heutigen Mittwoch eine neue Hitzewelle mit bis zu 34 Grad Lufttemperatur in der Landeshauptstadt voraus.

14.07.2010

Der Speicheltest im Mordfall Monika P. ist abgeschlossen: 42 von 1105 Männern aus Linden in Hannover haben den DNA-Test verweigert oder sind zu Hause nicht angetroffen worden. Ihnen drohen keinerlei Konsequenzen.

Tobias Morchner 13.07.2010