Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Darum protestiert die Feuerwehr vor dem Landtag
Hannover Aus der Stadt Darum protestiert die Feuerwehr vor dem Landtag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 16.12.2017
Verdi fordert in einer 24-Stunden-Demo vor dem Landtag, das Urlaubs- und Weihnachtsgeld für Feuerwehrbeamte in Niedersachsen wieder einzuführen.
Verdi fordert in einer 24-Stunden-Demo vor dem Landtag, das Urlaubs- und Weihnachtsgeld für Feuerwehrbeamte in Niedersachsen wieder einzuführen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

 Die Fachgruppe Feuerwehr von Verdi und der Landesbeamtenausschuss des Landtages demonstrieren seit Mittwochmorgen für die Wiedereinführung von Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Nach Angaben von Verdi-Vertreter Mario Kraatz halten rund 25 bis 30 Menschen vor dem Landtag die Stellung und protestieren gegen die Einsparungen. Gleichzeitig fordern die Beamten aus ganz Niedersachsen auch die Wiedereinführung der Anwärtersonderzahlungen für Feuerwehrneulinge, dass die Feuerwehrzulage auch auf das spätere Ruhegeld angerechnet wird und dass alle Beamten des Bundeslandes in den Genuss des Urlaubs- sowie Weihnachtsgeldes gelangen.

„Um unseren Forderungen Nachdruck zu verleihen, sammeln wir Unterschriften“, sagt Kraatz. Die Listen sollen am Donnerstag während der sogenannten Tannenbaumaktion dem Ministerpräsidenten oder Finanzminister übergeben werden. „Den Baum werden wir im Verlauf der Demonstration mit unseren Forderungen schmücken“, sagt Kraatz. Ministerpräsident Stephan Weil und Innenminister Boris Pistorius (beide SPD) werden am frühen Abend bei den Streikenden erwartet.

Die Demonstration ist eine 24-Stunden-Aktion und soll auch die Nacht über andauern. Die Protestler wollen dann, sofern es die Witterung zulässt, in einem Zelt ausharren. Am Donnerstag startet dann gegen 10.15 Uhr ein Demonstrationszug von der Goseriede zum Landtag. Verdi rechnet dann mit über 100 Teilnehmern.

Von Peer Hellerling