Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Filmfestival erhält den Stadtkulturpreis
Hannover Aus der Stadt Filmfestival erhält den Stadtkulturpreis
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:20 28.11.2012
Feier in der Orangierie Herrenhausen.
Feier in der Orangierie Herrenhausen. Quelle: Michael Thomas
Anzeige
Hannover

Angefangen hatte es mit 500 Beiträgen von Schülerfilmen, zur jüngsten Ausgabe waren 2995 Beiträge aus 44 Ländern eingereicht worden. „Dauergewinner dieses Filmfestivals ist aber Hannover“, sagte Regisseurin Franziska Stünkel, die gestern Abend vor mehr als 300 Gästen in der Orangerie die Laudatio hielt.

Der Freundeskreis, im vergangenen Jahr durch Fusion mit dem Verkehrsverein auf 1200 Mitglieder angewachsen, vergibt seinen mit 5000 Euro dotierten Stadtkulturpreis bereits zum 18. Mal. Man wolle nicht mit den großen Kulturpreisen und internationalen Formaten konkurrieren, sondern die auszeichnen, die sich in Hannover für das Zusammenleben und den Gemeinsinn engagierten, sagte Freundeskreis-Vorsitzender Roger Cericius. Dabei ist das Filmfestival durchaus mit internationalen Kriterien zu messen. Vier ehemalige Festivalteilnehmer wurden Oscar-Gewinner, jedes Jahr kommen etliche namhafte Regisseure und Filmschaffende nach Hannover. Laudatorin Stünkel beglückwünschte daher nicht nur Inhülsen, sondern auch den Freundeskreis für die „goldrichtige Entscheidung“.

Erstmals konnte der Freundeskreis auch den Sonderpreis der Gilde-Mutter InBev verleihen, ihn teilen sich die drei Ärzte Martin Raguse sowie Ricarda und Udo Niedergerke. „Ein tolles Engagement“, sagte Freundeskreis-Geschäftsführer Erwin Schütterle bei seiner Ehrung zwischen fröhlichen Posaunenklängen und akrobatischen Auszügen des GOP-Wintervarietés.

Bernd Haase 28.11.2012
28.11.2012
Mathias Klein 28.11.2012