Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fleischverbot in der Bahn? Dieses Schild ist ein Fake
Hannover Aus der Stadt Fleischverbot in der Bahn? Dieses Schild ist ein Fake
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:10 08.01.2018
Diesen Hinweis hat ein HAZ-Leser in einer S2 nach Wunstorf entdeckt.
Diesen Hinweis hat ein HAZ-Leser in einer S2 nach Wunstorf entdeckt. Quelle: Malte Herrmann
Anzeige
Hannover

 Der Hinweis ist eindeutig: Wer vorhat, in dieser S-Bahn ein Wurstbrot zu essen, verstößt gegen das Fleischverzehrverbot in der Bahn. Fleischverzehrverbot – noch nie davon gehört? Dann dürfte es Ihnen wohl wie den meisten Bahnkunden gehen. 

Doch auf ein eben solches Verbot weist ein Aufkleber hin, den HAZ-Leser Malte Herrmann in einer S-Bahn der Linie 2 entdeckt hat.  “Aus Gründen der Hygiene und aus Rücksichtnahme auf andere Fahrgäste ist der Verzehr tierischer Produkte in diesem Abteil nicht gestattet” – so ist auf dem Aufkleber zu lesen, der im typischen Bahn-Blau gehalten ist. 

Kommt nach dem jüngst eingeführten Alkoholverbot also auch das Wurstbrot auf den Index?„Nein“, heißt es seitens der Deutschen Bahn auf eine Anfrage der HAZ. Das Ganze sei kein offizieller Hinweis der Bahn und damit ein Fake. Man werde es umgehend entfernen lassen.

Ganz neu ist das angebliche Verbotsschild nicht. Immer wieder taucht es in Bahnen und wenig später in sozialen Netzwerken auf. Wie das Portal mimikama.at, das sich der Entlarvung von Falschmeldung verschrieben hat, berichtet, wurde es erstmals 2013 entdeckt. Hinter der Aktion steckte damals offenbar die Webseite „Vegan-Total“, die den Aufkleber verkaufte. Dort wird der Hinweis auf das angebliche Fleischverbot zwar nicht mehr angeboten, laut mimikama.at gibt es aber mittlerweile weitere Seiten, die den Aufkleber vertreiben. Und so fand einer offenbar den Weg in eine S-Bahn der Linie 2.

Von frs