Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fluxx verbessert Angebot für Studenten
Hannover Aus der Stadt Fluxx verbessert Angebot für Studenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 04.04.2015
Von Jörn Kießler
Rund 3000 der 42.400 hannoverschen Studenten haben Kinder zu versorgen.
Rund 3000 der 42.400 hannoverschen Studenten haben Kinder zu versorgen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Mit besonderen Ermäßigungen und Angeboten wollen Stadt und Studentenwerk Hannover das Kinderbetreuungsangebot Fluxx für Studenten mit Nachwuchs attraktiver machen. Seit vergangenem Mittwoch können nun auch Studenten, die in Hannover eingeschrieben sind, jedoch im Umland wohnen, das seit September bestehende Beratungs- und Kinderbetreuungsprogramm in Anspruch nehmen. Bisher konnten nur studierende Eltern, die auch in der Landeshauptstadt wohnen, ihre Kinder bei der Notfallbetreuung abgeben, wenn beispielsweise die Kindertagesstätte geschlossen ist und auch kein Verwandter auf die Kinder aufpassen kann.

Zudem haben die Fluxx-Initiatoren die Preise für Studenten gesenkt, die meist nicht so viel verdienen wie Berufstätige. Anstatt der üblichen 5 Euro, die die Eltern für jede Stunde Kinderbetreuung dazuzahlen mussten, müssen Studierende nur 2 Euro zu den Kosten beisteuern, die ansonsten von der Landeshauptstadt und der Wirtschaftsförderung der Region Hannover getragen werden.

„Rund 3000 der 42.400 hannoverschen Studierenden haben Kinder zu versorgen“, sagte Eberhard Hoffmann, Geschäftsführer des Studentenwerks. „Mit den an den Bedürfnissen studentischer Eltern ausgerichteten Verbesserungen bei Fluxx leisten wir einen wichtigen Beitrag, ein Studium in Hannover familiengerechter zu gestalten und Hannover als Studien- und Wohnort attraktiv zu machen.“

Aus der Stadt Gewaltverbrechen in Mittelfeld - 46-Jährige tötet Freundin im Streit
Jörn Kießler 06.04.2015
10.04.2015
04.04.2015