Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Forscher aus Hannover bauen stabilsten Laser der Welt
Hannover Aus der Stadt Forscher aus Hannover bauen stabilsten Laser der Welt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 22.12.2010
Anzeige

Das Albert-Einstein-Institut (AEI) der Leibniz-Uni Hannover und das Laser-Zentrum haben den stabilsten Hochleistungslaser der Welt entwickelt. Es wird nach Livingston in den USA verschifft, um in einen Gravitationswellendetektor der neuesten Generation eingebaut zu werden. „Mit unserer Technik lässt sich die Messempfindlichkeit um den Faktor zehn verbessern“, sagt Benno Willke vom AEI. Die Wahrscheinlichkeit, mit dem Detektor die von Einstein vorhergesagten Schwerkraftwellen und damit die Geheimnisse des Alls aufzuspüren, werde deutlich steigen. Laut Willke könnte es ab 2014 so weit sein.

Die hannoverschen Forscher kooperieren eng mit den US-Kollegen, deren Detektor im Vergleich zum hiesigen Exemplar in Ruthe sechsmal so groß ist. Bei der Technik für den Superlaser, dem Herzstück der Anlage, haben jedoch die Hannoveraner die Nase vorn. Ab März werden sie den Einbau in Livingston überwachen. Bis 2014 soll die komplette Anlage betriebsfertig sein; die weitere Ausstattung kommt von Instituten und Firmen aus den USA. Über einen Großcomputer tauschen die US-Forscher und die Hannoveraner kontinuierlich ihre Messergebnisse aus.

Anzeige

jk