Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Frühjahrsputz in Hannover
Hannover Aus der Stadt Frühjahrsputz in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 19.03.2015
Foto: Für die Aktion "Putzmunter" in Hannover an diesem Sonnabend haben sich bereits mehr als 5000 Teilnehmer angemeldet.
Für die Aktion "Putzmunter" in Hannover an diesem Sonnabend haben sich bereits mehr als 5000 Teilnehmer angemeldet. Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hannover

Schnapsflaschen, Fast-Food-Verpackungen, alte Sofa-Gerippe mit rostigen Sprungfedern: Kaum zu glauben, was alles als wilder Müll in der Natur entsorgt wird.

In diesen Tagen tun sich in Niedersachsen wieder tausende freiwillige Helfer zum Frühlingsputz zusammen, um ihren Wohnort sauberer zu machen. Das Gros der Teilnehmer stellen meist Vereine, Schulen und anderen Institutionen. Aber auch viele Privatleute motiviert die Aussicht auf das gesellige Miteinander für einen guten Zweck. Für die Aktion "Putzmunter" in Hannover an diesem Sonnabend haben sich bereits mehr als 5000 Teilnehmer angemeldet, wie Sprecherin Helene Herich von der Abfallwirtschaft Hannover sagte.

Als Motivation gibt es dabei Geldpreise zwischen 100 und 500 Euro zu gewinnen, außerdem spendet die Stadt für jeden angemeldeten Teilnehmer einen Euro an einen interkulturellen Verein. Im vergangenen Jahr beteiligten sich 9000 Bürger, sie sammelten 7320 Säcke Müll zusammen. In anderen Städten lockt als Anreiz ein kostenloses Essen nach getaner Arbeit. In Braunschweig erhalten Teilnehmer Gutscheine für Bratwurst und Bier.

In Delmenhorst kocht das Deutsche Rote Kreuz Suppe. Das Gemeinschaftserleben sei für viele Teilnehmer der Hauptgrund, sich zu engagieren, sagte Rainer Keunecke von der Stadt Braunschweig. Diesen Eindruck teilt auch Monika Grenzdörfer, die die Veranstaltung in Delmenhorst organisiert. "Die Leute wollen Kontakt aufnehmen und mal gucken, was so passiert in ihrem Wohnort", sagte Grenzdörfer.

Gerade in kleineren Gemeinden wie dem bei Lüneburg gelegenen Adendorf nehmen viele Zugezogene diese Gelegenheit wahr, beim Einsatz mit Greifzange und Gummihandschuhen ihre Nachbarn kennenzulernen. "Beim letzten Mal waren viele Neubürger dabei", sagte Bürgermeister Thomas Maack. Mit 110 Teilnehmern war die Resonanz in der Gemeinde beim ersten Termin 2014 so gut, dass das Sammeln ab diesem Jahr zu einer jährlichen Veranstaltung werden soll.

dpa

Aus der Stadt Öffentlichkeitsfahndung - Polizei sucht nach Betrüger-Duo
19.03.2015
Aus der Stadt Ausstellung im Sprengel-Museum - Einfach genial
21.03.2015