Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Rathausfassade zu 70 Prozent kaputt
Hannover Aus der Stadt Rathausfassade zu 70 Prozent kaputt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 14.03.2017
Von Bernd Haase
Bauarbeiten: Die Fassade des Rathauses ist massiv beschädigt.
Bauarbeiten: Die Fassade des Rathauses ist massiv beschädigt. Quelle: Rainer Droese
Anzeige
Hannover

„Wir haben zusätzliche Schäden dort festgestellt, wo sich wartende Besucher aufhalten“, sagte Dezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette im Wirtschatsausschuss des Rates. Auch dort drohten Steine und Mörtel herabzufallen und die Sicherheit zu gefährden.

Die Fassadensanierung auf der Südseite des Rathauses sollte eigentlich abgeschlossen sein, hat sich aber verzögert. Das dort aufgestellte Gerüst beeinträchtigt auch die vorgesehene Aufführung der Oper „Rigoletto“ im Maschpark. Auf die Frage des CDU-Politikers Jens-Michael Emmelmann nach Gründen der Verzögerung sagte Jörg Gronemann vom Gebäudemanagement der Stadt, es habe zunächst Probleme bei der Ausschreibung gegeben. Auch habe sich der Gerüstbau als komplexer erwiesen als gedacht.

Schwerer wiegt aber, dass die Schäden umfangreicher sind als von einem Gutachter vorher beziffert. „Laut Begutachtung sollten es 30 Prozent der Fassade sein, es sind aber 70 Prozent“, sagt Gronemann. Der Gutachter habe die Fläche nicht komplett untersucht, sondern per Hubsteiger in Teilbereichen.

Immerhin: Laut Tegtmeyer-Dette sind an den anderen Fassadenbereichen bisher keine Schäden aufgetreten. Wann das Gerüst abgebaut werden kann, konnte die Stadt ebenso wenig angeben wie die Höhe der Gesamtkosten.

13.03.2017
Karsten Röhrbein 13.03.2017
10.03.2017