Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Geisterfahrerin verursacht Unfall auf Messeschnellweg
Hannover Aus der Stadt Geisterfahrerin verursacht Unfall auf Messeschnellweg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 19.10.2017
Beide Fahrerinen wurden von einem Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik gebracht.
Beide Fahrerinen wurden von einem Rettungswagen zur Behandlung in eine Klinik gebracht. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Auf dem Messeschnellweg ist eine Autofahrerin bei einem Unfall schwer verletzt worden. Die 76-Jährige war nach Polizeiangaben am Sonnabend gegen 20 Uhr an der Pferdeturmkreuzung falsch abgebogen, eigentlich habe sie die Auffahrt in Richtung Süden nehmen wollen. „Bisherigen Erkenntnissen zufolge verlor die Frau offenbar die Orientierung“, sagt Polizeisprecherin Martina Stern. Die Honda-Fahrerin bog fälschlicherweise auf die Ausfahrt in Richtung Norden ab, möglicherweise hatten die Baustellenschilder sie irritiert.

„Als die 76-Jährige ihren Fehler erkannte, versuchte sie, die ihr entgegenkommenden Fahrzeuge mit der Lichthupe zu warnen“, sagt Stern. Etwa einen Kilometer legte die Hondafahrerin als Geisterfahrerin zurück, doch dann stieß sie in Höhe der Anschlussstelle Zuschlagstraße frontal mit einem entgegenkommenden Ford zusammen. „Die 23-jährige Fahrerin registrierte noch, dass ihr Vordermann einen schnellen, zweifachen Fahrstreifenwechsel vorgenommen hatte“, sagt Stern.

Die 76-jährige Fahrerin eines Honda ist bei der Auffahrt auf den Messeschnellweg auf die falsche Fahrbahnseite geraten und hat einen Unfall mit einem entgegenkommenden Ford verursacht. Die Seniorin wurde dabei schwer verletzt, die 23-jährige Ford-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen.

Die 76-Jährige wurde schwer verletzt im Honda eingeklemmt, die Feuerwehr musste sie aus dem Wrack befreien. Die 23-Jährige erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Beide Frauen kamen zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus. Der Messeschnellweg blieb Richtung Norden bis 21.30 Uhr gesperrt.

jos/pah

08.10.2017
Saskia Döhner 10.10.2017