Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Geisterstation wird doch nicht zur Lasertag-Halle
Hannover Aus der Stadt Geisterstation wird doch nicht zur Lasertag-Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 31.12.2016
Von Bernd Haase
Wird nicht zur Lasertag-Arena: Die Geisterstation unter dem Raschplatz.
Wird nicht zur Lasertag-Arena: Die Geisterstation unter dem Raschplatz. Quelle: Wilde/dpa/Montage
Anzeige
Hannover

Nach Angaben von Stefan Harcke, Geschäftsführer der zuständigen Infrastrukturgesellschaft (Infra) der Region, werden vorgelegte Pläne für die Geisterstation nicht weiter verfolgt. Die Station wurde ursprünglich für eine mögliche vierte Tunnelstrecke im City-Bereich angelegt. Weil diese nie gebaut wurde, liegt die Anlage seit Jahrzehnten still.

Zwischenzeitlich hatten unterschiedliche Interessenten angefragt, dort etwa eine sogenannte Lasertag-Arena (eine Art Schießspiel) oder eine Skaterbahn anzulegen. Die Infra hatte sich zunächst prinzipiell offen gezeigt. „Inzwischen gibt es aber den politischen Willen, die langfristige Option auf eine vierte unterirdische Strecke zu erhalten“, sagt Harcke. Dem stünde eine Freigabe der Geisterstation im Weg.

Die Station unter dem Raschplatz wurde ursprünglich für eine mögliche vierte Tunnelstrecke im City-Bereich angelegt. Weil diese nie gebaut wurde, liegt die Anlage seit Jahrzehnten still.
Juliane Kaune 31.12.2016
28.12.2016