Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Flugzeug muss in Paderborn zwischenlanden
Hannover Aus der Stadt Flugzeug muss in Paderborn zwischenlanden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 12.06.2014
Von Heidi Senska
Eine Germanwings-Maschine konnte in der Nacht zu Dienstag nicht in Hannover landen, sondern musste wegen des Gewitters nach Paderborn ausweichen.
Eine Germanwings-Maschine konnte in der Nacht zu Dienstag nicht in Hannover landen, sondern musste wegen des Gewitters nach Paderborn ausweichen. Quelle: dpa/Symbolbild
Anzeige
Hannover

Die Maschine, die überwiegend Urlauber an Bord hatte, war um 22.45 Uhr in Split gestartet. Um Mitternacht meldete sich der Pilot und informierte die 120 Fluggäste über die wetterbedingten Probleme. An Bord saß auch Uwe Bentlage aus Garbsen. Der Journalist schilderte am Dienstagmorgen schwere Turbulenzen der Maschine. „Mehrere Menschen haben angefangen zu schreien", sagte er gegenüber der HAZ. Bentlage, der sich selbst als flugerfahren beschreibt, berichtet von mehreren schweren Schlägen, die das Flugzeug ereilt hätten – vermutlich durch Sturmböen.

Da die Maschine offenbar nicht planmäßig um 0.35 Uhr in Hannover landen konnte, zog sie zunächst einige Schleifen über Braunschweig, Wolfsburg und Gifhorn. Dann sei der Treibstoff knapp geworden, berichtet Bentlage. Der Pilot habe zunächst in Hamburg landen wollen, um die Maschine aufzutanken. Wegen des Nachtflugverbotes wäre jedoch ein Rückflug nach Hannover nicht möglich gewesen.

Schließlich landete die Maschine um kurz nach 2 Uhr in Paderborn. Dort seien mehrere Flüggäste sichtlich geschockt ausgestiegen. Nach dem Tanken setzte der Pilot den Flug in Richtung Hannover fort. Bentlage lobt den Flugkapitän. Er sei „super souverän“ gewesen und habe während der gesamten Zeit große Ruhe ausgestrahlt.

Der Flughafen Hannover meldet indes keine nennenswerten Beeinträchtigungen durch das Gewitter. Lediglich die Abfertigung wurde zweimal aus Sicherheitsgründen unterbrochen, sagt Flughafensprecher Dietmar Aselmeier gegenüber unserer Zeitung. Seinen Angaben zufolge war der Hannover Airport auch nicht gesperrt. „Die Entscheidung einen Flughafen nicht anzusteuern, liegt letztlich beim Piloten selbst.“

Germanwings-Sprecher Heinz Joachim Schöttes bestätigte die Ausweichlandung. „15 Fluggäste sind in Paderborn auf eigenen Wunsch aus dem Flugzeug ausgestiegen“, sagte er.

ska

Veronika Thomas 12.06.2014
Veronika Thomas 09.06.2014
Aus der Stadt Elefant, Prozess und Museum - Das ist heute in Hannover wichtig
10.06.2014