Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt FDP feiert Wiedereinzug in den Bundestag
Hannover Aus der Stadt FDP feiert Wiedereinzug in den Bundestag
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:17 27.09.2017
Quelle: Polley
Anzeige
Hannover

Die ersten Hochrechnungen verfestigten das Ergebnis im Laufe des Abends und Ulla Ihnen, Direktkandidatin im Wahlkreis Hannover-Stadt I, war "platt vor Freude". Zusammen mit Grigorios Aggelidis, Direktkandidat im Wahlkreis Hannover-Umland I, dankte sie den zahlreichen Parteimitgliedern und ehrenamtlichen Helfern für ihre Unterstützung im Wahlkampf in der mit über 200 Leuten vollbesetzten Bar Celona.

Gute Stimmung bei der Wahlparty der FDP in der Bar Celona: Die Liberalen ziehen wieder in den Bundestag ein.

Aggelidis steht auf der FDP-Landesliste auf Platz drei, Ihnen steht auf dem fünften Platz. Auch wenn das Abschneiden der FDP in Niedersachsen um 19.30 Uhr noch nicht feststand, wurden die beiden bereits als neue Bundestagsmitglieder gefeiert. "Ich bin voller Tatendrang", sagte Ihnen. "Ein neuer Lebensabschnitt beginnt." Montag wollen die beiden bereits bei der ersten Fraktionssitzung ihrer Partei in Berlin dabei sein.

Anzeige

Und der Blick geht weiter nach vorn: Patrick Döring, Stadtverbandsvorsitzender, schwor seine Parteifreunde auf die Landtagswahl ein. "Unser Ziel ist es dort drittstärkste Kraft zu werden - vor der AfD", sagte er. Das Abschneiden der AfD bei der Bundetagswahl bezeichnete Döring als "bittere Pille".

Gute Stimmung bei Grünen und FDP, lange Gesichter bei der SPD: So reagieren die Politiker in Hannover auf die Prognosen der Bundestagswahl.

Umso größer war bei ihm die Freude, dass sich die Liberalen zumindest in der Stadt vor der AfD behaupten können - wenn auch mit einem niedrigeren Abschneiden als im Bund (10,0 Prozent). "Wir werden immer darum kämpfen vor der AfD zu stehen - sowohl im Land als auch in der Stadt", sagte Döring. Auch Ihnen war froh, dass ihr die Wähler mehr Vertrauen schenken, als dem AfD-Kandidaten.

Doch im Umland konnten die Liberalen ihr Ziel nicht erreichen. Dort war die FDP  um 20.30 Uhr viertstärkste Partei - hinter der AfD.

Stefan Birkner, FDP-Spitzenkandidat für die kommende Landtagswahl, versprach sich durch das starke Abschneiden der Partei Rückenwind für die nächsten drei Wahlkampfwochen. "Wir wollen den Schwung mitnehmen", sagte Birkner.

Von Julia Polley

Michael Zgoll 24.09.2017
Gunnar Menkens 27.09.2017
Anzeige