Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schutz vor Einbrechern
Hannover Aus der Stadt Schutz vor Einbrechern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:25 21.11.2017
Peter Zingler saß für seine Einbrüche mehrere Jahre im Gefängnis. Quelle: Jacqueline Schulz 
Hannover

Am Mittwoch, 22. November, geht es beim HAZ-Forum im Pressehaus an der August-Madsack-Straße um den besseren Schutz vor Einbrechern. Die aktuellen Zahlen des Landeskriminalamts sind alarmierend. Seit 2008 ist die Zahl der Wohnungseinbrüche auf hohem Niveau. Gleichzeitig nimmt die Aufklärungsquote seit 2013 ab. Fast jeden Tag erreichen die HAZ-Redaktion entsprechende Meldungen. Darum lädt die Redaktion heute Abend Experten und HAZ-Leser zu einem HAZ-Forum ein. So ist Ralf Goßmann von der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) zu Gast. Goßmann spricht über Schwerpunkte von Einbrüchen im Stadtgebiet, präventive Maßnahmen, aber auch über die Szene der Einbrecher. Wie sind die Diebe organisiert? Wie wird eine Wohnung oder ein Geschäft ausgekundschaftet? Was wird in der Regel gestohlen? Goßmann gibt den Lesern Antworten.

Neben dem Experten der Polizei ist auch der Buchautor Peter Zingler zu Gast. Der 73-Jährige saß als professioneller Einbrecher zwölf Jahre in mehreren Ländern im Gefängnis und schreibt heute als Aussteiger „Tatort“-Drehbücher. Zingler hat zum Auftakt der HAZ-Sicherheitswochen einen ersten Einblick in die Denkmuster von Einbrechern gegeben. In einem HAZ-Interview beschrieb erste Tipps zum richtigen Schutz für Läden und Wohnungen. „Wenn deine Tür aus Pappe ist und keinen anständigen Eisenrahmen hat, dann nützt dir auch das Schloss nichts. Du brauchst einen anständigen Eisenrahmen, ein glattes Zylinderschloss, sodass es keiner rausdrücken kann. Die Tür sollte auch in dem inneren Rahmen aus Metall sein – und dann bekommt die keiner so leicht auf. Wer picken kann, also das Schloss aufkriegt, der macht sich die Arbeit nicht bei einer Tür, bei der er nicht weiß, was er dahinter an Beute erwarten kann. Ein Profi geht dahin, wo er einen Tipp bekommen hat, dass es was zu holen gibt, oder wo es ersichtlich ist.“ Zingler hält heute Abend keinen Vortrag, sondern geht vor allem auf die Fragen der HAZ-Leser ein.

Als dritter Teilnehmer kommt HDI-Experte Frank Manekeller zum HAZ-Forum. Er spricht über die Dauer von Schadensregulierung, versicherte Bargeldmengen im Privathaushalt und die Frage, wie man den Wert von Familienschmuck nachweist.

Das HAZ-Forum am Mittwoch, 22. November, ist kostenlos und beginnt um 20 Uhr im Pressehaus an der August-Madsack-Straße 1. Kostenlose Parkplätze sind vorhanden. Um eine Anmeldung bis 18 Uhr am Mittwoch, 22. November, per E-Mail an hannover@haz.de mit dem Stichwort „Einbruch“ wird gebeten.

Von Jan Sedelies

Sind die Ufer in Ordnung? Liegen Bäume im Wasser oder Müll am Ufer? Hat sich jemand eine illegale Treppe zum Wasser gebaut? Alle drei Jahre unterziehen Experten die städtischen Flüsse einer „Gewässerschau“. Ein Spaziergang mit ernsten Mienen an der Ihme.

21.11.2017

Der mutmaßliche Sprayer war am Freitag in Hainholz einer Oberleitung zu nahe gekommen. Ihm wird unter anderem gefährlicher Eingriff in den Bahnverkehr vorgeworfen. Die Bahn könnte zudem Schadenersatz verlangen.

24.11.2017

Dem Mann ist in der Nacht zu Dienstag ins Gesicht geschlagen und das Portemonnaie gestohlen worden. Die Polizei bittet nun um Zeugenhinweise.

21.11.2017