Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt HAZ-Leser steigen in Untergrund von Hannover
Hannover Aus der Stadt HAZ-Leser steigen in Untergrund von Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:52 10.11.2015
Helmut Lemke erklärte den HAZ-Lesern die Funktionsweise des Pumpwerks. Quelle: Schaarschmidt
Anzeige
Hannover

Etwa 150 Kilometer Gräben für Regenwasser durchziehen derzeit Hannover. Das Kanalsystem ist das drittgrößte in Deutschland. Und jedes einzelne Pumpwerk sorgt dafür, dass Hannover von Regenwasser befreit wird. Die Pferdeturm-Kreuzung zum Beispiel hat im Vorfeld zur Expo ein eigenes Pumpwerk bekommen. „Sonst würde die Unterführung, der Trog, bei Regen einfach zulaufen“, erklärte am Dienstag Helmut Lemke, Pressesprecher der Stadtentwässerung.

Ausflug in den Untergrund: Am Dienstag durften die zwölf Gewinner der "Aktion Großes Erleben" der HAZ am Messeschnellweg in das Pumpwerk hinabsteigen. Dort führte sie Helmut Lemke, Pressesprecher der Stadtentwässerung, herum und erklärte ihnen das hannoversche Kanalsystem.

Lemke führte zwölf HAZ-Leser direkt neben dem Messeschnellweg durch das Pumpwerk, die den Ausflug bei der „Aktion Großes Erleben“ gewonnen hatten. Etwa 15 Meter unter der Erde erklärte Lemke die einzelnen Wasserkammern, erläuterte den Unterschied zwischen Regen- und Schmutzwasser und warb für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Toilette. „Es ist kein Mülleimer“, sagte Lemke und berichtete vom kostspieligen Aufwand für die Rattenbekämpfung in Hannover und die eher unappetitliche Arbeit in der Kanalisation. Mitunter fanden die Mitarbeiter dabei auch Goldketten und Geldscheine. Die Suche lohne sich aber definitiv nicht. Die HAZ-Leser lachten und spendet am Ende Applaus.

Anzeige

jan

11.11.2015
Aus der Stadt Wohnungspolitischer Kongress in Hannover - „12.000 neue Wohnungen sind nötig“
Conrad von Meding 13.11.2015