Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen am 4. März 2015
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen am 4. März 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:11 15.04.2015

++ 11.01 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

Damit beenden wir unseren Newsticker am Morgen des 4. März und wünschen allen noch einen schönen und erfolgreichen Tag. Natürlich halten wir Sie auch weiterhin hier auf HAZ.de auf dem Laufenden über alle Nachrichten aus Hannover, Niedersachsen und der Welt.

Übrigens: Alle "HAZ live"-Newsticker zum Nachlesen finden Sie hier.

++ 10.55 Uhr: Vorverkauf für 96-Spiel gegen Bayer Leverkusen startet

Heute beginnt der Vorverkauf für die 96-Mitglieder und -Dauerkarteninhaber für die Partie der „Roten“  bei Bayer Leverkusen (noch nicht terminiert, Wochenende 14.–16. April). Übermorgen beginnt der freie Vorverkauf.

++ 10.42 Uhr: Landtag will das Wort "Rasse" aus der niedersächsischen Verfassung streichen

Der Landtag will das Diskriminierungsverbot in der niedersächsischen Verfassung modernisieren. Dort ist in Artikel 3 immer noch festgehalten, dass niemand „wegen seiner Rasse" benachteiligt werden darf. Von menschlichen Rassen spricht längst niemand mehr, der Passus soll daher auf „rassistisch (...) benachteiligt“ geändert werden. Außerdem soll ein Diskriminierungsverbot aufgrund der sexuellen Identität in die Verfassung aufgenommen werden. Zu diesem Thema findet heute eine Expertenanhörung im Landtag statt.

++ 10.28 Uhr: FC Bayern: Heute gegen Braunschweig, dann nach Hannover

Hannovers nächster Bundesligagegner, der FC Bayern München, trifft heute Abend im DFB-Pokal auf Eintracht Braunschweig. Natürlich gilt die Eintracht als krasser Außenseiter. Auch die anderen großen Teams aus dem Norden müssen sich heute beweisen – nur Hannover 96 ist bloß Zuschauer: Im Achtelfinale des DFB-Pokals müssen die verbliebenen Fußball-Teams aus Niedersachsen und Bremen allesamt Auswärtshürden nehmen. Der VfL Wolfsburg tritt heute beim Zweitligisten RB Leipzig an. Werder Bremen will zur gleichen Zeit mit einem Sieg beim Drittliga-Tabellenführer Arminia Bielefeld das Viertelfinale erreichen.

Jubelnde Bayern, traurige Braunschweiger: Ein solches Bild wird sich so mancher 96-Fan heute Abend wünschen. (Die Aufnahme stammt übrigens von der Bundesligapartie der beiden Teams im November 2014. Bayern gewann nach einem Robben-Doppelschlag mit 2:0). Quelle: Archiv

Am ersten Achtelfinal-Abend im DFB-Pokal konnten sich die Favoriten am Dienstag mehr oder weniger mühevoll durchsetzen. Borussia Dortmund ließ sich von Dresden nicht erschrecken. Leverkusen gelang gegen die Roten Teufel die Revanche.

++ 10.15 Uhr: Neue Messe für Bauen und Garten hat begonnen

Auf dem Messegelände hat vor wenigen Minuten die B.I.G. begonnen, die neue Messe für Bauen, Immobilien und Garten. Bis Sonntag, 8. März, präsentieren rund 300 Aussteller auf 30 000 Quadratmetern in den Hallen 21, 24 und 25 neueste Produkte und Trends; hinzu kommen hochkarätige Fachforen, Sonderschauen und individuelle Beratungsmöglichkeiten in den Bereichen Architektur, Energie und Garten. Die Messe ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 11 Euro, online unter www.big-messe.de 9 Euro, Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.

++ 10.06 Uhr: Happy Birthday!

++ 10.02 Uhr: Bänke gegen Obdachlose erregen die Gemüter in Hannover

Hannovers City-Händler wollen Bänke aufstellen, auf denen sich Obdachlose nicht hinlegen können: Der Vorschlag der Geschäftsleute spaltet die Gemüter in der Stadt. Während die einen Verständnis für die Händler aufbringen, sehen andere darin eine menschenverachtende Aktion.

Kein anderer Artikel auf HAZ.de wurde in den vergangenen Stunde so häufig und so kontrovers diskutiert, vor allem in den Sozialen Netzwerken. Machen auch Sie mit und stimmen Sie in unserer aktuellen Umfrage ab:

++ 9.47 Uhr: Nach Feuer auf Regiobus-Betriebshof: Brandursache bleibt ungeklärt

Zehn Millionen Euro Schaden hat ein Großbrand im RegioBus-Betriebshof in Eldagsen Ende Dezember angerichtet. In der Nacht auf den 2. Weihnachtsfeiertag war in einer Halle ein Feuer ausgebrochen, das 25 Busse sowie weitere Fahrzeuge zerstörte.

Experten des Zentralen Kriminaldienstes und des Landeskriminalamtes Niedersachsen haben in jetzt ihre Untersuchungen am Brandort abgeschlossen. Aufgrund des hohen Zerstörungsgrades ist eine Brandursache nicht mehr feststellbar. Das teilte die Polizei am Mittwochmorgen mit.

In der Nacht zum 26. Dezember ist ein Regiobus-Betriebshof in Eldagsen in Flammen aufgegangen. 20 bis 30 Busse wurden zerstört.

++ 9.36 Uhr: Prügelattacke auf Schiedsrichter in Hannover: Gericht rollt Fall neu auf

Nach der Prügelattacke auf einen 18-jährigen Schiedsrichter bei einem Amateurfußballspiel in Hannover waren alle Beteiligten, inklusive des Unparteiischen, vom Kreissportgericht hart bestraft worden. Nun gehen alle, getrennt voneinander, gegen das Urteil in Berufung. Das Bezirkssportgericht wird das umstrittene Urteil zum Fall Mühlenberger SV komplett neu aufrollen. Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier im HAZ-Sportbuzzer.

Hintergrund: Auf den ersten Blick schien der Fall eindeutig zu sein: Ein 18-jähriger Schiedsrichter wird bei einem C-Juniorenspiel zusammengeschlagen und landet im Krankenhaus. Die Täter: ein 16-jähriger Betreuer sowie 13 bis 15 Jahre alte Spieler. Doch nach stundenlanger Verhandlung vor dem Sportgericht wurden überraschenderweise alle Prozessbeteiligten hart bestraft. Die Mannschaft des Mühlenberger SV mit Ausschluss vom Spielbetrieb, der Betreuer mit Antrag auf Verbandsausschluss, der Schiedsrichter mit einer dreimonatigen Sperre. Insbesondere die Bestrafung des Unparteiischen traf in der Öffentlichkeit auf wenig Verständnis. Das Kreissportgericht hatte es als erwiesen angesehen, dass auch der "Unparteiische" beleidigt und zur Eskalation der Situation beigetragen habe.

++ 9.28 Uhr: Abba-Revival, Lästern über die Kunst und die "Märzgefallenen": Die HAZ-Veranstaltungstipps

Dominik Sittig in der Kestnergesellschaft: Action Painting? Abstraktes? Expressionismus? Der Maler Dominik Sittig parodiert all diese Kunstströmungen mit so großer Kunstfertigkeit, dass die Kestnergesellschaft ihm eine Ausstellung widmet - die sie heute Vormittag präsentiert.

"Abba The Show“ in der Swiss Life Hall: Abba lebt, jedenfalls wenn die Abba Tribute Show auftritt - am Abend in der Swiss Life Hall mit "Abba The Show". Bilder von der Show finden Sie nach der Veranstaltung auf HAZ.de.

Volker Kutscher liest bei Decius: Wie es am Ende der Weimarer Republik zuging, beschreibt Volker Kutscher in seinem neuen Roman "Märzgefallene" - er liest heute Abend in der Buchhandlung Decius.

++ 9.13 Uhr: Heute nur Notversorgung in der MHH

Die heutigen Streiks der Mitarbeiter im öffentlichen Dienst betreffen auch die Medizinische Hochschule Hannover – denn auch Pfleger, Krankenschwestern, Labormitarbeiter und die Verwaltung legen die Arbeit nieder. Um die Versorgung der Patienten zu gewährleisten, hat die MHH mit Verdi schon im Vorfeld eine Notdienstvereinbarung abgeschlossen. „Wann immer möglich, sollten Patienten jedoch als ersten Ansprechpartner ihren Hausarzt oder einen niedergelassenen Facharzt aufsuchen“, sagt MHH-Vizepräsident Andreas Tecklenburg.

++ 9.08 Uhr: Aktuelle Verkehrsmeldung

Stau auf der A2: Nach einem Lkw-Unfall stockt der Verkehr auf der Autobahn 2 zwischen Hämelerwald und Lehrte in Richtung Hannover auf einer Länge von 5 Kilometern. Die Fahrbahn ist auf einen Fahrstreifen verengt, teilt die Verkehrsmanagementzentrale mit.

++ 9.03 Uhr: Tarifverhandlungen bei Volkswagen

Wie viel Geld sollen die Arbeiter bei VW verdienen? Die Verhandlungen werden voraussichtlich bis in die Nacht gehen – und doch dürften sich Volkswagen und die IG Metall heute wohl auf einen neuen Tarifvertrag für die 115.000 Beschäftigten in den sechs westdeutschen VW-Werken einigen. Denn die Leitlinie hat der Flächenabschluss in der Metall- und Elektroindustrie vorgegeben: 3,4 Prozent mehr Lohn.

++ 8.50 Uhr: Die A 2 soll noch voller werden

Staus, stockender Verkehr und immer neue Baustellen machen Autofahrern auf der A2 schon jetzt zu schaffen. Wie nun bekannt wurde, soll das Verkehrsaufkommen bei Hannover bis zum Jahr 2025 sogar auf 125.000 Fahrzeuge pro Tag steigen – das wäre ein Anstieg um 25 Prozent. Allein 23.000 Lkw würden dann Tag für Tag an der Landehauptstadt vorbeirollen. Auch auf anderen Autobahnen wird der Verkehr aller Voraussicht nach anwachsen. Wirtschaftsverbände fordern darum vehement den Ausbau und auch Neubau von Autobahnen in Niedersachsen. Doch das findet nicht nur Unterstützer. Mehr zum Thema Verkehr auf Niedersachsens Autobahnen lesen Sie hier.

Reden Sie mit! Am 11. März treffen sich Experten in Hannover zu einem Kongress zum Ausbau der Verkehrswege. Und Sie können mitreden! Schicken Sie uns Ihre Anregungen. Wo müssen Straßen dringend renoviert werden? Welche Bahnstrecke soll wieder ans Netz gehen? Wir sammeln Ihre Hinweise und gehen ihnen nach. Für Ihren Hinweis reicht eine E-Mail an hannover@haz.de mit dem Stichwort „Baustellen-Atlas“ (bis 6. März).

++ 8.38 Uhr: Radiosender erwarten neue Hörerzahlen

Die Radiomacher in Niedersachsen erwarten heute mit Spannung die neuen Hörerzahlen. Die Statistik gibt Hinweise darauf, welche Programmelemente beliebt sind und welche weniger. Vor allem für die Privatsender sind die Zahlen von Bedeutung. Denn je besser ein Programm ankommt, desto höher sind die Werbeeinnahmen. Zur Ermittlung werden mehr als 60.000 Menschen befragt.

++ 8.25 Uhr: Häftling stirbt bei Brand in Göttinger Gefängnis

In Hannovers Nachbarstadt Göttingen ist heute Nacht ein Häftling bei einem Brand in einem Gefängnis gestorben. Nach ersten Informationen örtlicher Medien könnte der Mann seine eigene  Matratze in dem Hochsicherheitsgebäude für psychisch kranke Straftäter angezündet haben.

In dem betroffenen Hochsicherheits-Gebäude auf dem Gelände einer Fachklinik waren vor allem psychisch kranke Straftäter untergebracht. Quelle: dpa

++ 8.14 Uhr: Warnstreiks im öffentlichen Dienst gehen weiter

Warnstreiks im öffentlichen Dienst gehen weiter: Am Dienstag haben rund 200 Pädagogen aus Hannover, Osnabrück, Lüneburg, Delmenhorst und Braunschweig in der City demonstriert – am Mittwoch soll die Kundgebung größer werden. Unter anderem werden sich Mitarbeiter der MHH, der Uni und der Straßenbauverwaltung daran beteiligen. Für 11 Uhr ist zudem eine Demonstration durch die Innenstadt Hannovers mit einer Kundgebung vor dem Finanzministerium geplant. Zum Warnstreik aufgerufen sind unter anderem Beschäftigte aus den Landkreisverwaltungen, Autobahn- und Straßenmeistereien, Katasterverwaltungen, Hochschulen, Studentenwerke sowie Landessozialämter.

“Drei Prozent - das wäre die Lösung”: Einen Kommentar zum Thema finden Sie hier.

++ 7.58 Uhr: Nach Edathy-Prozess: Sammeln für den Kinderschutz

Nachdem am Dienstag bekannt wurde, dass der Kinderschutzbund die Geldauflage für Sebastian Edathy nicht annehmen will, soll nun durch eine private Sammelaktion für Ersatz gesorgt werden: In Sozialen Medien rufen zahlreiche Privatpersonen dazu auf, an den Kinderschutzbund zu spenden. Durch kleinere Einzelspenden soll der Betrag von 5000 Euro zusammenkommen.

"Für 5000 Euro ist die kinderpornografische Dimension dieses Verfahrens einfach vom Tisch gewischt": Der Kinderschutzbund nimmt die 5000 Euro von Edathy nicht an. Quelle: Screenshot

Während die Einstellung des Verfahrens gegen Edathy noch die Gemüter erhitzt, muss das politische Berlin in der Affäre kühlen Kopf bewahren: Heute tagt erneut der Edathy-Untersuchungsausschuss des Bundestages. Dabei geht es hauptsächlich um einen Ex-BKA-Beamten und Kinderpornos aus Kanada. Der ehemalige BKA-Beamten war wie Edathy Kunde bei einem Kinderporno-Händler in Kanada. Als Zeugen werden mehrere leitenden BKA-Beamte gehört. Über die aktuelle Entwicklung halten wir Sie hier bei HAZ.de auf dem Laufenden.

++ 7.39 Uhr: "The High Kings" im Capitol

The High Kings sind eine der beliebtesten Folkbands in Irland. Auf ihrer aktuellen Tour, die sie heute nach Hannover führt, stellen die Iren ihr neues Album „Friends for Life“ vor. Bis zu 13 Instrumente spielen die Bandmitglieder zusammen auf der Bühne, wobei ihre perfekt harmonierenden Stimmen noch nicht mitgezählt sind. Ihr Repertoire umfasst traditionelle irische Songs und eigene Kompositionen. Das Konzert im Capitol (Schwarzer Bär 2) beginnt um 20 Uhr, der Eintritt kostet 30,45 Euro.

Übrigens: Alle Veranstaltungstermine finden Sie hier im HAZ-Veranstaltungskalender.

++ 7.19 Uhr: 96-Training heute nicht öffentlich

Zuschauen beim 96-Traininig ist heute nicht möglich - die "Roten" ziehen um 15.30 Uhr auf dem Übungsplatz hinter der HDI-Arena den Sichtschutzzaun hoch. Die Innenverteidiger Marcelo und Christian Schulz werden vorher erklären, wie sie am Sonnabend die Tormaschine des FC Bayern München stoppen wollen. Darauf und auf die Umsetzung gegen Arjen Robben und Co. dürfen die hannoverschen Fußballanhänger gespannt sein.

++ 7.04 Uhr: Kaiser-Center kündigt allen Mitarbeitern

Das Kaiser-Center am Fischerhof in Linden-Süd steht offenbar vor der Schließung. Allen 30 Mitarbeitern ist nach HAZ-Informationen zum Monatsende grundlos gekündigt worden. Das Unternehmen soll an die Baufirma Gundlach verkauft werden. Der Inhaber des Sportcenters, Horst Plätzer, will aus Altersgründen nicht mehr weitermachen.

++ 6.52 Uhr: Diese Wochenmärkte sind heute geöffnet

8 bis 13 Uhr
Rübezahlplatz (Mittelfeld)
Jahnplatz (Vahrenwald)
 Moltkeplatz (List)

14 bis 18 Uhr
 Badenstedter Markt (Marktplatz, Badenstedt)
Mühlenberger Markt (Mühlenberg)
Kurze-Kamp-Str. (Bothfeld)

Eine Übersicht aller Wochenmärkte in Hannover finden Sie hier.

++ 6.41 Uhr: Prozess um Kannibalenmord: Erste Plädoyers erwartet

Im Mordprozess um die zerstückelte Leiche eines Geschäftsmannes aus Hannover im Osterzgebirge werden heute ab 9 Uhr in Dresden die Plädoyers der Staatsanwaltschaft und der beiden Nebenklagevertreter erwartet. Dann wird auch klar, welches Strafmaß die Anklage für Detlev G. fordert, der wegen Mordes zur Befriedigung des Geschlechtstriebs und Störung der Totenruhe angeklagt ist.

Dem 57-Jährigen wird vorgeworfen, den Hannoveraner getötet, zerstückelt und die Leichenteile im Garten seiner Pension im Gimmlitztal vergraben zu haben. Der Angeklagte bestreitet die Tötung und gibt an, sein Opfer habe sich selbst stranguliert. Am Montag hatte sich G. erstmals selbst im Prozess am Landgericht Dresden zu Wort gemeldet. Die Verteidigung und der Angeklagte mit seinem letzten Wort sind am 25. März an der Reihe. Das Urteil soll am 1. April gesprochen werden.

Vergraben auf einem Grundstück im Erzgebirge finden Ermittler zahlreiche Leichenteile. Ein Polizist gesteht, einen anderen Mann getötet und zerstückelt zu haben – weil der das so wollte.

++ 6.27 Uhr: Vorsicht auf Niedersachsens glatten Straßen

Auch heute Morgen müssen Autofahrer in Hannover und Niedersachsen laut Verkehrswarndienst mit glatten Straßen rechnen. Fahren Sie vorsichtig.

++ 6.17 Uhr:Teilnehmer des ESC-Vorentscheides stellen sich vor

Was dürfen die Zuschauer am Donnerstagabend beim ESC-Vorentscheid in der Tui-Arena erwarten? Heute stellen sich die acht Teilnehmer der ARD-Show „Eurovision Song Contest 2015 - Unser Song für Österreich schon einmal den Fragen der Presse. HAZ.de ist dabei und berichtet.  Morgen Abend wird in Hannover der deutsche Kandidat für den ESC in Wien ermittelt.

Sie warten allesamt auf den großen Durchbruch: Wir präsentieren die Teilnehmer des Vorentscheids zum Eurovision Song Contest am 5. März in Hannover.

++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen an alle Frühaufsteher aus dem Newsroom der HAZ! Es ist Mittwoch – und Sie lesen an dieser Stelle auch heute wieder von 6 bis 11 Uhr die wichtigsten Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Zunächst einen kurzen Blick auf den Tag:

  • In Hannover und Niedersachsen gehen die Warnstreiks im öffentlichen Dienst weiter.  Für 11 Uhr ist eine Demonstration durch die Innenstadt Hannovers mit einer Kundgebung vor dem Finanzministerium geplant.
  • Auf dem Messegelände beginnt heute die B.I.G., die neue Messe für Bauen, Immobilien und Garten. Bis Sonntag präsentieren rund 300 Aussteller auf 30 000 Quadratmetern neueste Produkte und Trends.
  • Was dürfen die Zuschauer am Donnerstagabend beim ESC-Vorentscheid in der Tui-Arena erwarten? Heute stellen sich die acht Teilnehmer der ARD-Show „Eurovision Song Contest 2015 - Unser Song für Österreich“ schon einmal der Medien.

Vor dem Amtsgericht Hannover hat am Dienstag der Prozess um den Thor-Steinar-Laden in der List begonnen. Die Wohnungseigentümer an der Podbi wollen das Modegeschäft für die rechte Szene aus dem Haus haben – und distanzieren sich deutlich. Der Laden war in der Vergangenheit oft Ziel von Demonstranten.

Michael Zgoll 06.03.2015

Dieter Rittinger und Lars Kliefoth von der Deutschen Gesellschaft für Infrastruktur und Versorgungsmanagement (Degiv) stellten am Dienstag das von ihnen entwickelte neue Gesundheitsterminal vor. Das Gerät soll künftig in Apotheken und Arztpraxen und die Kommunikation zwischen Versicherten und Krankenkasse erleichtern.

06.03.2015

Nur sitzen, nicht liegen: City-Kaufleute wünschen sich neue Bänke, auf denen Kunden verschnaufen, aber Obdachlose nicht lagern können. Diakoniepastor Rainer Müller-Brandes bezeichnet die Pläne der City-Gemeinschaft als „unfreundlichen Akt“ gegenüber den Heimatlosen.

06.03.2015