Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 21. Mai
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 21. Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:06 21.05.2015
Quelle: Montage
Anzeige

++ 11.05 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

An dieser Stelle beenden wir den Newsticker für diesen Donnerstag. Wir wünschen allen Lesern einen angenehmen Tag. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv.

++ 10.58 Uhr: Kahlschlag in Kirchrode

Ein Aprikosenbaum fiel zuerst, dann rissen die Bagger die Brombeeren aus dem Boden: Gleich mehrfach hat ein Grundstückseigentümer in Kirchrode an den vergangen beiden Tagen gegen die Baumschutzsatzung verstoßen.

Anzeige

++ 10.44 Uhr: Der Heldenstatus von Karl Jatho wackelt

Von wegen erster Motorflieger: Jetzt zeichnet die Historikerin Vanessa Erstmann von Karl Jatho das Bild eines glücklosen Tüftlers, den erst die Nazis 1933 zum Helden machten. Statt in einer Reihe mit Otto Lilienthal und den Brüder Wright zu stehen, wackelt nun sein Denkmal.

++ 10.29 Uhr: Stau auf der Landesstraße 395

Auf der L395 Letter Richtung Stöcken staut sich der Verkehr zwischen der Einmündung Letter/Lange Feldstraße und Ampelkreuzung Klappenburgbrücke auf zwei Kilometern.

++ 10.14 Uhr: Untersuchungsausschuss befragt Staatsanwälte

Der Untersuchungsausschuss des Bundestages zur Edathy-Affäre befragt am Donnerstag (11.00 Uhr) die Oberstaatsanwälte Thomas Klinge und Jörg Fröhlich aus Hannover. Die Staatsanwaltschaft in der niedersächsischen Landeshauptstadt hatte gegen den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy ermittelt und ihn wegen des Besitzes von Kinderpornografie angeklagt.  Nach den beiden Ermittlern aus Hannover soll der Staatssekretär im Bundeskanzleramt, Klaus-Dieter Fritsche, befragt werden. Fritsche war 2013, damals noch in seiner Funktion als Staatssekretär im Bundesinnenministerium, vom Bundeskriminalamt über den Kinderporno-Verdacht gegen Edathy informiert worden. Der Ausschuss will nun von Fritsche wissen, ob er dem damaligen Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) geraten hatte, SPD-Chef Sigmar Gabriel über den Verdacht gegen Edathy zu informieren. Friedrich war als Folge dieser Indiskretion zurückgetreten. Die Staatsanwaltschaft stellte ihre Ermittlungen gegen Friedrich wegen Geheimnisverrats später wegen geringer Schuld ein.

++ 10.00 Uhr: Die Kulturtipps des Tages

Ein schönes buntes Kulturprogramm am Donnerstag: Kabarettistenhoffnung Sebastian23 tritt im im Tak auf, die Rockroutiniers von Selig (siehe Bild) im Capitol, Frieda Braun im Pavillon und die Teddy-Show in der Swiss-Life-Hall.

++ 9.43 Uhr: Landesrechnungshof fordert Schließung von Finanzämtern

Niedersachsens Rechnungshof fordert von der Landesregierung mehr Kontrolle bei Finanzhilfen für Wohlfahrtsverbände und private Schulen und die Schließung von neun kleinen Finanzämtern in den nächsten fünf Jahren. Das geht aus dem gestern vorgestellten Jahresbericht der Behörde hervor. Moderne Technik mache es möglich, kleine Finanzämter zu schließen, ohne dass der Bürgerservice darunter leiden würde. Außerdem müsse die Zahl der Beamten, welche die Steuererklärungen von Angestellten überprüfen zugunsten von Betriebsprüfern reduziert werden, fordern die Haushaltsprüfer.

++ 9.23 Uhr: Geiseldrama in Celle vor 20 Jahren

Es naht der 20. Jahrestag einer Geiselnahme im Gefängnis in Celle. Spezialkräfte der Polizei beendeten die Geiselnahme am 23. Mai unblutig in Osnabrück. Zwei Häftlinge hatten am 21. Mai 1995 einen Aufseher überwältigt, waren mit ihm in einem Sportwagen geflüchtet und 51 Stunden lang in Niedersachsen unterwegs.

++ 9.06 Uhr: Die aktuelle Verkehrslage

Wir schauen auf den Bereufsverkehr:

  • Auf der Autobahn A37 zwischen Kreuz Hannover-Buchholz und Pferdeturm hat sich ein drei Kilometer langer Stau gebildet.
  • Freie Fahrt dagegen wieder auf der A7 zwischen Kreuz Hannover-Ost und AS Hannover-Anderten - dort wurden die Hindernisse beseitigt.

++ 8.59 Uhr: Politik will 
neuen Radweg 
für Limmer

Die Wunstorfer Straße in Limmer bekommt neue Rad- und Fußwege, doch SPD und Grünen gehen die Pläne der Stadtverwaltung nicht weit genug. Die Mehrheitsfraktionen wünschen sich einen asphaltierten Radweg, der nicht um Parkplätze und Bäume herumführt, sondern geradlinig verläuft.

++ 8.42 Uhr: 53-Jährige wegen Angriffs mit Auto vor Gericht

Weil sie ihren Ex-Partner und dessen Frau offenbar überfahren und töten wollte, steht eine 53-Jährige von Donnerstag an (9.00 Uhr) vor dem Landgericht Hannover. Der Angeklagten wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Das Paar konnte sich bei dem Angriff im November vergangenen Jahres in letzter Sekunde retten. Die Angeklagte soll auch versucht haben, einen Nachbarn zu überfahren, der zur Hilfe geeilt war. Der Mann wurde vom Auto der 53-Jährigen erfasst und erlitt Verletzungen. Nach Medienberichten hatte die Frau ihren früheren langjährigen Lebensgefährten schon länger belästigt.

++ 8.30 Uhr: Heute ist „Sportivationstag“ im Erika-Fisch-Stadion

Es ist eines der schönsten Sportfeste in Hannover – und vor allem für die Teilnehmer eines der emotionalsten. Zum elften Mal lädt der Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) heute (Beginn ist um 9.30 Uhr) zum „Sportivationstag“ in das Erika-Fisch-Stadion gleich hinter der HDI-Arena. Hinter dem etwas komplizierten Namen verbirgt sich ein buntes Fest für Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung, dessen Höhepunkt die Abnahme des Sportabzeichens ist – und die Siegerehrung um 14 Uhr. „Die Fröhlichkeit und die Begeisterung, mit der alle dabei sind, ist ansteckend“, sagt BSN-Präsident Karl Finke. Und das Schöne ist: Verlierer gibt es heute nicht.

++ 8.16 Uhr: So leben Singles in Hannover

Wie leben Singles in der Stadt an der Leine? Wo gehen sie auf Partnersuche? Und was ist für sie ein gelungenes Date? Die Volontäre der HAZ haben sich auf die Suche nach der Liebe in Hannover gemacht. Die kommenden fünf Tage erzählen sie unter haz.li/verliebt jeden Tag eine neue Geschichte über die Singles in der Landeshauptstadt – in Reportagen und Videos, mit spannenden Fakten und interaktiven Grafiken. Diskutieren Sie mit auf 
Facebook und Twitter unter 
#hazgefunkt

++ 8.04 Uhr: Würgeschlange im Mietwagen bleibt ein Rätsel

Die Polizei Hannover ermittelt weiter im Fall einer eineinhalb Meter langen Würgeschlange, die den Fahrer eines Mietwagens mächtig erschreckt hat. Jetzt sollen die Vormieter des Autos befragt werden. Ein Experte glaubt nicht, dass das Tier von selbst in den Wagen gekrochen ist.

++ 7.47 Uhr: Gefahrenstellen auf der A2 und A7

  • Auf der A2 Dortmund Richtung Hannover befindet sich eine ungesicherte Unfallstelle zwischen Garbsen und Hannover-Herrenhausen.
  • Auf der A7 Hannover Richtung Hamburg zwischen Kreuz Hannover-Kirchhorst und AS Altwarmbüchen liegen Gegenstände auf der Fahrbahn. Autofahrer werden gebeten, besonders vorsichtig zu sein.

++ 7.29 Uhr: Archäologen entdecken mittelalterlichen Friedhof

An der Ecke Knochenhauerstraße und Marstall befindet sich allen Anzeichen nach ein mittelralterlicher Friedhof. Am Mittwoch entdeckten Archäologen bei vorsichtigen Erkundungen erneut Knochen: einen Schädel, Rippen und einen Armknochen.

++ 7.13 Uhr: Eilmeldung: Bahnstreik wird beendet

Gute Nachrichten: Der Streik der Lokführergewerkschaft GDL ist nach Angaben der Deutschen Bahn mit sofortiger Wirkung beendet. Bahn und GDL einigten sich in der Nacht auf eine Gesamtschlichtung in dem festgefahrenen Tarifkonflikt, sagte ein Sprecher des Unternehmens am Donnerstagmorgen in Berlin.

++ 7.00 Uhr: Frontzeck will 96 erst retten, dann reden

Eigentlich sollte es nur um fünf Spiele gehen, mehr nicht. Gelingt Michael Frontzeck mit Hannover 96 der Klassenerhalt, hat er jedoch beste Chancen 96-Trainer zu bleiben. Am Mittwoch traf die Mannschaft geschlossen im Traininslager in Marienfeld ein. Außerdem beantworten wir alle Fragen zu einer möglichen Relegation.

Hannover 96 bereitet sich wieder im Hotel „Klosterpforte“ in Marienfeld auf das alles entscheidene Spiel gegen den SC Freiburg vor. Am Mittwochnachmittag traf die Mannschaft geschlossen im Hotel ein.

++ 6.44 Uhr: Gottesdienst für verstorbene Obdachlose

Mancher von ihnen hat so isoliert gelebt, dass kaum jemand da war, der um ihn trauern konnte. In einem ökumenischen Gottesdienst steht am heutigen Donnerstag in der Marktkirche das Schicksal verstorbener Obdachloser im Mittelpunkt. Ihrer soll in dem Trauergottesdienst gedacht werden. Bei der Feier werden Mitarbeiter von Wohnungsloseneinrichtungen die Namen der Verstorbenen verlesen und für jeden von ihnen symbolisch eine Kerze entzünden. Mit der Feier nehmen die Kirchen diejenigen in den Blick, die sonst oft aus dem Blickfeld geraten: Rund 250 Menschen in Hannover leben auf der Straße, etwa 2500 leben ohne gesicherte Mietverhältnisse bei Freunden oder Bekannten. „Ihre Gesundheit ist aufgrund ihrer eingeschränkten Möglichkeiten oft stark beeinträchtigt“, sagt Kirchensprecherin Insa Becker-Wook. So blieben eine angemessene Ernährung und hygienische Standards den Betroffenen oft verwehrt. Der „Trauergottesdienst für die Namenlosen“ beginnt um 16 Uhr.

++ 6.26 Uhr: Prognose: Bahnstreik verursacht Stau-Rekorde zu Pfingsten

Der Bahnstreik macht vielen Pendlern weiterhin zu schaffen. Welche Züge heute ausfallen, lesen Sie hier. Das Pfingstwochenende droht zudem für Millionen Reisende zu einem Albtraum zu werden. „Autofahrer sollten für ihre Touren eineinhalb- bis zweimal so viel Zeit wie normal einplanen“, sagt der Stauforscher Prof. Michael Schreckenberg von der Universität Duisburg-Essen.

++ 6.09 Uhr: Woher kam die Bombendrohung?

Eine Bombendrohung gegen die Üstra hat gestern den Stadtbahnverkehr in Hannover für eine Stunde fast komplett lahmgelegt. Auch am Nachmittag kam es noch mehrere Stunden zu starken Behinderungen im Nahverkehr. In einer E-Mail hatte ein Unbekannter gedroht, einen Sprengsatz in einem U-Bahn-Tunnel zwischen Kröpcke und Aegidientorplatz detonieren zu lassen. Die Drohung erwies sich jedoch als gegenstandslos. Die Polizei hat Ermittlungen gegen Unbekannt eingeleitet.

++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in den Tag. Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Zunächst werfen wir einen Blick auf das, was uns heute erwartet:

  • Noch drei Tage sind es bis zum entscheidenden Spiel um den Klassenerhalt: Michael Frontzeck wird heute erneut zur Verfügung stehen und ruhig und unaufgeregt erklären, warum Hannover 96 auch am Sonnabend um 17.20 Uhr noch ein Erstligist sein wird.
  • Der Streik der Lokführer sorgt vor dem Pfingstwochenende bei vielen Reisenden für Sorgenfalten. Verkehrsexperten befürchten Rekord-Staus. Autofahrer sollten mit verdoppelten Fahrtzeiten rechnen.
  • Wie leben Singles in der Stadt an der Leine? Wo gehen sie auf Partnersuche? Und was ist für sie ein gelungenes Date? Die Volontäre der HAZ haben sich in einer Multimediareportage auf die Suche nach der Liebe in Hannover gemacht.
Aus der Stadt Multimediareportage „Verliebt in Hannover“ - Was suchst du?
20.05.2015
Bernd Haase 20.05.2015
Michael Zgoll 20.05.2015