Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 29. Mai
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 29. Mai
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 29.05.2015
Der Morgen in Hannover: Die Kunstfestspiele in Herrenhausen beginnen, Leonardo Bittencourt steht vor Gericht und das Plaza-Festival startet.
Anzeige
Hannover

+++ 11.00 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

An dieser Stelle endet unser Newsticker an diesem Freitag. Wir wünschen allen Lesern ein schönes Wochenende und sind am Montag wieder mit dem Live-Ticker für Sie da. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv.

+++ 10.42 Uhr: 42-Jährige in Lauenau fiel Gewaltverbrechen zum Opfer

Die am Mittwochnachmittag in Lauenau (Kreis Schaumburg) tot aufgefundene 42-Jährige wurde Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Staatsanwaltschaft Bückeburg teilte am Freitagvormittag das Ergebnis der Obduktion mit. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun wegen eines Tötungsdeliktes.

Anzeige
Eine 42-jährige Frau ist in der Kleinstadt Lauenau im Landkreis Schaumburg getötet worden.

+++ 10.21 Uhr: Diskussion über Ihme-Zentrum

Das Ihme-Zentrum – monumentale Bausünde oder urbanes Wahrzeichen? Darüber wird heute Abend, 19 Uhr, auf dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft diskutiert, das auf dem Mittellandkanal in Höhe des Finanzamtes an der Vahrenwalder Straße liegt.

Fotograf Philipp von Ditfurth hat das Ihme-Zentrum aus verschiedenen Blickwinkeln fotografiert.

+++ 9.59 Uhr: Technik-Salon besichtigt Zementwerk

Eine Führung durch das Zementwerk in Sehnde-Höver steht heute, 14 Uhr, auf dem Programm des Technik-Salons. Den Prozess vom Mergelabbau im Kalksteinbruch über das Schottern und Sintern und die gigantischen Mal- und Mischanlagen bis zur Abfüllung können die Teilnehmer dabei erleben. Wer Interesse hat, aber noch nicht angemeldet ist, hat leider Pech: Die Tour ist bereits ausgebucht.

+++ 9.40 Uhr: SPD und Grüne streiten ums Fahrradfahren

Wie weit sind Fahrräder im Alltag einsetzbar? Mit der Hilfe von zwei Lastenrädern hat der grüne Ratsherr Patrick Drenske gezeigt, dass man auch einen Heizkörper per Fahrrad durch Hannover transportieren kann. FDP-Ratsherr Wilfried Engelke, selbst Handwerker, hat diese Art von Transport für die Mitarbeiter seiner Firma nicht wirklich überzeugt. Die ganze Geschichte gibt es hier.

+++ 9.18 Uhr: Salafisten-Szene in Niedersachsen wächst

420 Salafisten leben in Niedersachsen – und ihre Zahl wächst beständig. Das geht aus dem Bericht des Verfassungsschutzes hervor. Allerdings sei nicht jeder Anhänger dieser radikalen Spielart des Islam gleich ein Terrorist, betonten Verfassungsschutzpräsidentin Maren Brandenburger und Innenminister Boris Pistorius.

+++ 8.55 Uhr: Auftakt zum NDR Plaza Festival

Seit dem Ende der Weltausstellung Expo 2000 gibt es alljährlich ein Open-Air-Festival auf der Plaza: Auch dieses Jahr wieder hat der NDR das Programm zusammengestellt. Die Fantastischen Vier, Revolverheld und Jan Delay (Freitag) sowie Mark Forster, Meghan Trainor und Jason Derulo (Sonnabend) sind dabei. Karten gibt’s nicht mehr, die Shows sind ausverkauft. Nur das Wetter muss noch mitspielen.

Die finnischen Rocker von Sunrise Avenue spielen bei ihrer Best-of-Tour 2015 auch vor Tausenden Fans auf der hannoverschen Expo-Plaza.

+++ 8.36 Uhr: Bei 96 beginnt die Kaderplanung

Am Donnerstag hat Hannover 96 zwei wichtige Personalentscheidungen bekannt gegeben: Trainer Michael Frontzeck und Manager Dirk Dufner bleiben. Nun kann die Kaderplanung für die nächste Saison beginnen. Lesen Sie hier auch den Kommentar der HAZ zum gestrigen Geschehen.

+++ 8.18 Uhr: Hampel will die AfD retten

Der Niedersachse Armin-Paul Hampel ist Landesvorsitzender der Alternative für Deutschland (AfD) und will den Führungsstreit bei der rechten Partei beenden: Er schickt sich an, gegen den bisherigen Vorsitzenden Bernd Lucke anzutreten.

+++ 7.58 Uhr: Grundsteinlegung für neues Erdmann-Haus

An der Großen Packhofstraße entsteht ein Neubau: Das alte Erdmann-Haus ist abgerissen, an der Stelle wird aber wieder ein Modegeschäft seine Türen öffnen. Die polnische Modefirma Reserved wird dort im Frühjahr 2016 eröffnen.

+++ 7.37 Uhr: Museum Wilhelm Busch präsentiert Marie Marcks

"Nichts gegen Männer" ist der Titel der ersten großen Ausstellung mit Werken aus dem Nachlass der Karikaturistin Marie Marcks. Die Heidelberger Künstlerin starb Ende 2014 im Alter von 92 Jahren. Das Wilhelm Busch Museum in Hannover hatte bereits zuvor ihr zeichnerisches Lebenswerk erworben. Marie Marcks zählt zu den bekanntesten deutschen Karikaturistinnen. Ihr Themenspektrum reicht von der Gleichstellung der Frau über Bildung bis hin zu der Idee eines gemeinsamen und friedlichen Europas, wie das Museum mitteilte. An diesem Freitag sind Journalisten zu einer Vorbesichtigung der Schau eingeladen. Für Besucher ist sie von Sonntag bis zum 11. Oktober geöffnet.

+++ 7.18 Uhr: Mehr Notplätze in Kindergärten

Nach den Protesten von mehr als 300 Eltern und Kindern gegen den Streik der Erzieher in den Kindertagesstätten hat Oberbürgermeister Stefan Schostok zugesagt, dass es mehr Räume und weitere Notplätze geben soll. Die Erzieher streiken seit zwei Wochen für höhere Löhne.

Wütende Eltern und ihre Kinder haben am Donnerstag vor dem Neuen Rathaus gegen den Kita-Streik demonstriert. Oberbürgermeister Schostok versucht die Menge zu besänftigen.

+++ 6.51 Uhr: Demonstration gegen Polizeigewalt

Für heute ist eine Demonstration gegen Polizeigewalt mit 400 Teilnehmern angemeldet. Ab 18 Uhr wollen die Demonstranten vom Nordstadtbahnhof vor die Wachen an der Herschelstraße und dem Hauptbahnhof ziehen.

+++ 6.38 Uhr: 96-Profi vor Gericht

Leonardo Bittencourt steht heute vor dem Amtsgericht. Der 96-Profi will ein Bußgeld wegen Telefonierens am Steuer nicht bezahlen. 70 Euro Bußgeld hätter zahlen sollen, doch Bittencourt legte Einspruch ein. Der Grund: Wegen zu schnellen Fahrens wurde seine Probezeit verlängert - das Bußgeld könnte ihm deshalb neuen Ärger einhandeln. 

+++ 6.20 Uhr: Kunstfestspiele beginnen

Die Kunstfestspiele Herrenhausen gehen in die nächste Runde. Bis zum 14. Juni können Besucher in Hannover rund 22 Konzerte und Theaterstücke sowie drei Kunst-Installationen erleben. Unter dem Motto "Gegen den Strich" stünden lokale und internationale künstlerische Querdenker im Mittelpunkt, sagte die Intendantin Elisabeth Schweeger bei der Programmvorstellung. "Das Motto soll ein Aufruf sein, kritisch zu denken."

+++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in die Arbeitswoche nach dem langen Pfingstwochenende . Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Zunächst werfen wir einen Blick auf das, was uns heute erwartet:

  • Wir sagen Ihnen, was Sie bei den Kunstfestspielen Herrenhausen ab heute erwartet.
  • Leonardo Bittencourt steht vor Gericht, weil er ein Bußgeld über 70 Euro nicht zahlen will.
  • Und Hannover bereitet sich auf das Plaza-Festival vor.
Bernd Haase 31.05.2015
Michael Zgoll 31.05.2015
Michael Zgoll 31.05.2015