Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 2. Juni
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 2. Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 02.06.2015
Quelle: HAZ
Anzeige

++ 11.00 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

An dieser Stelle endet unser Newsticker an diesem Dienstag. Wir wünschen allen Lesern einen sonnigen Tag. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum  HAZ-live-Archiv.

++ 10.45 Uhr: Finanzhilfe für Unterbringung von Flüchtlingen

Hannover kann das Geld gut gebrauchen: Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil hat eine Finanzhilfe von 40 Millionen Euro für Kommunen für die Unterbringung von Flüchtlingen angekündigt.

Anzeige

++ 10.25 Uhr: Europäisches Gericht verhandelt über aha

Aha wird zum Fall für den Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg. Grund dafür ist eine Klage des privaten Müllentsorgungsunternehmen Remondis beim Vergabesenat des Oberlandesgerichts Celle (OLG). Das Unternehmen will überprüfen lassen, ob die Region bei ihrer Gründung im Jahr 2001 die Leistungen der Abfallwirtschaft hätte ausschreiben müssen, anstatt sie einfach auf den mit der Regionsgründung ins Leben gerufenen Abfallwirtschaftsbetrieb zu übertragen.

++ 10.04 Uhr: Weniger Arbeitslose in Hannover

Die Zahl der Arbeitslosen in Hannover ist im Mai um 580 auf 29.827 gesunken. Die Quote beträgt nun 9,4 Prozent, gegenüber 9,7 Prozent im April. Die Zahlen für Deutschland und Niedersachsen lesen Sie hier.

++ 9.40 Uhr: Lyrikfest im Literaturhaus

Von 19 Uhr an steigt im Literaturhaus das Lyrikfest "Gegenstrophen" mit Mirko Bonné, Ulrike Draesner und Ulrich Koch. Bei den Kunstfestspielen interpretiert der Pianist Florian Hoelscher Marco Stroppas "Miniatur estrose" - um 20 Uhr in der Orangerie Herrenhausen.

++ 9.24 Uhr: Zweiter Tag der Hochschul-Informationswoche

Was soll ich studieren? Am zweiten Tag der Informationswoche der Leibniz Uni steht heute Folgendes auf dem Programmplan:
9.30 bis 11 Uhr: Architektur, Landschaftsarchitektur & Umweltplanung, Geographie
12 bis 13.30 Uhr: Vortrag "Wie bewerbe ich mich?", Ort: Seminar- und Kommunikationszentrum (SeKOM), Im Moore 11b
14.30 bis 16 Uhr: Mathematik, Informatik, Technische Informatik, Physik, Meteorologie, Nanotechnologie

++ 9.04 Uhr: Kindergartenkinder gehen mit der HAZ ins Museum

Schon mal zum Vormerken: Das Wilhelm-Busch-Museum und die HAZ laden Kindergartenkinder und ihre Begleiter für Mittwoch von 9 bis 12 Uhr ins Wilhelm-Busch-Museum ein – als Aktion zum Kita-Streik. Im Museum ist derzeit eine Ausstellung mit Zeichnungen von Ingo Siegner zu sehen, dem Schöpfer des Kleinen Drachen Kokosnuss und des Erdmännchens Gustav.

++ 8.51 Uhr: Eltern helfen sich im Kita-Streik selbst

Weil im Tarifstreit im Sozialwesen weiter keine Lösung in Sicht ist, helfen sich hannoversche Kita-Eltern jetzt selbst. Ab heute soll der Kita-Alltag in der Röntgenstraße in der List so gut es geht wieder aufgenommen werden. Gleichzeitig beantragten die Elternschaften zweier Einrichtungen in Kirchrode und im Roderbruch bei der Stadt die Erlaubnis, die Räume zur selbstständigen Betreuung nutzen zu können.

++ 8.33 Uhr: "Ihmezentrum? Bloß kein Denkmalschutz"

Bei den Hannoveranern ist die Idee, das Ihmezentrum unter Denkmalschutz zu stellen, nicht sonderlich gut angekommen, wie die Reaktionen auf HAZ.de zeigen.

++ 8.17 Uhr: Weiterer Wolfsburger IS-Kämpfer stirbt in Syrien

Ein weiterer Wolfsburger, der sich der Terrormiliz IS angeschlossen hat, ist bei den Kämpfen in Syrien gestorben. Bereits vor vier Wochen hatte das Landeskriminalamt in Hannover bilanziert, dass vermutlich acht von 15 Kämpfern aus der Autostadt in Syrien und im Irak ihr Leben verloren.

++ 7.53 Uhr: Landgericht warnt vor Trickbetrügern

Dreiste Trickbetrüger sind derzeit offenbar mit einer neuen Masche im Raum Hannover unterwegs. Telefonisch melden sie sich bei ihren Opfern und versprechen einen hohen Geldgewinn. Zuvor sollen die angeblichen Gewinner allerdings einen Betrag von 3000 Euro an die Anrufer überweisen. Im Display der Telefone der Opfer wird die zentrale Telefonnummer des Landgerichts Hannover angezeigt.

++ 7.33 Uhr: Stau nach Unfall auf dem Messeschnellweg

Nach einem Unfall auf dem Messeschnellweg staut sich der Verkehr in nördlicher Richtung zwischen Bischofshol und dem Pferdeturm auf einer Länge von einem Kilometer. Informationen zum Unfall liegen noch nicht vor.

++ 7.25 Uhr: Kind spricht Klartext

Gut eine Woche lang war Martin Kind untergetaucht. Der Clubchef von Hannover 96 war – untypisch für ihn – für die Medien nicht zu sprechen. Die Kritiken, aber auch Spitzen gegen ihn ließ er unkommentiert. Jetzt meldet er sich zurück und gesteht ein, dass das Festhalten an Dirk Dufner ein Alleingang von ihm war.

++ 7.05 Uhr: Post und Verdi verhandeln

Die Gewerkschaft Verdi und die Deutsche Post setzen ihre Tarifverhandlungen fort. Verdi hatte vorab mit Streiks gedroht, sollte es in der sechsten Runde keine Fortschritte in dem festgefahrenen Tarifstreit geben. In den vergangenen Tagen hatte es immer Warnstreiks, auch in der Region Hannover, gegeben. Am ersten Verhandlungstag am Montag wurde keine Einigung erzielt. Die Gewerkschaft verlangt für die rund 140.000 Beschäftigten 5,5 Prozent mehr Geld. Außerdem will sie die Wochenarbeitszeit um 2,5 auf 36 Stunden bei vollem Lohnausgleich verkürzen. Hintergrund des Tarifkonflikts ist der Aufbau von 49 regionalen Gesellschaften für die Paketzustellung.

++ 6.45 Uhr: "Ihmezentrum bloß nicht schützen"

Die Grünen-Politikerin Elisabeth Clausen-Muradian hatte in einer Diskussionsrunde die Idee als Vision für das Jahr 2030 benannt: Menschen gehen wieder gerne in das Gebäude, dessen untere Geschosse nach einer Investorenpleite derzeit eher nach Ruinen aussehen. Nicht nur bei den Bewohnern, auch bei anderen Parteien kommt die Idee nicht sonderlich gut an. Mehr lesen Sie hier.

++ 6.22 Uhr: Neue Zahlen zur Arbeitslosigkeit

Die jüngsten Zahlen zur Lage am Arbeitsmarkt in Niedersachsen und Bremen werden heute Vormittag veröffentlicht. Für den Monat Mai weist der regionale Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit trotz eines leichten Einknickens eine anhaltend hohe Nachfrage nach Arbeitskräften über dem Vorjahreswert aus. „Die seit Monaten starke Arbeitskräftenachfrage setzte sich damit fort“, erklärte die Agentur.

Sie geht angesichts der guten Stimmungslage in der Wirtschaft von einer weiter hohen Einstellungsbereitschaft der Betriebe aus.  Im April lag die Arbeitslosenquote in Niedersachsen mit 6,2 Prozent unter dem Vorjahreswert (6,6), in Bremen dagegen mit 11,1 Prozent knapp darüber (11,0).

++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in den Tag. Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Zunächst werfen wir einen Blick auf das, was uns heute erwartet:

  • Das Ihme-Zentrum unter Denkmalschutz? Nicht nur bei den Bewohnern, auch bei anderen Parteien kommt die Idee nicht sonderlich gut an.
  • Weil im Tarifstreit im Sozialwesen weiter keine Lösung in Sicht ist, helfen sich hannoversche Kita-Eltern jetzt selbst. Ab heute soll der Kita-Alltag in der Röntgenstraße in der List so gut es geht wieder aufgenommen werden.
  • Im April lag die Arbeitslosenquote in Niedersachsen mit 6,2 Prozent unter dem Vorjahreswert (6,6), heute gibt die Arbeitsagentur die Zahlen für Mai bekannt.
Michael Zgoll 01.06.2015
Aus der Stadt Lüftungsschornsteine für Altstadt und List - Stadtentwässerer gehen gegen Kanalgestank vor
Conrad von Meding 01.06.2015