Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 18. Juni
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 18. Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 18.06.2015
Quelle: HAZ (Montage)
Anzeige

++ 11 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

An dieser Stelle endet unser Newsticker für heute. Wir wünschen allen Lesern einen schönen Tag. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv.

++ 10.48 Uhr: Termine für fünf Testspiele stehen fest

Hannover 96 hat Termine für fünf Testspiele in der Saisonvorbereitung festgezurrt: Auftakt ist am 4. Juli in Lublin gegen den AS Monaco. Am 11. Juli treten die "Roten" in Wunstorf an, am 17. Juli beim SV Ramlingen-Ehlershausen. Weitere Spiele werden noch hinzukommen, sind aber noch nicht bestätigt.

++ 10.29 Uhr: Neue Vorwürfe gegen Bundespolizei

Die Bundespolizei in Hannover sieht sich neuen Missbrauchsvorwürfen gegenüber. Wie der NDR berichtet, sollen Beamte der Wache am Hauptbahnhof einen Mann verprügelt und ihm einen Zahn ausgeschlagen haben. Zuvor hatten sie den Mann am Hauptbahnhof in Gewahrsam genommen.

++ 10.13 Uhr: Eltern des kranken Sofiane suchen Bleibe

Seit seiner Geburt hat der kleine Sofiane aus Algerien einen schweren Nierenschaden. Jetzt sind 12.000 Euro Spenden gesammelt, um ihm eine Operation in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) zu ermöglichen. Nächsten Mittwoch beginnen die Untersuchungen. „Aber wir haben noch keine Unterkunft in Hannover – und unser Geld ist aufgebraucht“, sagt sein Vater Karim Mahfouf. Er sucht eine Bleibe für sich und seine Familie, „ein bis zwei Zimmer, in denen wir für die Zeit der Operationen bleiben können“.

++ 9.57 Uhr: Der HAZ-Kulturtipp des Tages

Das Kino im Sprengel zeigt im Zuge der Filmreihe “Japan im Krieg” den Film “Meine Reise mit den Überlebenden der Atombombe“. Im Zentrum von Kunimotos Film stehen die jüngsten Überlebenden des Atombombenabwurfs auf Hiroshima und Nagasaki im August 1945 - Menschen, die damals Babys oder kleine Kinder waren und die dadurch wenig bis keine Erinnerungen an das Inferno haben. Regisseur Takashi Kunimoto begleitete sie. Im Anschluss an den Dokumentarfilm wird der Kurzfilm "Die verlorene Generation" gezeigt, gefolgt von einer Diskussion mit Takashi Kunimoto. Der Film beginnt um 20:30 Uhr, Erwachsene zahlen 5 Euro.

++ 9.43 Uhr: Defekter Bus behindert Verkehr auf der B6

Auf der B6 steht am Westschnellweg (Anschlussstelle Herrenhäuser Straße) ein defekter Bus. Autofahrer werden gebeten, an der Einfahrt in Richtung Schwanenburgkreuzung besonders vorsichtig zu fahren.

++ 9.36 Uhr: Entwarnung für die A2

Die Ausfahrt Hannover-Bothfeld ist wieder frei.

++ 9.28 Uhr: Viele Bilder von der "Skate by Night"

Gestern Abend sind wieder Hunderte Skater durch die Stadt geflitzt. Wir haben die besten Bilder zusammengestellt. Viel Spaß beim Durchklicken:

Den Sommer einläuten – das hatten sich die Veranstalter der „Skate by Night“ am Mittwoch vorgenommen. Die Teilnehmer sollten in kurzen Hosen, Shirts und Röcken zur „karibischen Nacht“ kommen, forderte die Soulstyle GmbH die Skate-Fans auf.

++ 9.15 Uhr: Gefahrenstelle auf der A2 bei Bothfeld

Eine aktuelle Verkehrsmeldung auf der A2 (Hannover Richtung Dortmund): In Höhe der Anschlussstelle Hannover-Bothfeld steht ein defektes Fahrzeug in der Ausfahrt. Bitte fahren Sie vorsichtig.

++ 9.09 Uhr: Wer kommt für Joselu?

Die „Roten“ brauchen dringend einen Ersatz für Stürmer Joselu, der zu Stoke City wechselt. In welche Spieler der Club investieren will, soll heute bei einem Gipfeltreffen in Großburgwedel besprochen werden. 96-Boss Kind, Trainer Michael Frontzeck und Manager Dirk Dufner werden sich über die Personalplanungen austauschen und dann entscheiden, wo der größte Handlungsbedarf besteht. Dabei wird es in erster Linie darum gehen, ob 96 noch einen oder zwei Stürmer verpflichten will.

++ 8.49 Uhr: Investor will auf AOK-Brache am Pferdeturm bauen

Das seit sieben Jahren ungenutzte Grundstück der ehemaligen AOK-Zentrale am Pferdeturm könnte demnächst bebaut werden. Nach Informationen der HAZ hat ein Investor eine sogenannte Bauvoranfrage bei der Stadt Hannover, Eigentümerin der Fläche, gestellt. Das deutet daraufhin, dass eine konkrete Bauabsicht besteht.

++ 8.22 Uhr: Waterloosäule geöffnet

Heute  jährt sich die Schlacht bei Waterloo zum 200. Mal. Die Baudenkmalstiftung Hannover und die HAZ bieten deshalb wieder kostenlose, halbstündliche Aufstiege auf die Waterloosäule von 15 bis 20 Uhr an. Sie beginnen jeweils zur halben und zur vollen Stunde. Zuvor gibt es unten am Säulenpodest stets eine Kurzeinführung von Bauhistoriker Sid Auffarth. Oben auf der Plattform erklärt HAZ-Redakteur Conrad von Meding die Stadtsilhouette.

Leider dürfen immer nur 10 Besucher gleichzeitig auf die Säule. Um lange Wartezeiten zu verhindern, hat sich folgendes Verfahren etabliert: Ab 14.30 Uhr liegen Listen am Infostand vor der Säule aus. Dort kann man sich für einen Zeitpunkt am Nachmittag eintragen und dann erstmal einen Spaziergang machen oder zum Bummeln in die Stadt gehen oder einen Kaffee im benachbarten Waterloo-Biergarten trinken.

189 Stufen lang ist der Aufstieg zur Spitze der Waterloosäule. HAZ, Baudenkmalstiftung und die Stadt machen den Aufstieg viermal jährlich möglich.

++ 8.01 Uhr: Parkplatzproblem in der Südstadt wegen Filmdrehs

In der Südstadt wird derzeit ein Film gedreht. Für die Anwohner bringt das einen entscheidenden Nachteil mit sich: Die Produktionsfirma nimmt viele Parkplätze in Beschlag. Allerdings bieten die Filmemacher den Südstädtern jetzt Ausweichmöglichkeiten auf Supermarktparkplätzen an.

++ 7.46 Uhr: Diese Wochenmärkte öffnen heute

Ricklingen - August-Holweg-Platz - 8–13 Uhr
Kleefeld - Schaperplatz - 8–13 Uhr
Oberricklingen - Wallensteinstraße - 8–13 Uhr
Oststadt - Lister Meile/Gretchenstraße - 14–18 Uhr
Sahlkamp - Hägewiesen/Sahlkampmarkt - 14–18 Uhr
Ahlem - Rathausplatz - 14–18 Uhr

++ 7.31 Uhr: Blinden-Festival in Kirchrode fällt aus

Das Whitestock-Festival, das am Wochenende in Kirchrode stattfinden sollte, ist kurzfristig abgesagt wurden. Der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen (BVN), der das Fest seit acht Jahren organisiert, hatte die entsprechenden Unterlagen zu kurzfristig bei der Stadt zur Genehmigung eingereicht.

++ 7.13 Uhr: Turnhalle wird zu Flüchtlingsunterkunft

Die Turnhalle der Grundschule Kastanienhof in Limmer dient ab heute als Flüchtlingsunterkunft. Der Plan stößt bei Eltern und Politik auf Unverständnis. Die Grundschule hatte erst am Dienstag von dem Vorhaben erfahren. Grund für die kurzfristige Planung ist nach Auskunft der Stadt, dass das Land der Landeshauptstadt erst in dieser Woche rund 60 zusätzliche Flüchtlinge zugewiesen hat - rund 30 davon sollen in der Turnhalle in der Harenberger Straße untergebracht werden.

++ 6.54 Uhr: Neue Runde im Edathy-Untersuchungsausschuss

Mit vier hochkarätigen Politikern auf dem Zeugenstuhl steuert der Edathy-Untersuchungsausschuss heute auf ein furioses Finale zu. Die Zeugen sind Ex-Innenminister Hans-Peter Friedrich (CSU), SPD-Chef Sigmar Gabriel, Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann. Sie alle wussten noch vor der Hausdurchsuchung bei Sebastian Edathy, dass gegen den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Ermittlungen wegen Kinderpornografie liefen. Eine Frage will der Ausschuss noch klären: Was haben diese vier Männer mit ihrem Wissen angefangen, und war einer von ihnen an der falschen Stelle vielleicht zu redselig?

++ 6.32 Uhr: Wie geht es weiter mit den Gymnasien?

Knapp eine Woche nach dem Urteil des Oberverwaltungsgerichtes Lüneburg will Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) heute mit Gewerkschaften und Verbänden über die Lehrerarbeitszeit sprechen. Dabei wird es unter anderem darum gehen, wie und wann die rund 740 Lehrerstellen besetzt werden können. Das Gericht hatte die von der rot-grünen Landesregierung beschlossene Erhöhung der Unterrichtsverpflichtung für Gymnasiallehrer für verfassungswidrig erklärt. Die Landesregierung hat noch nicht entschieden, ob sie gegen das Urteil Beschwerde einreichen will. Eine Revision hatte das Gericht nicht zugelassen.

++ 6.15 Uhr: Deutschlandtreffen der Schlesier

Im HCC findet heute das Deutschlandtreffen der Schlesier statt. Das alle zwei Jahre organisierte Vertriebenentreffen hatte 2013 nach der Forderung des umstrittenen damaligen Bundesvorsitzenden Rudi Pawelka nach einer Entschuldigung Polens und Tschechiens für die Vertreibung auf der Kippe gestanden. Pawelka wurde kurz darauf abgewählt. Niedersachsen ist Partnerland der Schlesier, da die Mehrzahl der Vertriebenen nach dem Krieg in Niedersachsen eine neue Heimat fanden.

++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in den Tag. Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen.

Aus der Stadt Gewalt gegen Festgenommenen - Neue Vorwürfe gegen Bundespolizei
Felix Harbart 17.06.2015
Sabrina Mazzola 17.06.2015