Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 19. Juni
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen in Hannover am 19. Juni
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 19.06.2015
Quelle: HAZ (Montage)
Anzeige

+++ 11.00 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

An dieser Stelle endet unser Newsticker für diese Woche. Wir wünschen allen Lesern ein schönes Wochenende. Falls Sie noch nicht wissen, was Sie unter nehmen sollen: Wir haben hier alle Veranstaltungstipps zusammengefasst. Natürlich halten wir Sie auf HAZ.de den ganzen Tag über Nachrichten aus Hannover und der Welt auf dem Laufenden. Möchten Sie etwas nachlesen? Hier geht es zum HAZ-live-Archiv.

++ 10.44 Uhr: Flüchtlinge sollen einfacher studieren können

Flüchtlinge in Niedersachsen sollen künftig auch ohne Zugangsberechtigung an den heimischen Universitäten studieren dürfen. Dadurch will die Landesregierung ihnen Orientierung bieten und Bildungschancen aufzeigen. Leistungsstarke Flüchtlinge sollen zudem durch das Landesstipendienprogramm finanziell unterstützt werden. Wissenschaftsministerin Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne) und der Vorsitzende der Landeshochschulkonferenz, Wolfgang-Uwe Friedrich, wollen heute  (11.00 Uhr) weitere Details des Programms vorstellen.

++ 10.30 Uhr: Gilde-Mitarbeiter begrüßen den Verkauf

Die Mitglieder der Gilde-Brauerei in Hannover haben den anstehenden Verkauf begrüßt. Der Bier-Manager Holger Bock und die TCB Beteiligungsgesellschaft aus Frankfurt/Oder wollen die Brauerei an der Hildesheimer Straße vom Weltkonzern ABInbev übernehmen.

++ 10.08 Uhr: Masala-Festival beginnt

Bis zum 28. Juni gastiert das 20. Masala Weltbeat Festival in der Stadt. Das Festival wird heute im Pavillon eröffnet. Das Grußwort spricht Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth. Und das ist sonst noch am Wochenende los.

Rosario Smowing aus Argentinien und Pinkspot aus Niedersachsen üben für das Masala-Weltbeat-Festivals.

++ 9.52 Uhr: Mehr Hilfe für traumatisierte Flüchtlingskinder gefordert

Mit der Situation von traumatisierten Flüchtlingskindern beschäftigt sich eine Tagung von Terre des Hommes in Hannover. In Deutschland gebe es bisher nur einzelne Hilfestellen, aber noch kein flächendeckendes Angebot an Therapeuten, sagte der Sprecher des Kinderhilfswerks, Michael Heuer.

++ 9.31 Uhr: Marine kehrt nach Rettung von Bootsflüchtlingen zurück

Nach dem bisher größten Rettungseinsatz der deutschen Marine kehren die Fregatten „Hessen“ und „Karlsruhe“ sowie der Einsatzgruppenversorger „Berlin“ heute zurück nach Wilhelmshaven. Die drei Schiffe gehörten ursprünglich zu einem Einsatz- und Ausbildungsverband, der seit Ende Januar unterwegs auf See war. Die „Hessen“ und die „Berlin“ waren jedoch Anfang Mai bis Anfang Juni kurzfristig zur Seenotrettung im Mittelmeer entsandt worden. Die Besatzungen retteten dabei in 35 Tagen 3419 Menschen aus Seenot und brachten sie nach Marineangaben in sichere Häfen. 

++ 9.12 Uhr: Take That live im Cinemaxx

Boyband im Kino: Das Cinemaxx am Raschplatz überträgt heute das Konzert der britischen Boygroup Take That direkt aus der Londoner O2-Arena. Beginn ist um 21 Uhr, Karten kosten 14 bis 15,50 Euro, ermäßigt 12 bis 13,50 Euro.

++ 8.55 Uhr: Investor will auf AOK-Brache bauen

Das seit sieben Jahren ungenutzte Grundstück der ehemaligen AOK-Zentrale am Pferdeturm könnte demnächst bebaut werden. Nach Informationen der HAZ hat ein Investor eine sogenannte Bauvoranfrage bei der Stadt Hannover, Eigentümerin des Grundstücks, gestellt.

++ 8.37 Uhr: Diskussion über Flüchtlingsquartier in Sporthalle

Die Unterbringung von Flüchtlingen in einer Schulsporthalle in Limmer schlägt Wellen im Stadtbezirk. Bezirksbürgermeister Rainer-Jörg Grube (Grüne) will gemeinsam mit der Leitung der Grundschule Kastanienhof alle Betroffenen zu einer Informationsveranstaltung einladen. Nachbarn, Sportler und Eltern sollen zu Wort kommen.

++ 8.16 Uhr: Bücherregal brennt in Wohnheim

In einem Wohnheim an der Mellendorfer Straße (Kleefeld) ist in der Nacht ein Bücherregal in einem Aufenthaltsraum in Brand geraten. Ein Pfleger löschte den Brand mit ein paar Eimern Wasser, noch bevor die Feuerwehr eintraf. Die 35 Bewohner waren derweil in Sicherheit gebracht worden. Die Brandursache ist noch unklar.

++ 7.56 Uhr: Schlesiertreffen in Hannover beginnt

Das Deutschlandtreffen der Schlesier beginnt in Hannover am heutigen Freitag. Unter anderem gibt es um 17 Uhr einen Ökumenischen Gottesdienst in der Neustädter Kirche und anschließend Darbietungen schlesischer Kultur auf dem Kirchvorplatz.

++ 7.39 Uhr: 12. Laatzener Leine-Lauf

Sportlich durch die Leineauen: Heute um 17.30 Uhr startet der 12. Laatzener Leinelauf. Die Strecken führen über Distanzen von 3,5 Kilometer (Start: 17.30 Uhr) sowie 6,5 Kilometer (18 Uhr) und 10 Kilometer (19 Uhr), die Ergebnisse werden für das HAZ-”Laufpass”-Ranking gewertet. Nachgemeldet werden kann ab 15 Uhr bis eine halbe Stunde vor jedem Wettkampf.

++ 7.21 Uhr: Judith Holofernes spielt im Ballhof

Schöner Abschluss des Schultheaterfestivals Jugend spielt für Jugend: Heute Abend gibt Judith Holofernes ein Open-Air-Konzert am Ballhof. Seit vor Jahren Wir sind Helden die deutschsprachige Popszene umkrempelten gilt die Frontfrau der Band als Sprachrohr ihrer Generation und als eine der bemerkenswertesten Texterinnen und Songwriterinnen Deutschlands.  Auf der Bühne wird sie von fünf Musikern originell begleitet. Karten kosten 15 Euro (ermäßigt 10 Euro). Übrigens: ZiSH erlost fünfmal zwei Karten für das Konzert. Wer heute um 15 Uhr unter (05 11) 5 18 18 07 anruft und den Refrain des Holofernes-Songs „Danke, ich hab’ schon“ singt, gewinnt mit etwas Glück.

++ 7.06 Uhr: Neues Gymnasium soll nach Limmer

Hannovers Gymnasien platzen aus allen Nähten, Entlastung soll eine neue Schule bringen. Seit Monaten wird im Rathaus überlegt, wo Hannovers 17. Gymnasium entstehen kann, jetzt scheint eine Lösung gefunden zu sein. Das neue, fünfzügige Gymnasium wird nach Informationen der HAZ im ehemaligen Uni-Institut an der Wunstorfer Straße eingerichtet.

++ 6.47 Uhr: Hurricane-Festival in Scheeßel beginnt

Regen ist ja auch das richtige Festival-Wetter: Zehntausende Musikfans werden am Wochenende wieder zum Hurricane-Festival nach Scheeßel pilgern. Von heute bis Sonntag werden dort Bands wie Placebo, Farin Urlaub, Jan Delay und Florence and the Maschine auf der Bühne stehen. Im vergangenen Jahr kamen rund 73.000 Zuschauer. In diesem Jahr können die Besucher auf dem Hurricane (Kreis Rotenburg) erstmals bargeldlos bezahlen. Das Festivalbändchen enthält einen Chip, der sich mit Guthaben aufladen lässt.

Von Freitag bis Sonntag werden mehr als 70.000 Musikfans auf dem 18. Hurricane erwartet, wo unter anderem die Bands Seeed, Casper und Arcade Fire auftreten werden.

++ 6.39 Uhr: Regenschirm nicht vergessen!

Wer gleich das Haus verlässt, weil er zur Arbeit muss, sollte seinen Regenschirm nicht vergessen. Nach der langen Trockenperiode sind für heute zahlreiche Regenschauer angesagt.

++ 6.20 Uhr: Mann wollte Haus in die Luft sprengen: Prozess wird fortgesetzt

Aus Ärger über seine fristlose Kündigung soll ein Mieter im Dezember 2013 versucht haben, ein Mehrfamilienhaus in der List in die Luft zu sprengen. Zur Tatzeit befanden sich 13 Menschen  in den Haus. Heute wird der Prozess gegen den 55-jährigen Angeklagten fortgesetzt. Der Mann war bereits vor gut einem Jahr vom Schwurgericht Hannover zu einer Freiheitsstrafe von sieben Jahren verurteilt worden. Weil der Bundesgerichtshof jedoch einen Verfahrensfehler erkannte, wurde der Verfall ans Landgericht verwiesen.

++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in den Tag. Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen.

Aus der Stadt Brauerei soll mehr produzieren - Mitarbeiter sehen Gilde-Verkauf positiv
21.06.2015
Andreas Schinkel 18.06.2015
Lars Ruzic 21.06.2015