Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen am 13. März 2015
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen am 13. März 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:59 13.03.2015
Quelle: HAZ /Montage
Anzeige

++ 11 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

Wir verabschieden uns an dieser Stelle aus unserem Newsticker und wünschen allen Lesern ein schönes Wochenende. Natürlich halten wir Sie auch weiterhin hier auf HAZ.de auf dem Laufenden über alle Nachrichten aus Hannover, Niedersachsen und der Welt.

++ 10.51 Uhr: Leibniz-Auto statt Leibniz-Klo

Nach dem Skandal um den Leibniz-Kopf am Klo: Jetzt gestaltet Künstler Tobias Schreiber ein Auto der Leibniz-Bibliothek mit einem Leibniz-Kopf. Ein vergleichbarer Aufschrei wie zuletzt wird diesmal eher nicht erwartet. Wie das Ergebnis der Kunstaktion aussieht, zeigen wir Ihnen dennoch hier auf HAZ.de.

Anzeige

++ 10.37 Uhr: Wieder freie Fahrt in Wunstorf

Nach dem schweren Unfall, bei dem am Morgen in Wunstorf eine 13-Jährige auf einem Zebrastreifen angefahren und schwer verletzt worden ist, ist nun die Unfallaufnahme beendet und die Straße für den Verkehr wieder freigegeben.

++ 10.33 Uhr: Amber aus Laatzen singt bei „The Voice Kids

Bei der Sat1-Castingshow „The Voice Kids“ zählt nur die Stimme – die Jury sitzt mit dem Rücken zur Bühne. In der dritten „Blind Audition“ am Freitag wird auch Amber (12) aus Laatzen versuchen, die Juroren Lena Meyer-Landrut, Johannes Strate und Mark Forster von sich zu überzeugen.

++ 10.26 Uhr: Wie reagieren Niedersachsens Kommunen auf die zunehmende Zahl an Flüchtlingen?

Die Vertreter der 37 Landkreise und der Region Hannover stimmen auf der 75. Versammlung des Niedersächsischen Landkreistages über eine „Erklärung zum Asyl- und Zuwanderungsrecht“ ab. Der Landkreistag fordert vom Land 120 Millionen Euro Soforthilfe für die Kommunen zur Aufnahme und Betreuung von Flüchtlingen, deren Zahl in den vergangenen Monaten stark gestiegen ist. Als Hauptredner wird Ministerpräsident Stephan Weil erwartet.

++ 10.15 Uhr: Update zum Meerschweinchen-Prozess: Tierärztin lehnt Einigung ab

Im Prozess um die Kastration zweier Meerschweinchen vor dem Amtsgericht Hannover hat die beklagte Tierärztin eine Einigung abgelehnt. Der Anwalt der Veterinärin sagte vor wenigen Minuten, sie empfinde es als ehrenrührig, dass ihr ein Behandlungsfehler unterstellt werde. Ein Ehepaar hatte Klage gegen seine Tierärztin eingereicht, weil die Frau die Meerschweinchen Jack und Socke nicht fachgerecht kastriert haben soll. Socke starb, Jack überlebte nach der Behandlung in einer Tierklinik. Die Kläger verlangen Schadenersatz in Höhe von 877,73 Euro von der Ärztin, unter anderem für die Beschaffung eines neuen Partnertieres für Jack.

++ 10.06 Uhr: Mauer am Leineufer wächst

Die Flussmauer der alten Leineinsel wird derzeit komplett saniert. Die neue Betonmauer wächst dort deutlich sichtbar in die Höhe. So wird sie allerdings nicht bleiben: Die alten Sandsteine werden aufgesetzt und so für das vorher gewohnte Bild sorgen. Mehr als die Hälfte der 2,3 Millionen Euro teuren Bauarbeiten ist schon geschafft.

++ 9.51 Uhr: Wie weiter auf dem Platz? 96-Trainer Korkut will Antworten geben

Die Fragezeichen rund um die Mannschaft von Hannover 96 sind auch nach der respektablen 1:3-Niederlage gegen den FC Bayern München nicht weniger geworden. Wie kann das bislang in der Rückrunde noch sieglose Team die Überraschung schaffen und am Sonntag bei Borussia Mönchengladbach gewinnen? Antworten und Hinweise darauf, wie der ersehnte Erfolg gelingen kann, gibt Trainer Tayfun Korkut heute um 13 Uhr auf der Pressekonferenz in der HDI-Arena.

++ 9.33 Uhr: Landeselternrat kritisiert Streit über Schulgesetz

 Der Landeselternrat hat den seit Monaten gärenden Streit zwischen Regierung und Opposition um die Novelle des niedersächsischen Schulgesetzes kritisiert. "Die niedersächsischen Eltern sind die immer wiederkehrenden Diskussionen zur Schulstruktur und die wenig sachlichen Auseinandersetzungen leid, denn sie bringen uns in der Frage der Bildungsqualität nicht voran", sagte die Vorsitzende des Verbandes, Sabine Hohagen, vor wenigen Minuten im Kultusausschuss des Landtags in Hannover. Bis zum Nachmittag will der Ausschuss von den Bildungsverbänden erfahren, wie diese die drei vorliegenden Entwürfe des Schulgesetzes beurteilen.

++ 9.26 Uhr: Carmen Nebel moderiert Show erstmals in Hannover

Carmen Nebel moderiert ihre ZDF-Show "Willkommen bei Carmen Nebel" erstmals in Hannover. Bei der Ostershow werde Schauspieler Matthias Schweighöfer im "Eierdreikampf" österliches Geschick unter Beweis stellen, teilte die Lobomedia Management GmbH heute mit. Die Show wird am 28. März in der Tui-Arena gastieren und aufgezeichnet. Ausgestrahlt wird die Sendung am Gründonnerstag um 20.15 Uhr in ZDF und ORF. Gäste sind unter anderem Schlager-Legende Howard Carpendale, Volksmusik-Rocker Heino, Deutschland-sucht-den-Superstar-Gewinnerin Beatrice Egli, Matthias Reim, Jürgen Drews, Trompeter Stefan Mross, die Wildecker Herzbuben und Chorleiter Gotthilf Fischer.

++ 9.22 Uhr: GEW-Landeschef für Umdenken bei Kopftuchverbot

Der Landesvorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Eberhardt Brandt, hat sich für ein Umdenken beim Kopftuchverbot für muslimische Lehrerinnen in Niedersachsen ausgesprochen. In dieser komplizierten Frage gebe es kein einfaches Ja oder Nein, sagte er in Hannover dem Evangelischen Pressedienst (epd). In Niedersachsen ist eine mögliche Lockerung des Verbotes die strittigste Fragen beim geplanten Staatsvertrag mit den Islamverbänden. Ministerpräsident Weil (SPD) war mit dem Vorschlag, Kopftücher zu erlauben, zuletzt auf heftigen Widerspruch in seiner Partei gestoßen. Gestern Abend war eine Entscheidung des Bundesverfassungsgericht bekannt geworden, die das pauschale Kopftuchverbot kippt.

++ 9.16 Uhr: Skipisten weiter befahrbar

Falls Sie am Wochenende noch einmal die Skier auspacken wollen: Die Pisten auf dem Wurmberg im Harz sind auf jeden Fall bis zum 22. März für Skifahrer, Snowboarder und Rodler offen, teilt die Braunlager Tourismus-Gesellschaft mit. Voraussichtlich reicht der Schnee sogar zu den niedersächsischen Osterferien, die am 25. März beginnen. Laut Harzer Tourismusverband liegen auf dem 971 Meter hohen Wurmberg noch bis zu 45 Zentimeter Schnee. 11 der 14 Abfahrten sind geöffnet. Die übrigen Skigebiete im Harz haben ihren Wintersportbetrieb eingestellt. Hier finden Sie das Wetter für Hannover und Niedersachsen.

++ 9.07 Uhr: Üstra kontrolliert zur Cebit normal

Während der Messe Cebit von Sonntag bis Freitag kommender Woche wird die Üstra – anders als bei der Domotex zu Beginn des Jahres – keine Schwerpunktkontrollen in den Bussen und Bahnen sowie an den Stationen durchführen. „Wir setzen die Fahrausweisprüfer so ein, wie wir es an normalen Tagen auch tun“, sagt Sprecher Udo Iwannek. Im Winter hatten sich Üstra und Messegesellschaft gestritten, weil Letztere die langjährige Kombiticketvereinbarung auslaufen ließ. Damit gelten Eintrittskarten für Veranstaltungen wie die Cebit oder die Hannover Messe nicht mehr automatisch als Fahrscheine für den Nahverkehr.

++ 9.02 Uhr: Der HAZ-Tagestipp

Ein Konzert von Faun darf man sich nicht wie eine übliche Musikveranstaltung vorstellen: Musik, Artistik und Dekoration verschmelzen im Theater am Aegi (Aegidientorplatz 2) zu einem überwältigenden Bühnenspektakel. Der ganz eigene Klang der Band basiert auf keltischer und alt-nordischer Musik und bietet so Abwechslung für das Ohr. Das Konzert beginnt heute Abend um 20 Uhr, Eintrittskarten gibt es ab 27,50 Euro. Weitere Tipps für heute finden Sie im HAZ-Veranstaltungskalender.

++ 8.57 Uhr: Alles klar fürs Traumfinale?

Aus Sicht des hannoverschen Eishockeys steht ein Traumfinale unmittelbar bevor: Der EC Hannover Indians und die Hannover Scorpions können heute Abend aus ihren jeweiligen Play-off-Halbfinals als Gesamtsieger hervorgehen und in die Endspiele um die Nordmeisterschaft der Oberliga einziehen.

++ 8.46 Uhr: Gandhi wird ein teures Geschenk

Ein Geschenk aus Indien zieht für Hannover hohe Folgekosten nach sich: Weil Indien, Partnerland der Industriemesse 2015, Hannover eine Büste des Freiheitskämpfers Gandhi schenkt, muss die Stadt für 30.000 Euro einen Betonsockel bauen. Eine „durchgeknallte Entscheidung“, wie manche Stadtpolitiker finden. Was meinen Sie? Stimmen Sie ab.

++ 8.31 Uhr: SPD-Fraktion lädt zum Bildungsdialog

Und noch ein Bildungsthema: Die SPD-Ratsfraktion lädt Interessierte für heute Nachmittag zum Bürgerdialog ins Tagungshaus St. Clemens ein, um über Schule im Jahr 2030 zu diskutieren. Es geht darum, wie der Charme alter Schulgebäude für neue Methoden genutzt werden kann. Beginn ist um 15 Uhr, zunächst sprechen die Fraktionsvorsitzende Christine Kastning und der schulpolitische Sprecher Michael Klie. Dann erläutert der Hamburger Architekt Markus Kaupert, welche Räume die Schule der Zukunft braucht. Der Filmemacher Reinhard Kahl stellt dann seine Sicht einer guten Schule vor. Der Bürgerdialog endet um 19 Uhr. Teilnehmer erreichen das Gebäude am Leibnizufer über den Kirchplatz.

++ 8.25 Uhr: Debatte um Abschaffung des Turbo-Abis

Niedersachsen schafft nach den Sommerferien als erstes Bundesland das Turbo-Abitur ab. Um 9 Uhr beginnt die dafür notwendige Anhörung der betroffenen Verbände zur Änderung des Schulgesetzes im Landtag. Gehört werden zunächst der Landeselternrat und der Landesschülerrat, später auch der Ganztagsschulverband und der Philologenverband. Das Gesetz legt die Grundlage für die Rückkehr zum Abitur nach 13 Schuljahren. Außerdem soll damit die Stellung der Gesamtschulen aufgewertet werden.

++ 8.09 Uhr:  B 442 nach schwerem Unfall gesperrt

Bei einem Unfall in Wunstorf ist eine Schülerin am Freitagmorgen schwer verletzt worden. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie nach Polizeiangaben von einem Fahrzeug erfasst wurde. Der Unfall ereignete sich an der Kreuzung der B 442 / Klein Heidorner Straße. Die Bundesstraße ist derzeit in Wunstorf in beiden Richtungen gesperrt.

++ 7.59 Uhr:  Prozess nach tödlichem Streit am Ihmeufer

Noch ein Prozess beschäftigt heute die Justiz in Hannover: Am Landgericht wird der Prozess gegen einen Mann fortgesetzt, der seinen Trinkkumpanen im September 2014 nach einem Zechgelage am Ihmeufer mit Schlägen und Tritten tödlich verletzt haben soll. Die beiden Männer gerieten über Geld in Streit.

++ 7.47 Uhr:  Kati Witt kürt Behindertensportler

Was für ein glänzendes Fest: Katarina Witt, zweifache Olympiasiegerin und frühere Eiskönigin, war am Donnerstagabend Laudatorin bei der Gala zur Wahl von Niedersachsens Behindertensportlers des Jahres im GOP. Mehr als 20 000 Menschen hatten abgestimmt und den bisher jüngsten Preisträger gewählt: Monoskifahrer Björn Behnke ist erst 16 Jahre alt.

++ 7.38 Uhr:  Rat beschließt Umbau der Verwaltung

Der Rat der Stadt Hannover hat gestern Abend mit deutlicher Mehrheit den Umbau der Verwaltung beschlossen. Nach emotionaler Debatte stimmten SPD und Grüne dafür, CDU und Linke dagegen. Personaldezernent Harald Härke (parteilos) übernimmt den Fachbereich Kultur, der Museen und Bibliotheken umfasst, sowie das Kulturbüro, das Stadtarchiv, die Stadtteilkulturarbeit und die Musikschule. Härke wird auch für die Feuerwehr zuständig sein – und nicht mehr Kämmerer Marc Hansmann (SPD). Die Herrenhäuser Gärten werden zur Chefsache, die Sportverwaltung wird dem Sozialdezernat zugeschlagen. Ein neues Bildungsdezernat kümmert sich um Schule, Familien- und Jugendhilfe sowie um die VHS. Zuvor war Baudezernent Uwe Bodemann im Amt bestätigt worden.

++ 7.27 Uhr:  Wochenmärkte am Freitag

In Kürze eröffnen die Wochenmärkte, deshalb gibt es wie jeden Morgen eine kurze Übersicht, wo und wann Sie heute in Hannover einkaufen können:

Döhren: Fiedelerplatz (8-13 Uhr)
Südstadt: Stephansplatz (8-13 Uhr)
List: Klopstockstraße (8-13 Uhr)
Stöcken: Hogrefestraße (8-13 Uhr)
Kirchrode : Kleiner Hillen, Bauernmarkt (8-13 Uhr)
Buchholz: Bussestraße/Guerickestraße (14-18 Uhr)
Buchholz: Einkaufspark Klein-Buchholz (14-18 Uhr)
Davenstedt: Davenstedter Markt/Wegsfeld (14-18 Uhr)
 Roderbruch: Roderbruchmarkt/Nußriede (14-18 Uhr)

++ 7.16 Uhr:  Prozess um kastrierte Meerschweinchen

Am Amtsgericht beginnt heute ein ungewöhnlicher Prozess gegen eine Tierärztin. Ein Ehepaar aus Hannover hat die Ärztin auf 877,73 Euro Schadenersatz verklagt, weil sie die zwei Meerschweinchen des Paares nicht fachgerecht kastriert haben soll. Eines der Meerschweinchen starb kurz nach der Operation, das andere überlebte nach weiterer Behandlung in einer Tierklinik. Die Ärztin führt den Tod der Tiere auf mangelnde Hygiene nach der Kastration zurück.

++ 7.03 Uhr:  Winterferien in Niedersachsen?

In Niedersachsen könnte es ab 2017 nicht nur zwei Tage Zeugnisferien Ende Januar, sondern Winterferien wie in Hamburg oder Berlin geben. Möglich sind auch längere Pfingstferien wie in Bayern oder Baden-Württemberg. Im Gegenzug würden sich die Oster- oder Herbstferien verkürzen. Das Kultusministerium hat zwei Varianten entwickelt: Die eine sieht nur Winterferien vor, die andere jährlich wechselnd Winter- oder Pfingstferien. Alle Fraktionen im Landtag hatten die Regierung Ende 2013 aufgefordert, eine Verlegung der Ferien zu überprüfen. Mehr dazu lesen Sie hier.

++ 6.56 Uhr:  Weil spricht über Flüchtlingspolitik

Die 37 niedersächsischen Landkreise und die Region Hannover fordern beim Asyl- und Zuwanderungsrecht ein stärkeres Engagement vom Land. Bei der 75. Landkreisversammlung des Niedersächsischen Landkreistages (NLT) in Bad Nenndorf will Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am heutigen Freitag die vielfältigen Herausforderungen der aktuellen Flüchtlingssituation ansprechen. Schon am Vortag hatten die Delegierten in einer internen Versammlung über eine "Bad Nenndorfer Erklärung zum Asyl- und Zuwanderungsrecht" abgestimmt. Der Landkreistag fordert vom Land 120 Millionen Euro Soforthilfe für die Kommunen zur Aufnahme und Betreuung von Flüchtlingen, deren Zahl in den vergangenen Monaten angestiegen ist.

++ 6.21 Uhr: Anhörung zu Abi-Reform beginnt

Niedersachsen schafft nach den Sommerferien als erstes Bundesland das ungeliebte Turbo-Abitur ab, um den Stress für Schüler zu senken. Am Freitag um 9.00 Uhr beginnt die dafür notwendige Anhörung der betroffenen Verbände zur Änderung des Schulgesetzes im Landtag in Hannover. Gehört werden zunächst Landeselternrat und der Landesschülerrat, später auch der Ganztagsschulverband und der Philologenverband. Das Gesetz legt die Grundlage für die Rückkehr zum Abitur nach 13 Schuljahren. Außerdem soll damit die Stellung der Gesamtschulen aufgewertet werden. Ferner wird mit dem Gesetz die Schullaufbahnempfehlung nach Klasse 4 abgeschafft, über die Eltern in Niedersachsen sich aber schon jetzt hinwegsetzen dürfen.

++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in den Tag. Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Zunächst werfen wir einen Blick auf das, was uns heute erwartet:

  • Prozess um kastrierte Meerschweinchen: Am Amtsgericht beginnt der Prozess gegen eine Tierärztin wegen nicht fachgerechter Kastration zweier Meerschweinchen. Ein Ehepaar aus Hannover hat die Ärztin auf 877,73 Euro Schadenersatz verklagt.
  • Leibniz-Auto statt Leibniz-Klo: Nach dem Skandal um den Leibniz-Kopf an einer öffentlichen Toilette gestaltet Künstler Tobias Schreiber jetzt ersatzweise ein Auto der Leibniz-Bibliothek mit einem Leibniz-Kopf. Ein vergleichbarer Aufschrei wie zuletzt wird diesmal eher nicht erwartet. Wie das Ergebnis der Kunstaktion aussieht, zeigen wir Ihnen dennoch hier auf HAZ.de
  • Amber aus Laatzen tritt bei "The Voice Kids" an. In der dritten „Blind Audition“ der Sat1-Castingshow muss die 12-Jährige die Jury überzeugen. Vielleicht hat sie ja bei einer der Juroren ein Stein im Brett, da diese auch aus der Region Hannover kommt: Lena Meyer-Landrut.
Veronika Thomas 15.03.2015
Mathias Klein 15.03.2015
15.03.2015