Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen am 18. März 2015
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen am 18. März 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:46 18.03.2015
Quelle: Montage
Anzeige

++ 11 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

Wir verabschieden uns an dieser Stelle aus unserem Newsticker und wünschen allen Lesern einen erfolgreichen Tag. Natürlich halten wir Sie auch weiterhin hier auf HAZ.de auf dem Laufenden über alle Nachrichten aus Hannover, Niedersachsen und der Welt.

++ 10.55 Uhr: Debatte über Straßensanierungen in Hannover

Auch in Linden-Limmer will die Stadt mehrere Straßen grunderneuern lassen. Auf der Sanierungsliste der Bauverwaltung stehen sieben Straßen, die umfassend instandgesetzt werden sollen – unter finanzieller Beteiligung der Anwohner. In der heutigen Sitzung des Bezirksrats Linden-Limmer stellt die Stadt erstmals die geplanten Maßnahmen vor.

Der von Oberbürgermeister Schostok initiierte Plan, für einen zweistelligen Millionenbetrag Straßen zu sanieren, findet in Hannover nicht nur Anhänger. Im vergangenen Jahr hatten etliche Bürger und Stadtteilpolitiker gegen die Maßnahmen protestiert, teils mit Erfolg. Erst vor wenigen Wochen hat die Stadtverwaltung angekündigt, weitere 60 Straßen in das Sanierungsprogramm aufzunehmen.

++ 10.38 Uhr: Update: Unfallfahrer auf A2 vertorben

Bei dem schweren Unfall auf der A2 ist der Fahrer eines Kleintransporters gestorben. Der Tscheche war aus noch ungeklärter Ursache auf einen Lkw aufgefahren.

Der Tscheche war mit seinem Fahrzeug auf einen Lkw aufgefahren, sein Transporter wurde bei dem Aufprall bis zur Unkenntlichkeit deformiert. Quelle: Dillenberg

++ 10.17 Uhr: Wo und wie durfte im Flughafen Langenhagen demonstriert werden?

Durfte die Stadt Langenhagen den Ort einer Demonstration des niedersächsischen Flüchtlingsrats am Flughafen verlegen und mit starken Auflagen versehen? Darüber streiten die beiden Parteien derzeit vor Gericht. Die Versammlung zum Thema „Für die Bewegungsfreiheit aller Menschen - kein Knast für Flucht" wurde Ende 2012 auf Anweisung der Stadt an einen anderen Ort innerhalb des Flughafens verlegt, zudem durften die Teilnehmer keine Megaphone, Trillerpfeifen und andere akustische Hilfsmittel benutzen – offensichtlich um den normalen Ablauf im Flughafen nicht zu stören. Dagegen klagt der Flüchtlingsrat vor dem Verwaltungsgericht. Die Richter nehmen die Sache sehr ernst und haben für heute einen Ortstermin am Flugahfen angesetzt. Wir informieren Sie noch heute über den Fortgang der Dinge.

++ 9.58 Uhr: A2 bei Hämelerwald Richtung Hannover gesperrt

Auf der A2 hat es am Mittwochmorgen zwischen Braunschweig-Watenbüttel und Hämelerwald einen schweren Unfall gegeben. Die Autobahn ist derzeit vollständig gesperrt, es hat sich ein kilometerlanger Stau gebildet.

Verkehrstipp: Ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren. Die empfohlene Umleitung verläuft ab der Anschlussstelle Braunschweig-Watenbüttel (U16 und U14). Die empfohlene Umleitung in Richtung Messegelände: über A2 Wolfsburg/Königslutter, A39 Baddeckenstedt, B6 Derneburg/Salzgitter, A7 Hannover-Süd und A37 Messe-Sü.

++ 9.51 Uhr: Düstere Comedy auf der Bühne

Comedy der etwas anderen Art: "Der Tod" nennt sich der Künstler, der als Sensenmann durch Deutschland tourt. Seine Mission: Das Image des Todes soll besser werden. Am heutigen Mittwoch (20 Uhr) gastiert der Comedian mit seinem Programm "Mein Leben als Tod" im hannoverschen Pavillon.

Und noch ein Ausgehtipp: Der US-amerikanische Schriftsteller James Ellroy stellt im Literarischen Salon heute seinen neuen Roman "Perfidia" vor. Die Veranstaltung im Rahmen des Festivals  "allons!", bei der zuletzt der "Das Leben der Anderen"-Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck auftrat, beginnt um 20 Uhr im Conti-Foyer, Königsworther Platz 1, und kostet 10 Euro Eintritt (ermäßigt 6 Euro). Mit "L. A. Confidential" und "Black Dahlia" hat Ellroy bislang zwei Romane geschrieben, die ebenso zu Genre-Klassikern wurden wie ihre Verfilmungen zu Filmklassikern.

++ 9.32 Uhr: Himmelsphänomen, Teil 2: "Polarlicht über Hannover"

Die Sternwarte Hannover veröffentlichte heute Morgen Fotos und ein Video, die ein sogenanntes Polarlicht über Hannover in der Nacht zeigen. In der Sprache der Experten handelt es sich um eine "Plasmawolke eines koronalen Materieauswurfs", deren "Aurora" von der Sternwarte aus zu sehen gewesen sei – mit ein bisschen technischer Hilfe allerdings. Denn um die Lichtverschmutzung der Großstadt herauszufiltern, musste offenbar Photoshop herhalten. Das Video von dem Polarlicht im Zeitraffer ist hier zu sehen (externer Link).

Das Polarlicht gestern Nacht hatte laut Sternwarte "zwei stärkere Aktivitätsphasen (sogenannte Substorms), eine gegen 21 Uhr MEZ und eine weitere um Mitternacht MEZ". Sternwartenmitglied Benjamin Knispel konnte aus Hannover-Vahrenwald die zweite Aktivitätsphase mit einer auf dem Dachboden Richtung Norden blickenden Kamera dokumentieren.

++ 9.16 Uhr: Himmelsphänomen, Teil 1: Schutzbrillen in Hannover offenbar ausverkauft

Wer am Freitag in Hannover die Sonnenfinsternis beobachten will, dürfte schlechte Karten haben – sofern er nicht vorgesorgt hat. Zur Beobachtung bedarf es Schutzfolien oder -brillen, doch die sind in Hannover offenbar bereits ausverkauft. Das Betrachten ohne speziellen Schutz ist gefährlich für die Augen. Experten warnen, dass der ungeschützte Blick auch in die teilabgedeckte Sonne hochgefährlich ist – die Netzhaut wird irreparabel zerstört.

Am Freitag schiebt sich von 9:34 bis 11:53 der Mond in Teilen vor die Sonne, es kommt zu einer partiellen Sonnenfinsternis. Weil das seltene Ereignis möglicherweise zum Stromausfall in der Landeshauptstadt führen könnte, bereitet sich die Feuerwehr auf zahlreiche Hilfeleistungen vor.

++ 9.00 Uhr: Autofahren im Alter - das müssen Sie darüber wissen

Das Steuern eines Autos ist für viele ältere Menschen eine Selbstverständlichkeit. Langjährige Praxis suggeriert Erfahrung und Sicherheit. Dennoch kann es im Alter zu Einschränkungen kommen, die Auswirkungen auf die Fahrtüchtigkeit haben. Zu einer Informationsveranstaltung mit Expertenvorträgen und anschließendem Gespräch zum Thema „Sicher Autofahren im Alter“ lädt der Kommunale Seniorenservice (KSH) heute um 15 Uhr in die Ihmepassage 5 (Eingang über Blumenauer Straße) ein. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich; der Eintritt ist frei.

++ 8.44 Uhr: 96-Geheimtraining vor dem Dortmund-Spiel

Hannover 96-Fans müssen heute ohne Livebilder Ihres Lieblingsclubs auskommen: Der Bundesligist trainiert heute um 10 Uhr nicht öffentlich. Allerdings dürfte eins klar sein: Insbesondere bei dem Ex-Dortmunder in Korkuts Kader steigt die Vorfreude auf das Spiel gegen die Borussia am Wochenende. Leonardo Bittencourt denkt dabei auch an das Hinspiel, als er 90 Minuten lang dabei half, den Dortmundern in deren Stadion drei Punkte zu stibitzen. Für 6 Millionen Euro könnte der BVB Bittencourt nach dieser Saison zurückholen, so sieht es eine Option in seinem Vertrag bis 2017 vor. Doch vor dem Duell mit seinem alten Club hat Leonardo Bittencourt nur Hannover 96 im Kopf. Sein Motto für den Sonnabend hat er längst formuliert: „Wir müssen sie erneut schlagen.“

Zwischen den Bildern von Bittencourt in den Trikots von 96 und dem BVB liegen nur zwei Jahre. Quelle: Montage

++ 8.30 Uhr: Hannover bleibt von Kita-Streik verschont – zumindest heute

Verdi ruft Erzieher, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Kinderpfleger, Berufsberater und Heilpädagogen in dieser Woche zu Warnstreiks auf. Die Welle der Proteste hat heute in Südniedersachsen begonnen. In Lüneburg, Braunschweig, Twistringen und Stade sind heute neben der Arbeitsniederlegung Demonstrationen und Kundgebungen geplant. Am Donnerstag wird im Raum Osnabrück und im Kreis Friesland gestreikt. Am Freitag treten dann Erzieher in Hannover, Hildesheim, Hameln und Holzminden in den Ausstand. 39 städtische Kindergärten in Hannover werden daher wohl geschlossen bleiben, ebenso wie auch ein Großteil der rund 200 Einrichtungen im Umland.

++ 8.09 Uhr: Wer arbeitet als was in Hannover - und wie sicher sind diese Jobs?

Es ist kurz nach 8 Uhr und für die meisten Menschen in der Region Hannover hat der Arbeitstag begonnen. Dabei können sich jedoch immer weniger Männer und Frauen auf den Bestand ihrer Vollzeitstelle verlassen. Denn laut des aktuellen Sozialberichts 2015 werden immer öfter Vollzeitarbeitsplätze durch Teilzeit- und Minijobs ersetzt – und das, obwohl der Arbeitsmarkt in der Region Hannover boomt. Alle Details zu dem umfangreichen Bericht zur Arbeitswelt in Hannover haben wir hier für Sie aufgearbeitet – in Texten und übersichtlichen Grafiken.

++ 7.50 Uhr: Romy Schneider-Fotos und Armin Mueller-Stahl-Bilder

Über Jahre versuchte die Schauspielerin Romy Schneider, ihr Image als Sissi und „süßes Mädel“ abzuschütteln. Sie arbeitete dafür mit Regisseuren wie Luchino Visconti oder Orson Welles. Jetzt zeigt eine Ausstellung in Hannover die vielen Facetten der Leinwand-Legende. Beim Ausstellungsspaziergang im Theatermuseum (Prinzenstraße 9) flanieren die Gäste heute gemeinsam mit der Museumsvermittlerin Laura Heda durch die aktuellen Ausstellungen „Romy Schneider. Ein Filmidol in fotografischen Bildern“.

Außerdem zu sehen sind die Ausstellungen „Im Westen nichts Neues“ sowie „Armin Mueller-Stahl. Künstlerporträts“. Der dialogische Rundgang beginnt um 16 Uhr und kostet drei Euro zuzüglich des normalen Museumseintritts.

++ 7.30 Uhr: Aktuelle Verkehrsmeldung

Autofahrer im Berufsverkehr müssen derzeit auf der B6 besonders vorsichtig sein. Auf dem Westschnellweg an der Herrenhäuser Straße ist offenbar ein Wagen in der Abfahrt liegen geblieben. Da die Situation von nachkommenden Fahrzeugen nicht gut eingesehen werden kann, mahnt die Verkehrsmanagementzentrale dort zu besonderer Vorsicht.

Weitere Verkehrsinformationen:

  • Auf der A2 Hannover Richtung Dortmund ist zwischen Rehren und Bad Eilsen nur ein Fahrstreifen frei. Es hat sich nach dem Liegenbleiben eines Lkw ein Stau gebildet.
  • Auf der A7 Hamburg Richtung Hannover zwischen Großburgwedel und Altwarmbüchen läuft ein Reh auf der Fahrbahn herum. Autofahrer sollten in beiden Richtungen derzeit besonders vorsichtig fahren.

++ 7.18 Uhr: Muslime laden zu Diskussion ein

Terror, Gewalt, Fanatismus, Intoleranz, Isis und Islam: Was passt nicht in die Reihe? Diese Frage stellt heute die hannoversche muslimische Gemeinde "Ahmadiyya Muslim Jamaat". Die Gemeindemitglieder wollen erläutern, dass Islam und Islamismus nicht zusammen gehören. Den Vortrag hält der Islamwissenschaftler und Gemeindevorstand Usman Naveed. Jeder ist eingeladen, dem Vortrag beizuwohnen und im Anschluss darüber zu diskutieren. Die Veranstaltung beginnt um 17.30 Uhr in der Sami Moschee, Alter Damm 45 bis 47. Der Eintritt ist frei.

++ 6.56 Uhr: Nennt Verdi Details zum geplanten Streik am Freitag in Hannover?

Die Gewerkschaft Verdi will sich auf einer Pressekonferenz näher zu den geplanten Warnstreiks am Freitag äußern.  Die Gewerkschaft Verdi ruft Erzieher, Sozialarbeiter, Sozialpädagogen, Kinderpfleger, Berufsberater und Heilpädagogen in dieser Woche zu Warnstreiks auf. 39 städtische Kindergärten in Hannover werden daher am Freitag wohl geschlossen bleiben, ebenso wie auch ein Großteil der rund 200 Einrichtungen im Umland.

++ 6.40 Uhr: Wochenmärkte in der Stadt

8 bis 13 Uhr: Rübezahlplatz (Mittelfeld).

8 bis 13 Uhr: Jahnplatz (Vahrenwald).

8 bis 13 Uhr: Moltkeplatz (List).

14 bis 18 Uhr: Badenstedter Markt (Marktplatz, Badenstedt).

14 bis 18 Uhr: Mühlenberger Markt (Mühlenberg).

14 bis 18 Uhr: Kurze-Kamp-Str. (Bothfeld).

Eine Übersicht aller Wochenmärkte in Hannover finden Sie hier.

++ 6.24 Uhr: Zweitägiger Pilotenstreik bei Lufthansa

Wegen des angekündigten Warnstreiks der Lufthansa-Piloten fallen am Mittwoch sechs Verbindungen am Flughafen Langenhagen aus. Insgesamt hat die Lufthansa 750 Flüge im Inland und innerhalb Europas gestrichen. Am Donnerstag sollen Langstrecken- und Frachtflüge betroffen sein.

Eine Liste aller gestrichenen Flüge finden Sie hier.

++ 6.09 Uhr: Snowden auf der Cebit

Der NSA-Enthüller Edward Snowden wird per Video-Livestream auf der Cebit in Hannover sprechen. Snowden soll aus Moskau dazugeschaltet und von einem Deutsche-Welle-Moderator interviewt werden. Der Auftritt, der im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Global Conferences“ stattfindet, soll gegen 17.30 Uhr stattfinden. Wir berichten in einem LIVETICKER von der Rede. Auftreten wird auch NSA- Enthüllungsjournalisten Glenn Greenwald. Als Vertrauter von Snowden war Greenwald an den Veröffentlichungen der Dokumente des NSA- Whistleblowers beteiligt.

++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in den Tag. Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Zunächst werfen wir einen Blick auf das, was uns heute erwartet:

  • Edward Snowden auf der Cebit: Der Whistleblower ist aus dem Moskauer Exil zugeschaltet und wird eine Rede halten. HAZ.de berichtet im Live-Ticker von dem Ereignis.
  • Verdi ruft zum Kita-Streik auf: Freitag sollen über 200 Kitas in Stadt und Region geschlossen bleiben. Heute will sich Verdi näher zu dem Vorhaben äußern.
  • Streiks bei der Lufthansa: Auch in Hannover fallen heute aufgrund des Warnstreiks der Piloten Flüge aus.
Veronika Thomas 17.03.2015
Andreas Schinkel 20.03.2015
Volker Wiedersheim 20.03.2015