Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Das war der Morgen am 16. März 2015
Hannover Aus der Stadt Das war der Morgen am 16. März 2015
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:31 16.03.2015
Anzeige

++ 11 Uhr: Das war der Morgen in Hannover

Wir verabschieden uns an dieser Stelle aus unserem Newsticker und wünschen allen Lesern noch einen guten Start in die Wort. Natürlich halten wir Sie auch weiterhin hier auf HAZ.de auf dem Laufenden über alle Nachrichten aus Hannover, Niedersachsen und der Welt.

++ 10.55 Uhr: Hannover startet Woche gegen Rassismus

Mit zwölf verschiedenen Veranstaltungen innerhalb von zehn Tagen wollen Stadt und Region Hannover für mehr Engagement gegen Rassismus werben. Die Internationalen Wochen gegen Rassismus beginnen heute mit einer Kundgebung auf dem Kröpcke. Unter dem Motte „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ diskutieren unter anderem die Filmemacherin Mo Asumang mit Maissara Saeed vom Flüchtlingscamp auf dem Weißekreuzplatz sowie Michael Fürst von der jüdischen und Yazid Shammout von der palästinensischen Gemeinde. Die Diskussionsrunde beginnt um 17 Uhr.

++ 10.50 Uhr: Preisgekrönter Autor liest aus seinem Thriller

Der mehrfach preisgekrönte Autor Horst Eckert liest ab 19.30 Uhr in der Buchhandlung Leuenhagen & Paris, Lister Meile 39, aus seinem neuen Thriller „Schattenboxer“. Nach „Schwarzlicht“ ist das der zweite spannende Fall für Vincent Veih. Seinen ersten Erfolg feierte der 1959 in Weiden/Oberpfalz geborene Fernsehjournalist 1995 mit seinem Roman „Annas Erbe“. Karten gibt es unter Telefon 31 30 55.

++ 10.40 Uhr: Chef von chinesischem VW-Partner festgenommen

Kein guter Start in den Tag für VW: Erst gibt es Querelen um eine Betriebsratswahl bei VW Nutzfahrzeuge in Stöcken, jetzt haben Chinas oberste Anti-Korruptionsermittler den Vorsitzenden des Volkswagen-Partners FAW festgenommen. VW arbeitet eng mit First Automotive Works (FAW) zusammen. Wie alle internationalen Automobilkonzerne muss Volkswagen in China mit einem chinesischen Partner zusammenarbeiten. Bei dem Gemeinschaftsunternehmen FAW-Volkswagen hatte es vergangenes Jahr bereits Korruptionsermittlungen gegeben. Die Ermittlungen leitet die mächtige Disziplinarkommission der Kommunistischen Partei. Erst nach Abschluss ihrer Untersuchungen werden die Fälle den Justizbehörden übergeben. Oft werden die Verdächtigten monatelang festgehalten.

++ 10.32 Uhr: In Niedersachsen leben mehr Ausländer als je zuvor

In Niedersachsen haben noch nie so viele Ausländer gelebt wie derzeit. Zum Jahresende 2014 erfasste das Ausländerzentralregister fast 571.000 Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit. Damit stieg die Zahl der Ausländer in Niedersachsen im Vergleich zu 2013 um rund 45 000 oder 8,6 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt am Montag mit. Die Steigerungsrate lag damit über dem Bundesdurchschnitt.

++ 10.17 Uhr: Gespräch im Ministerium über Klinikum Springe

In einem Gespräch im Sozialministerium geht es heute um das Krankenhaus in Springe. Das Ministerium hat die Region Hannover als Betreiber der Krankenhäuser in Springe und Gehrden sowie die Betreiber der Klinik in Bad Münder (Kreis Hameln-Pyrmont) eingeladen. An dem Gespräch werden auch Vertreter der Krankenkassenverbände sowie Landtagsabgeordnete teilnehmen. Seit die Region Hannover in einem Konsolidierungsprogramm für das Klinikum beschlossen hat, das Krankenhaus in Springe zu schließen, gibt es in der Kommune am Deister heftige Proteste.

++ 10.02 Uhr: Oscar-Preisträger zu Gast in Hannover

Den Auftakt eines fünftägigen Festivals „Allons! Buch.Film.Fest“ im Literarischen Salon  bildet heute Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck, der sein Buch „Kino!“ vorstellt – moderiert von der hannoverschen Regisseurin Franziska Stünkel. Am 17. März spricht dann Helene Hegemann, am 18. März stellt Autor James Ellroy („L. A. Confidential“, „Black Dahlia“) sein aktuelles Werk „Perfidia“ vor. Am 19. März liest Martin Suter aus seinem neuen Roman „Montechristo“. Die Karten kosten 10 Euro pro Tag.

Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck. Quelle: dpa

++ 9.49 Uhr: Aktuelle Verkehrsmeldung aus der City

++ 9.40 Uhr: Verdienstorden für Hilde Moennig

Oberbürgermeister Stefan Schostok verleiht heute der stadtweit bekannten ehemaligen Kommunalpolitikerin Hilde Moennig den Verdienstorden. Die Tierärztin und CDU-Politikerin war bis zur Kommunalwahl 2011 Bürgermeisterin von Hannover.

++ 9.25 Uhr: Ranga Yogeshwar moderiert in Herrenhausen

Wie schaffen wir gute Bildung?“ ist der Titel einer Diskussionsrunde beim Stadtdialog „Mein Hannover 2030“ mit Moderator Ranga Yogeshwar ab 19 Uhr in der Orangerie Herrenhausen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit NiedersachsenMetall statt und an ihr nehmen auch Schüler teil.

++ 9.10 Uhr: Vizekanzler Gabriel vertritt Merkel bei Cebit-Rundgang

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel übernimmt in diesen Minuten anstelle von Kanzlerin Angela Merkel den traditionellen Messerundgang am ersten Besuchertag der Cebit. Interessante Termine bei der Computermesse sind der Breitbandgipfel für schnellere Internetverbindungen mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrint (CSU) und eine Vorstellung moderner Filmtechniken mit dem Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck.

Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel (SPD, l) und Chinas Vize-Ministerpräsident Ma Kai stehen beim Eröffnungsrundgang über die CeBIT am chinesischen Gemeinschaftsstand. Quelle: Friso Gentsch/dpa

++ 8.55 Uhr: Wie weiter in der Schullandschaft?

Das Anhörungsverfahren für das niedersächsische Schulgesetz geht weiter. Klingt sperrig, hat aber einen wichtigen Hintergrund, der alle Schüler betrifft: Bei dem Gesetz geht es um die Grundlage für die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren sowie um die Aufwertung der Gesamtschulen. Während Verbände wie der Eltern- und Schülerrat die im rot-grünen Entwurf vorgesehenen Eckpunkte loben, gibt es Kritik vom Philologenverband.

++ 8.49 Uhr: Update: Verkehrshinweis der Stadtbahnlinie 6

++ 8.32 Uhr: Schienenersatzverkehr in Hainholz nach Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall auf der Fenskestraße hat die Üstra einen Schienenersatzverkehr für die blockierte Linie 6 zwischen Krepenstraße und Haltenhoffstraße eingerichtet. Dabei kann die Stadtbahnhaltestelle Hainhözer Markt nicht bedient werden.

++ 8.16 Uhr: Sonnenfinsternis auch in Hannover zu beobachten

In der kommenden Woche ist wieder eine Sonnenfinsternis zu beobachten: Am 20. März schiebt sich der Mond vor die Sonne und verdunkelt den Himmel. In Niedersachsen wird es zwar keine totale Sonnenfinsternis geben, wie auf den Faröer-Inseln und Spitzebergen. Leicht duster wird es aber ab 9.33 Uhr schon werden, sagen die Experten.

Symbolbild Quelle: dpa

Um das Spektakel zu beobachten, bieten viele Planetarien und Sternwarten in Niedersachsen Beobachtungen an. Nachdem Wolfsburg, Göttingen und Osnabrück entsprechende Termine ankündigten, legt die Sternwarte Hannover auf dem Lindener Berg nach: Auch von dort aus kann die partielle Sonnenfinsternis beobachtet werden, wie die Sternwarte am Montagmorgen mitteilte.

 

Ein weiteres Himmelsphänomen sorgt am Montagmorgen für Gesprächsstoff: Viele Menschen im Süden Deutschlands meldeten am Wochenende die Beobachtung eines leuchtenden Lichtballs am Himmel. Ob es sich dabei tatsächlich, wie von vielen vermutet, um einen Meteorit handelt, ist noch unklar. Ein Video des Phänomens sehen Sie hier. 

++ 8 Uhr: Wie geht es weiter mit Hannover 96?

Nach dem gestrigen 0:2 in Mönchengladbach wartet Hannover 96 weiter auf den ersten Sieg in diesem Jahr. Die Fans werden gespannt verfolgen, wie Trainer Tayfun Korkut die Mannschaft nach dieser erneuten Niederlage auf das Heimspiel gegen Borussia Dortmund vorbereitet.

++ 7.43 Uhr: Messeschnellweg: Stau auf der A37

Wie befürchtet ist es voll auf den Straßen, die zum Messegelände führen. Wegen des Anreiseverkehrs zur am Sonntag eröffneten Cebit in Hannover staut sich der Verkehr seit dem frühen Morgen auf dem Messeschnellweg (A37/B3) zwischen an mehreren Stellen. Auch benachbarte Straßen sind voll. 

++ 7.34 Uhr: Ist die Betriebsratswahl bei VW gültig?

Das Landesarbeitsgericht muss heute darüber befinden, ob die Betriebsratswahl bei VW Nutzfahrzeuge in Stöcken gültig ist. Geklagt hat ein Betriebsratsmitglied einer Minderheitenliste. Es geht um die Frage, ob das Wählerverzeichnis rechtens gewesen ist. 

++ 7.14 Uhr: Ab heute geänderter Stadtbahnverkehr zur Cebit

Wegen der Cebit ändert die Üstra bis zum 20. März das Verkehrsangebot auf einigen Stadtbahnlinien. Die Änderungen im Überblick:

Linie 18: Zusätzlich zur Linie 8 fährt zu den Hauptverkehrszeiten auch die Linie 18 zwischen Hauptbahnhof und Messe/Nord. Besucher können so im Fünf-Minuten-Takt zum Messegelände fahren.

Linie 2/8: Der Y-Verkehr entfällt. Beide Linien fahren eigenständig, der Nacht­sternverkehr ist davon nicht betroffen.

Linie 10: Die Expressfahrten zur Haltestelle Hauptbahnhof entfallen.

Die Üstra weist zudem noch einmal darauf hin, dass das Kombiticket nicht mehr gültig ist. Messegäste müssen sich zusätzlich zur Cebit-Eintrittskarte ein Stadtahnticket kaufen.

++ 6.58 Uhr: Zur Cebit drohen Staus

Zum Start der Computerfachmesse Cebit müssen sich Autofahrer im Berufsverkehr auf einige Behinderungen einstellen. Zwar wird es in diesem Jahr auf dem Messeschnellweg keine Maßnahmen A („Anfahrt“) und R („Rückfahrt“) geben. Dennoch ist insbesondere rund um das Messegelände mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. Zwischen dem Seelhorster Kreuz und der Anschlussstelle Messe-Nord (B 6) soll aber der Standstreifen ab 7 Uhr zur Benutzung freigegeben werden. Außerdem wird die Hermesallee zwischen der AS Messe-Nord und der Karlsruher Straße je nach Lage als vierspurige Einbahnstraße in Richtung Mittelfeld eingerichtet.

++ 6.51 Uhr: Brandstifter in Hagen im Bremischen zerstören 1500 Strohballen

Brandstifter sollen in Hagen im Bremischen (Landkreis Cuxhaven) rund 1500 Strohballen zerstört haben. Durch das Feuer entstand nach Polizeiangaben ein Schaden von circa 50.000 Euro. Die einhundert Meter lange Ballenreihe geriet am Sonntagabend in Brand und musste bis in die frühen Morgenstunden gelöscht werden. „Wir ermitteln in Richtung Brandstiftung“, sagte ein Sprecher am Montagmorgen. Menschen kamen bei dem Feuer nicht zu Schaden. Die Feuerwehr war mit 130 Einsatzkräften vor Ort.

++ 6.35 Uhr: Treffen zum Thema Kreativwirtschaft

Niedersachsen will seine Kultur- und Kreativwirtschaft stärken. Unter dem Titel „Werkstattgespräch Kreativwirtschaft“ kommen an diesem Montag Experten aus Literaturwissenschaft, Verlagswesen, Buchhandel und der öffentlichen Leseförderung zusammen und diskutieren mit dem Publikum über mögliche Handlungsansätze. Thematisiert werden unter anderem die Digitalisierung und der Online-Handel sowie die Folgen für bewährte Institutionen oder welche Rolle Bibliotheken künftig haben werden. Veranstalter sind die niedersächsischen Ministerien für Wissenschaft und Kultur sowie Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

++ 6.16 Uhr: Händler und Wirte verärgert über Demos

Die Einzelhändler und Gastronomen in der Innenstadt sind verärgert: Auf dem Opernplatz treffen sich um 18.30 Uhr wieder die Hagida-Anhänger, um gegen die angebliche Islamisierung des Abendlandes zu demonstrieren. Die Kaufleute befürchten wegen der massiven Polizeipräsenz Einnahmeverluste. In der Vergangenheit schlossen sie bei den Demonstrationen die Geschäfte vorzeitig.

++ 6.00 Uhr: Das ist heute wichtig

Guten Morgen aus dem Newsroom der HAZ! Mit unserem Live-Ticker „HAZ live“ starten Sie gut informiert in den Tag. Bis um 11 Uhr lesen Sie an dieser Stelle alle wichtigen Nachrichten aus Hannover und Niedersachsen. Zunächst werfen wir einen Blick auf das, was uns heute erwartet:

  • Alltagsbetrieb für den TW 3000: Nach der ersten Linienfahrt am Sonntag zwischen Misburg und Wettbergen auf der Linie 7 wird die neue Stadtbahn heute erstmals im Berufsverkehr eingesetzt.
  • Erster Besuchertag bei der Cebit: Den traditionellen Messerundgang auf der Cebit übernimmt in diesem Jahr Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich nach der gestrigen Eröffnung wegen Terminproblemen entschuldigen lassen.
  • Weitere Demonstration: Gegen die angebliche Islamisierung des Abendlandes wollen heute Abend wieder Mitglieder der Hagida protestieren. Die Einzelhändler und Gastronomen in der Innenstadt sind davon nicht begeistert, sie befürchten weitere Umsatzeinbußen.
Bernd Haase 16.03.2015
Bernd Haase 18.03.2015
Tobias Morchner 18.03.2015