Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt HCC und Messe unter einem Dach
Hannover Aus der Stadt HCC und Messe unter einem Dach
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:22 08.05.2009
Von Gunnar Menkens
Quelle: Handout
Anzeige

Dafür ist die Gründung einer Gesellschaft vorgesehen. Diese Forderung ist Teil des Koalitionsbeschlusses, die Messe mit 125 Millionen Euro zu unterstützen.

Das HCC am Stadtpark verliert damit praktisch seine geschäftliche Eigenständigkeit, wobei unklar ist, was dies für die Mitarbeiter bedeutet. Kongresse und Catering tragen, jeweils zur Hälfte, nahezu den gesamten Umsatz der Stadthalle, wobei Erträge aus der AWD-Arena eine wichtige Rolle spielen. Konzerte haben einen geringen Anteil am Geschäft. Die Zusammenarbeit soll Spareffekte erzielen und vermeiden, dass sich Stadthalle und Messe gegenseitig Konkurrenz machen. In welcher Form dies geschieht, soll die Stadt mit Land und Messe verhandeln.

Anzeige

„Es darf nicht sein, dass zum Beispiel die Messe das HCC unterbietet“, sagte Grünen-Fraktionschef Lothar Schlieckau. Dies sei vor Kurzem geschehen, als sich beide Unternehmen um einen Kongress bewarben. In der Vergangenheit war immer wieder die Rede davon, Teile des defizitären HCC zu übertragen. Jetzt hofft die Rathauskoalition, dass eine gemeinsame Gesellschaft den städtischen Zuschuss an das Congress-Centrum von 2,8 Millionen Euro um mindestens 1,5 Millionen Euro reduziert. HCC-Direktor Joachim König sagte zurückhaltend, die Zusammenarbeit sei „ein reizvoller Gedanke, der Teufel steckt jedoch im Detail“. Das Congress-Centrum wird weiterhin die Kosten seiner Hallen tragen.

Die Grünen hatten ihre Zustimmung zur Finanzspritze von besserer Koordination der Unternehmen abhängig gemacht. Um besser über Geschäfte der Messe AG informiert zu sein, fordert Rot-Grün einen Eigentümerbeirat aus Rats- und Landtagspolitikern, dem der Messe-Vorstand regelmäßig Bericht erstatten soll.