Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hier wird am Montag demonstriert
Hannover Aus der Stadt Hier wird am Montag demonstriert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:24 23.01.2015
Am 12. Januar waren die Gegendemonstranten der Hagida-Veranstaltung zahlenmäßig weit überlegen.
Am 12. Januar waren die Gegendemonstranten der Hagida-Veranstaltung zahlenmäßig weit überlegen. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Die Hagida

Hagida, der örtliche Ableger der Pegida, plant für Montag seine zweite Kundgebung in Hannover. Die Organisatoren erwarten für die Kundgebung auf dem Opernplatz – Beginn 19 Uhr – 500 bis 1000 Teilnehmer. Anschließend wollen alle durch die Windmühlenstraße bis zur Osterstraße/Ecke Karmarschstraße marschieren. Die Organisatoren planen, die Kundgebung wöchentlich stattfinden zu lassen. Bei der ersten Auflage am 12. Januar waren etwa 200 Teilnehmer dem Aufruf von Hagida gefolgt. Die Gegendemonstration war mit 19.000 Teilnehmern zahlenmäßig weit überlegen.

Hannover, 12. Januar 2015: Tausende zeigen Flagge gegen die Demo der Hagida, des hannoverschen Ablegers der islamfeindlichen Pegida.

Der DGB

Die wohl größte Gegenveranstaltung – vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) unter dem Motto "Bunt statt Braun - Licht aus für Rassisten" – beginnt am Montag um 18 Uhr mit einem Gebet in der Marktkirche. Anschließend wollen sich die erwarteten 3000 Teilnehmer vor der Marktkirche versammeln. Es ist eine stationäre Kundgebung, es ist kein Demonstrationszug durch die Stadt geplant.

Die SDAJ

Die Sozialistische Deutsche Arbeiterjugend (SDAJ) hat sich mit der Polizei auf vier Versammlungsorte für ihre Gegenveranstaltung unter dem Motto "Flüchtlinge bleiben, Nazis vertreiben" geeinigt. Es sind der Platz der Weltausstellung, der Thielenplatz, der Kröpcke und der Georgsplatz.

Bündnis 90/Die Grünen

Außerdem hat die Partei Bündnis 90/Die Grünen mehrere stationäre Kundgebungen angemeldet. An Luisenstraße/Ecke Rathenaustraße, Sophienstraße/Ecke An der Börse, Theaterstraße/Ecke An der Börse und Georgstraße zwischen Windmühlen- und Baringstraße wollen sich jeweils 30 Anhänger aufstellen.
sbü

Mehr zum Thema

Die geplante Pegida-Demonstration in Braunschweig ist aus Sicherheitsgründen abgesagt worden. "Zu gefährlich", sagte ein Polizeisprecher am Montag. Nach Polizeiangaben waren rund 250 Anhänger der Braunschweiger Bewegung Bragida in der Stadt – diese wurden von Gegendemonstranten förmlich eingekreist.

19.01.2015

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius hat sich beim SPD-Neujahrsempfang für eine schnellere Bearbeitung der Asylanträge ausgesprochen. „Wir müssen die Flüchtlinge schnell in ihre eigene Lebensverantwortung entlassen“, sagte er.

Albert Tugendheim 18.01.2015

Steht Hannover vor einer Serie von Dauer-Demos, bei denen Gewalt in der Luft liegt? Die Pläne der rechten Hagida-Demonstranten und mancher ihrer linken Gegner sprechen dafür. Das führt zu nichts, meint HAZ-Redakteur Bernd Haase.

Bernd Haase 22.01.2015
Aus der Stadt Nach Überfall in Wolfenbüttel - Neues Phantombild vom Supermarkträuber
22.01.2015