Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Messeschnellweg nach Vollsperrung wieder frei
Hannover Aus der Stadt Messeschnellweg nach Vollsperrung wieder frei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:02 02.06.2018
Unfall mit Lkw am Messeschnellweg in Höhe des Weidetorkreisels. Quelle: Foto: Heidrich
Anzeige
Hannover

Die Vollsperrung der B 3 in Höhe Weidetorkreisel ist wieder aufgehoben. Der Messeschnellweg war am Freitagnachmittag nach einem Unfall in Höhe der Abfahrt Weidetorkreisel zwischen Hannover-Buchholz und Weidetor voll gesperrt. Gegen 12.50 Uhr kam ein Lkw aus Richtung Celle kommend von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Lärmschutzmauer. Der Unfall ereignete sich kurz vor der für Lastwagen gesperrten Brücke über den Weidetorkreisel.

Der 45-jährige Fahrer wurde durch den Aufprall aus dem Fenster geschleudert. Er hatte Glück und wurde nur leicht verletzt. Die betonierte Lärmschutzwand stürzte zum Teil ein und verteilte sich auf der Fahrbahn. Lkw und Auflieger verkeilten sich und standen quer auf der B3, größere Mengen Öl und Diesel liefen aus. Die Feuerwehr war bis 14 Uhr im Einsatz.

Anzeige

Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauerten bis in die Nacht an. Die Polizei Hannover riet, den Unfallort über die A2-Ausfahrt Hannover-Buchholz zu umfahren.

Schwerer Unfall auf der B3: Ein Lkw ist eine Lärmschutzmauer gefahren.

Besucher des Konzerts der Toten Hosen, die mit dem Auto zur der Expo Plaza fuhren, wurden von der Verkehrsmanagementzentrale gebeten, den orangefarbenen Pfeilen auf der A7 in Richtung Kassel zu folgen und an der Anschlussstelle Laatzen auf die B443 abzufahren. Von dort ging es weiter auf die B6 zum Messegelände.

Die Unfallursache ist bisher unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach Schätzungen der Beamten beläuft sich der entstandene Gesamtschaden auf 400.000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich beim Verkehrsunfalldienst unter (0511)-109-1888 zu melden.

Von man/frs