Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Franziusweg behält Namen, kriegt aber neuen Paten
Hannover Aus der Stadt Franziusweg behält Namen, kriegt aber neuen Paten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 23.02.2018
Im Franziusweg bleibt fast alles beim Alten.
Im Franziusweg bleibt fast alles beim Alten. Quelle: (Foto: Katrin Kutter)
Anzeige
Nord

 Einer Beibehaltung und Umdeutung des Straßennamens Franziusweg hat der Bezirksrat Nord mehrheitlich mit den Stimmen von SPD, CDU und FDP zugestimmt. Grüne, Linke und Die Partei lehnen das Vorgehen ab. Die Stadtverwaltung hatte die Anlieger zuvor schriftlich nach ihrer Meinung gefragt. Die Mehrheit sprach sich für den Vorschlag aus, mit dem Straßennamen in Zukunft statt auf Otto Franzius auf seinen Onkel Ludwig  Bezug zu nehmen. Ein wissenschaftlicher Beirat der Stadt hatte eine Umbenennung empfohlen, da der Wasserbauingenieur und frühere Rektor der Technischen Universität Otto Franzius aktiv am Unrechtssystem des Nationalsozialismus mitwirkte. 

„Wir wollten eine Bürgerbeteiligung mit dem Ziel, der Straße tatsächlich einen neuen Namen zu geben“, begründet Grünen-Fraktionschef Stefan Winter die Ablehnung. Die endgültige Entscheidung fällt anders als üblich der Rat, der dem Verwaltungsvorschlag folgen will. Straßenbenennungen kommen eigentlich den Bezirksräten zu. Möglicherweise wäre eine Entscheidungsfindung dann anders verlaufen. Der Franziusweg liegt allerdings nicht komplett im Stadtbezirk Nord, die Goetheschule befindet sich als einzige Anliegerin im Bezirk Herrenhausen-Stöcken. „Die Bürger wollten den Franziusweg beibehalten und so sollten wir doch froh sein, dass die Verwaltung den Bürgerwillen respektiert“, sagt CDU-Fraktionschefin Angelika Jagemann.

Von Bärbel Hilbig