Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ernst August aus dem Krankenhaus entlassen
Hannover Aus der Stadt Ernst August aus dem Krankenhaus entlassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:21 31.05.2018
Wieder genesen: Ernst August Prinz von Hannover vor dem Klinikaufenthalt bei der Trauung seines Sohnes Christian im März in Lima. Quelle: picture alliance / Giancarlo Shi
Anzeige
Hannover

Einen ganzen Kofferraum voller Blumen und kleiner Präsente soll er mitgebracht haben. Gut gelaunt erschien Ernst August Prinz von Hannover nach seiner Entlassung noch einmal im Salzkammergut-Klinikum im österreichischen Gmunden, um sich bei Ärzten und Pflegepersonal zu bedanken. Mehrere Wochen hatte der 64-Jährige, der zurückgezogen im Almtal lebt, dort verbracht. Ende April war er dort eingeliefert worden, es kam zu einer Notoperation. Zeitweise war er nicht ansprechbar, zwei Wochen lang lag er auf der Intensivstation.

Wie die Zeitung „OÖ Nachrichten“ berichtet, bedankte sich Ernst August jetzt beim Krankenhausteam für die Betreuung während dieser Zeit. Er lobte die Klinik in höchsten Tönen und soll scherzhaft vorgeschlagen haben, das Pflegepersonal grundsätzlich von der Steuer zu befreien. Für ein Foto posierte der vital wirkende Welfenchef neben Mitarbeitern des Krankenhauses: „Ich weiß, dass ich ein schwieriger Kunde war“, habe er bei seinem – diesmal freiwilligen – Besuch im Klinikum gesagt, berichten die „OÖ Nachrichten“.

Anzeige

Grund für seinen Krankenhausaufenthalt sei, wie Ärzte bei dieser Gelegenheit bestätigten, ein durchgebrochenes Zwölffingerdarmgeschwür gewesen. Es hatte auch Spekulationen gegeben, der 64-Jährige sei aufgrund von Alkoholproblemen in die Klinik eingeliefert worden.

Von Simon Benne

Anzeige