Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Grüne demonstrieren vor Thor Steinar-Laden
Hannover Aus der Stadt Grüne demonstrieren vor Thor Steinar-Laden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 19.09.2013
Von Tobias Morchner
Wieder wird vor dem Thor Steinar-Laden in der List demonstriert. Quelle: Christian Elsner
Hannover

Pünktlich zur Öffnung des Thor Steinar-Ladens gegen 10 Uhr hatte die Demonstration begonnen. Etwa 20 Anhänger der Grünen hatten sich vor dem Eingangsbereich des Thor Steinar-Laden in der List versammelt und hielten Schilder wie "Nazis - Nein Danke!" hoch. Zu den Demonstranten gehörte auch OB-Kandidat Lothar Schlieckau (Grüne).

Die Neueröffnung des Bekleidungsgeschäft sorgt seit Wochen für Unruhe. Die Textilien der Marke Thor Steinar gelten als Erkennungszeichen der rechtsextremen Szene.

Während des etwa einstündigen Protestes wuchs die Gruppe auf etwa 35 Personen an, Anwohner und Passanten schlossen sich spontan dem Protest an. Die Angestellten des Geschäftes hatten verärgert reagiert: Der Inhalt eines Putzeimers wurde nach ersten Informationen auf Demonstranten geschüttet. Auch sollen Angestellte die Demonstranten beleidigt haben.

Die Grünen haben am Donnerstagmorgen etwa eine Stunde vor dem Thor Steinar-Laden in der List demonstriert.

Gegen 11 Uhr endete der Protest. Die Polizei, die mit vier uniformierten sowie vier Beamten in Zivil vor Ort war, sorgte dafür, dass der direkte Eingangsbereich vor dem Laden frei blieb und der Durchgang auf dem Gehweg möglich war.

Mehrere antifaschistische Organisationen hatten bereits vor wenigen Tagen zu einer Demonstration gegen den vor einer Woche eröffneten Thor Steinar-Laden aufgerufen. Auch die SPD und CDU beteiligen sich an dem Protest. Die Demonstranten wollen sich gegen 11 Uhr am Lister Platz zu einer Kundgebung treffen. Anschließend ziehen sie die Podbielskistraße entlang bis vor das umstrittene Geschäft. Erst gegen 15 Uhr soll der Protest beendet werden. Die Polizei wird die Demonstration begleiten.

Bereits am vergangenen Donnerstag, dem Eröffnungstag des Geschäfts, dessen Schaufensterscheiben nicht aus Glas, sondern aus durchsichtigem Hartplastik gefertigt wurden, hatten sich rund 70 Demonstranten spontan zu einer Kundgebung vor dem Laden versammelt. Am vergangenen Wochenende hatten Thor-Steinar-Gegner eine der Scheiben beschädigt. Der oder die Täter ritzten ein durchgestrichenes Hakenkreuz in das Plastik

zys/tm

Mehr zum Thema
Aus der Stadt Umstrittenes Geschäft in der List - Demonstration gegen Thor Steinar geplant

Rund 300 Gegner des neu eröffneten Thor-Steinar-Ladens in der Podbielskistraße wollen am Sonnabend in der List demonstrieren. Die Veranstaltung haben mehrere antifaschistische Organisationen angemeldet.

17.09.2013
Aus der Stadt Thor-Steinar-Laden in der List - Der Feind in meinem Viertel

Der Thor-Steinar-Laden in der List macht Nachbarn, Wirte und Vermieter nervös. Die Wohnungseigentümer wollen sich schon am Wochenende treffen und beratschlagen, was sie gegen den Laden unternehmen können.

Tobias Morchner 16.09.2013

In der List hat die umstrittene Modemarke Thor Steinar ein Ladengeschäft eröffnet. Stadtverwaltung und Stadtpolitik sind beunruhigt. Die Marke ist besonders bei Rechtsextremen beliebt.

15.09.2013

Im Konflikt um Klassenfahrten erfahren die protestierenden Gymnasiallehrer Unterstützung durch den Philologenverband. Die Androhung, im nächsten Jahr keine Klassenfahrten mehr zu absolvieren, sei als „Akt der Notwehr“ zu verstehen.

19.09.2013

Die Entlassung der Kassiererinnen in den beiden hannoverschen Filialen des Buchhändlers Hugendubel hat zu einer Protestwelle in Hannover geführt.

Mathias Klein 21.09.2013

Die Baupolitiker des Rates hatten am Mittwoch im Ausschuss ungewöhnlichen Besuch. Zwei Mädchen im Grundschulalter übergaben Stadtbaurat Uwe Bodemann eine Liste mit genau 109 Unterschriften gegen den Kleingarten-Schwund im Stadtteil Bult.

Andreas Schinkel 19.09.2013