Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Zwei Neue starten im Bezirksrat Nord
Hannover Aus der Stadt Zwei Neue starten im Bezirksrat Nord
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:03 10.03.2018
Der Bezirksrat Nord kümmert sich um Nordstadt (im Bild die Lutherkirche), Hainholz, Vinnhorst und Brink-Hafen.   Quelle: Tim Schaarschmidt
Nord

 Doppelter Wechsel im Bezirksrat Nord: Kerstin Bergen (CDU) und Ralf Seinsch (Die Linke) haben ihre Mandate aus persönlichen Gründen niedergelegt. Dafür rücken Kerstin Hußmann  (CDU) und Fares Rahabi (Die Linke) nach. Beide sind mit dem Bezirksrat wohlvertraut. Der 42-jährige Rahabi hat dem Gremium als Nachrücker bereits von 2007 bis 2011 angehört. Der Deutsch-Syrer wohnt in der Nordstadt, seit er 1997 zum Studium nach Hannover gezogen ist. Rahabi arbeitet als Angestellter der Gruppe Linke und Piraten im Rat der Stadt Hannover. „Mir geht es darum, den sozialen und kulturellen Zusammenhalt in unserem bunten und vielfältigen Stadtbezirk zu erhalten und auszubauen“, erklärt Rahabi.

Kerstin Hußmann war zwar noch nicht selbst im Bezirksrat aktiv. Ruth Hußmann, die Mutter der neuen Bezirksratsfrau, hat sich aber mehr als 20 Jahre in dem Gremium engagiert. Bezirksbürgermeisterin Edeltraut Geschke begrüßte die Nachrückerin in der jüngsten Sitzung herzlich.  „Ich hoffe, dass ich für die Bürger viel durchsetzen kann“, sagt Hußmann. Die 46-Jährige lebt in Vinnhorst und arbeitet als Bäckereifachverkäuferin.

Von Bärbel Hilbig

Zum Weltfrauentag am 8. März stellt die Stadt eine Kampagne gegen sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz vor. Das sei kein Kavaliersdelikt, sagte Oberbürgermeister Stefan Schostok. Eine Bagatellisierung werde man nicht dulden.

10.03.2018

Neue Betreiber investieren einen sechsstelligen Betrag in das Restaurant am Döhrener Turm und den dazugehörigen Biergarten – aber der bekannt-gediegene Charme bleibt erhalten.

10.03.2018

Die städtische Immobiliengesellschaft Hanova baut in den kommenden Jahren insgesamt rund 300 Wohnungen für Studenten. Standorte sind die Kopernikusstraße, der Klagesmarkt und der Körnerplatz.

11.03.2018