Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Pflegekinder bei Pädophilen: Leibniz-Uni will Skandal aufklären
Hannover Aus der Stadt Pflegekinder bei Pädophilen: Leibniz-Uni will Skandal aufklären
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 20.01.2018
An der Leibniz Universität lehrte auch umstrittene Sozialpädagoge Helmut Kentler. Posthum wird wegen seiner Positionen zur Pädophilie jetzt eine gründliche Untersuchung seines Falles eingeleitet.
An der Leibniz Universität lehrte auch umstrittene Sozialpädagoge Helmut Kentler. Posthum wird wegen seiner Positionen zur Pädophilie jetzt eine gründliche Untersuchung seines Falles eingeleitet. Quelle: Michael Wallmüller
Anzeige
Hannover

 Die Universität Hannover wird die Rolle Helmut Kentlers an der Hochschule „zeitnah“ mit einer umfassenden Untersuchung aufarbeiten – und dazu auch Aufträge an externe, unabhängige Forscher vergeben. Ziel der Untersuchung solle  es sein, die Umstände von Promotion, Berufung und Wirken Kentlers bis zu seinem Ausscheiden detailliert zu untersuchen, hieß es am Mittwoch in einer Pressemitteilung. Der 2008 verstorbene Professor für Sozialpädagogik hatte Anfang der Siebzigerjahre Jungen als Pflegekinder an Pädophile vermittelt. Auch das Verhalten von Universität, Fakultät und Fachbereich in Bezug auf Kentlers Person werde Thema sein. 

Dimension und Ausmaß des Falles seien der Hochschule erst nach dem Abschluss eines durch das Niedersächsische Wissenschaftsministerium geförderten Projekts zur Rolle des Sexualwissenschaftlers Helmut Kentler  im Pädosexualitätsdiskurs deutlich geworden – 21 Jahre nach der Emeritierung und neun Jahre nach dem Tod Kentlers, hieß es weiter. Unter anderem mit der Leiterin des Projektes, Teresa Nentwig, würden derzeit wegen einer „umfassenden und vollständigen Aufklärung des Falls“ Gespräche geführt.

Von Jutta Rinas