Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mann rettet kranken Fuchs in der Südstadt
Hannover Aus der Stadt Mann rettet kranken Fuchs in der Südstadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:27 15.01.2018
Der kranke Fuchs aus der Südstadt. Quelle: Michael Gärtner
Anzeige
Hannover

 Eigentlich war Michael Gärtner gerade nach einem kurzen Kioskbesuch an der Marienstraße auf dem Heimweg. Plötzlich bot sich dem 34-Jährigen ein ungewohntes Bild an der viel befahrenen Straße: Ein Fuchs lief aus der Stadtstraße auf eine Ampel zu. „Die  war natürlich nicht grün“, sagt Gärtner.

Dieser Fuchs wurde in der Südstadt entdeckt.

 Dem Marketing Manager fiel auf, dass das Tier schwach wirkte und lahmte. Beim Überqueren der Straße half Gärtner dem Tier, ging nebenher und hielt Autos an. „Dann habe ich ihn in einen Hauseingang geschoben an der Annenstraße und anschließend in meinen Keller gebracht.“

Anzeige

Über die Polizei wurde kurz darauf die Tierärztliche Hochschule kontaktiert. Ein Mitarbeiter schätzte, dass der Fuchs erst einige Monate alt sei und nahm ihn zur Untersuchung mit in die Tierklinik. „Der Fuchs wirkte etwas mitgenommen und war sicher auch hungrig“, sagt Gärtner. Laut einer Nachbarin des Helfers wurde das Tier schon mehrfach an der Marienstraße gesichtet. „Ich hoffe, natürlich dass dem Fuchs geholfen wird und er wieder in die Freiheit entlassen wird“, sagt der Helfer.

Von Manuel Behrens